Ministerpräsident Markus Söder auf der Pressekonferenz nach den Beschlüssen des bayerischen Kabinetts.
Ministerpräsident Markus Söder auf der Pressekonferenz nach den Beschlüssen des bayerischen Kabinetts. – Foto: Imago Images

Inzidenzwert bleibt Maß der Dinge: Ab 12.4. wieder Lockerungen möglich

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat sich am Dienstagmittag zu den neuen Corona-Maßnahmen geäußert +++ Keine Öffnungen bis nach den Osterferien

Die Öffnungsperspektiven für den Amateursport in Bayern sind weiterhin düster. Die Beschlüsse der Ministerpräsidenten-Konferenz in der Nacht von Montag auf Dienstag hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder weitgehend bestätigt. Bis nach den Osterferien wird es keine Lockerungen geben. Ab Montag, den 12. April könnten frühestens wieder die geplanten Lockerungsschritte in Kraft treten. Maßgebend dafür ist weiterhin der Inzidenzwert. Der starre Blick auf diesen Wert hatte zuletzt auch Kritik hervorgerufen.

Viel Aufschlussreiches, wie es nach dem geplanten Osterlockdown weitergehen könnte, konnte auch das bayerische Kabinett nicht liefern. Bezeichnend die Aussage von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger: "Wir hätten heute gerne mehr verkündet. Wir müssen nun ab dem 12. April auf das Prinzip Hoffnung setzen." An diesem Montag enden die Osterferien. Liegt der Inzidenzwert in Städten und Landkreisen unter 50, ist Mannschaftssport im Freien ohne Einschränkungen möglich. Liegt der Wert zwischen 50 und 100, ist zum Sporttreiben in Gruppen ein negativer Test notwendig. Über 100 gelten weiterhin die strikten Maßnahmen. Von Inzidenzzahlen, die eine Öffnung möglich machen würden, sind deutschlandweit die meisten Regionen allerdings ein gutes Stück entfernt. Der Trend zeigt leider in die andere Richtung.

2538 Aufrufe23.3.2021, 12:44 Uhr
Mathias WillmerdingerAutor

Verlinkte Inhalte