2024-07-22T11:49:03.802Z

Ligabericht
Elf Mannschaften nehmen künftig an der Relegation teil. – Grafik: BFV
Elf Mannschaften nehmen künftig an der Relegation teil. – Grafik: BFV

Bezirksligen: Nur mehr 3 statt 6 Direktabsteiger!

Die Relegation zur Bezirksliga sieht ab der kommenden Saison gravierende Änderungen

Die Tabellen-13. der Bezirksliga Nord und Süd kämpfen gemeinsam mit den sechs Vizemeistern der Kreisligen um den Aufstieg bzw. Verbleib in der Bezirksliga – so gestaltete sich in der Oberpfalz die Relegation jahrelang. Nun kommt es zu einschneidenden Veränderungen. Ab der kommenden Saison 2024/25 nehmen 11 statt 8 Mannschaften an der Relegation zur Bezirksliga teil. Gravierend dabei: Statt 6 steigen künftig nur mehr 3 Teams aus den Bezirksligen direkt in die Kreisliga ab. Auskunft gab am Dienstag der neue Bezirksspielleiter Dominik Fraunholz.

Die Relegationsmodi zur Kreisliga wurden bereits angepasst in unseren drei Spielkreisen. Ab der neuen Saison treten die vorgenommenen Änderungen in Kraft. Nun kommt der Paragraph § 55, Abs 3 der Spielordnung auch auf Bezirksebene zum Tragen. Fraunholz erläutert in einer Rundmail an die 32 Bezirksliga-Vereine: „Der Verbandsspielausschuss hat beschlossen, dass zur neuen Saison der § 55, Abs 3, der SpO umzusetzen ist. Dies werden wir ab der kommender Saison umsetzen. Dieser sagt aus, dass die Anzahl der direkt absteigenden Mannschaften id.R. nicht höher sein darf als die Anzahl der Releganten. Bisher war dies aber so, mit drei Direktabsteigern je Liga.“

Für die kommende Spielzeit heiße das konkret, dass sich die Anzahl der Direktabsteiger reduzieren und die Anzahl der Releganten erhöhen werde. „Für die Bezirksligisten entstehen dadurch keine Nachteile, sondern es verbessert sich die Chance auf den Klassenerhalt deutlich“, zieht Fraunholz ein Fazit aus dem Ganzen. Konkrete Rückfragen können auf der Sommertagung oder vorab gestellt werden.

Der neue Modus sieht vor, dass die Tabellen-13. und -14. der beiden Bezirksliga-Staffeln in die Relegation gehen. Der punktquotient-bessere der Tabellen-15. relegiert ebenfalls, während der schlechtere 15. direkt absteigt. Einzig die Tabellenletzten (16.) steigen in jedem Fall direkt ab. Aus den sechs Kreisligen relegieren wie gehabt die Vizemeister. Macht insgesamt elf Relegationsteilnehmer.

Neu auch: Die fünf Teilnehmer aus der Bezirksliga steigen erst in der 2. Relegationsrunde ein. Sie werden als klassenhöhere Starter also bevorzugt, und haben genauso viele Relegationsspiele wie bisher zu bestreiten. In der 1. Runde sind lediglich die sechs Kreisliga-Zweiten vertreten. In Runde 2 kämpfen die fünf Bezirksligisten und die drei verbliebenen Kreisliga-Zweiten um den Einzug in die 3. Runde (vier Teams). Gegenfalls kommt noch eine Partie in der 4. Runde mit den Siegern oder Verlieren aus Runde 3 dazu.

Die 1. Runde, in der nur die Kreisligisten antreten, findet bereits am Wochenende des letzten Bezirksliga-Spieltags statt, da die Regelsaison im Kreisbereich eine Woche früher endet. So kommt es – nicht wie bisher – zu keiner zeitlichen Verzögerung für die Kreisliga-Vertreter. Alls Spiele finden weiterhin auf neutralen Plätzen statt.

Aufrufe: 018.6.2024, 14:15 Uhr
Florian WürtheleAutor