Keine Tore zwischen dem SV Klein-Winternheim (blau) und Fontana Finthen.
Keine Tore zwischen dem SV Klein-Winternheim (blau) und Fontana Finthen. – Foto: Claus-Walter Dinger (Archiv)

Bezirksliga: VfR Nierstein feiert Schützenfest gegen den FSV Oppenheim

Deutlicher 5:0-Erfolg im Prestigeduell +++ Mombach verliert die Tabellenführung

RHEINHESSEN (MIH). Nach der denkwürdigen 1:2-Pleite bei Kellerkind TSV Zornheim ist der FC Fortuna Mombach nach langen Wochen die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga Rheinhessen los. Viel schlimmer aber traf die Mombacher zum Rückrunden-Auftakt ein Unfall in der 90. Minute. Ein Fortuna-Spieler sei „nach einem Zweikampf bewusstlos liegen geblieben“, wie TSV-Vize Fabian Tautenhahn schilderte. Der Spieler hatte zunächst die Zunge verschluckt und wurde dann mit dem Krankenwagen in die Klinik transportiert. Neuer Primus ist die Spvgg. Ingelheim (4:2 gegen TSV Gau-Odernheim II). Für einen echten Paukenschlag sorgte der VfR Nierstein, der im Prestigefight gegen Nachbar FSV Oppenheim mit 5:0 die Oberhand behielt. Das Duell der Marienborner Verbandsliga-Reserve beim VfL Gundersheim musste ebenso wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden wie die Partien TSV Mommenheim gegen FSV Nieder-Olm und SV Guntersblum gegen TuS Neuhausen.

VfR Nierstein – FSV Oppenheim 5:0 (2:0). – 200 Fans auf dem Kunstrasen an der Bachgasse wurden Zeugen eines völlig verdienten Derbysieges des Vizemeisters. „Nach dem Traumstart mit der sehr frühen Führung haben wir peu à peu nachgelegt und unsere Chancen ausgenutzt“, schwärmte VfR-Trainer Nico Augustin. „Oppenheim hatte eine Chance zum 1:1, die unser Torwart Tobias Hahn gut gehalten hat – ansonsten haben wir nichts zugelassen.“ Tore: 1:0, 2:0 Kerz (2./nach Vorlage von Weinbach, 26./nach Verlängerung von Manz), 3:0 Weinbach (52., Distanzschuss), 4:0, 5:0 Weinbach (54./nach einem Solo, 60.).
TSV Zornheim – FC Fortuna Mombach 2:1 (0:1). – „Vor dem Spiel haben wir schon gemerkt, dass heute etwas möglich ist“, so TSV-Vize Tautenhahn. „Fritz-Walter-Wetter gegen den Tabellenführer ist für jeden Fußballer ein zusätzlicher Motivationsschub.“ Überschattet wurde das Duell vor 130 Zuschauern von der schlimmen Szene kurz vor Schluss (siehe Vorspann). Die Mombacher kassierten außerdem drei Rote Karten, es erwischte Joseph Maier wegen Nachtretens (55.), Wilson Nzientebong auf der Ersatzbank wegen Schiri-Beleidigung (81.) und Stürmer Ivan Boras wegen Tätlichkeit (90.+2). Tore: 0:1 Wirbelauer (2.), 1:1 König (59., nach Standard von Völker), 2:1 Henss (85., nach Standard von Völker).

FSV Saulheim – TuS Framersheim 3:1 (0:0). – „Ein hoch verdienter Heimsieg vor 150 Zuschauern“, freute sich der Saulheimer Co-Trainer Kai Rausch. „Ab Minute eins waren wir voll da, bissig in den Zweikämpfen – und haben sogar noch ein paar Chancen liegen gelassen.“ Rausch wörtlich: „Ganz wichtig für die Stimmung ist, dass wir mit drei Punkten in die Rückrunde starten und den Abstand nach unten vergrößern.“ Tore: 1:0 Klein (51., nach Vorlage von Schmitt), 2:0 Klein (67., nach Vorlage von Izakovic), 3:0 Schuster (75., nach Vorlage von Schmitt), 3:1 Jungbluth (87., Foulelfmeter nach Foul von Abugameh an Höflich).
SV Klein-Winternheim – Fontana Finthen 0:0. – „In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel“, gab der Klein-Winternheimer Co-Trainer Matthias Tüllmann zu Protokoll. „Nach dem Seitenwechsel hatten wir die besseren Torchancen, konnten diese aber leider nicht verwerten. Denn die Finther hatten einen überragenden Torwart, der ihnen vor 50 Zuschauern auch den Punkt gerettet hat.“ Das sah Rahul Saini, Sportlicher Leiter der Fontana, ganz ähnlich. „Wir haben ein gutes und strukturiertes Spiel gemacht, sind aber ungefährlich im letzten Drittel gewesen“, so Saini. „Keeper Alexander Motz hat uns mit zwei bis drei tollen Paraden den Punkt festgehalten.“
Aufrufe: 020.11.2022, 21:20 Uhr
Michael HeinzeAutor