– Foto: Verein / Dinkelborg

Blind Booking - der neue Trend fürs Trainingslager?

Der Trainingslageranbieter DFT-Sports beantwortet die wichtigsten Fragen während der Coronaphase

Für viele Vereine gehört ein Trainingslager einfach dazu. In Zeiten wie diesen fragen sich viele: Ist sowas überhaupt noch möglich? Die fränkische Firma DFT-Sports gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um das Thema Trainingslager. DFT-Sports ist die Sport-Marke von Drei Franken Tours, die auf Sportreisen bzw. Trainingslager spezialisiert ist.

Wie ist das aktuelle Vorgehen bei gebuchten Trainingslagern für das Frühjahr 2021?

Für jene Trainingslager, die in den vergangenen Monaten für die Vorbereitungsphase von Januar bis März 2021 bei uns gebucht wurden, haben wir mit einer Umbuchung auf einen noch unbestimmten Termin die flexibelste Lösung gefunden. Gemeinsam mit den Mannschaften warten wir nun die weiteren Entscheidungen der Politik ab. Sobald Lockerungen bekanntgegeben werden und die Verbände die Fortsetzung der Saison terminieren, werden wir gemeinsam nach einem optimalen Termin suchen. So können die Mannschaften zum richtigen Zeitpunkt ins Trainingslager fahren und sich intensiv auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs vorbereiten.

Welche Erwartungen gibt es für die kommenden Wochen und Monate?

In den kommenden Wochen erwarten wir den Inzidenzen entsprechend weitere Lockerungen. Wir können alle nur hoffen, dass es durch die neu auftretenden Virus-Mutationen nicht wieder zu einem signifikanten Anstieg der Fallzahlen kommt.

Was den Spielbetrieb angeht, wird es sicher noch eine Weile dauern, bis wieder Punktspiele stattfinden können. Sobald die Verbände schließlich die Fortsetzung der Runde bekanntgeben, rechnen wir aber mit einer starken Nachfrage nach Trainingslagern innerhalb eines kurzen Zeitraums von nur wenigen Wochen. Um vorbereitet zu sein, wenn es so weit ist, treffen wir bereits jetzt alle nötigen Vorkehrungen, sprechen uns nochmals mit unseren Partnern ab und haben auch einige neue Produkte und Ziele im Angebot.

Auch das Thema "Teambuilding" wird im Trainingslager nach der kontaktlosen Coronazeit wieder großgeschrieben sein.
Auch das Thema "Teambuilding" wird im Trainingslager nach der kontaktlosen Coronazeit wieder großgeschrieben sein. – Foto: Verein / Kegler

Welche Bedeutung wird den Trainingslagern in der kommenden Vorbereitungsphase zukommen?

Die vergangenen Monate waren für uns alle eine schwere Zeit. Viele Mannschaften haben den Lockdown mit regelmäßigen Online-Meetings und gemeinsamen Workouts via Zoom oder Skype überbrückt. Andere haben Laufchallenges gestartet oder sich als Verein für die Menschen eingesetzt, die gerade besonders auf Hilfe angewiesen sind. Hier war viel Kreativität zu spüren. Auf der anderen Seite haben wir von vielen Teams gehört, dass das Miteinander nicht nur auf, sondern auch neben dem Platz sehr vermisst wird. Aus diesem Grund werden Trainingslager insbesondere in der kommenden Vorbereitungszeit eine wichtige Rolle einnehmen, um wieder als Team zusammen zu finden. Mehrere Trainingseinheiten innerhalb kurzer Zeit, das Einstudieren bestimmter Spielzüge und teambildende Maßnahmen werden wichtig sein, um für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs bereit zu sein.

Welche Möglichkeiten für die kommende Vorbereitungszeit gibt es?

Wenn es wieder losgeht, wird sich die Nachfrage nach Trainingslagern auf Ziele innerhalb Deutschlands konzentrieren. Da die möglichen Termine für Trainingslager aufgrund der wahrscheinlich kurzen Vorbereitungszeit sehr begrenzt sein werden, wird es darauf ankommen, die Planungen schnell voranzutreiben und frühzeitig bei DFT-Sports anzufragen. Mit neuen Produkten versuchen wir den Mannschaften eine bestmögliche Flexibilität bieten zu können.

Mit dem neuen DFT-Sports Blind Booking wird der Anforderung nach maximaler Flexibilität Rechnung getragen. Viele werden das Konzept bereits von verschiedenen Airlines oder Hotelwebseiten kennen.
Die Idee hinter Blind Booking ist es, sich anhand weniger Parameter für eine Reise zu entscheiden, ohne das genaue Reiseziel zu kennen. Dieses wird erst zu einem bestimmten Zeitpunkt nach der Buchung mitgeteilt, sodass es einen großen Überraschungseffekt gibt.

Beim DFT-Sports Blind-Booking können Teams über ein Anfrageformular zunächst beispielsweise festlegen, ob es nach Süd- oder Norddeutschland gehen soll und ob die Trainingseinheiten auf Natur- oder Kunstrasen gewünscht werden. Außerdem wird zwischen den Zeitintervallen April bis Juni bzw. Juli bis September gewählt und die Dauer des Trainingslagers wird bestimmt.
In einem nächsten Schritt senden wir den Fixpreis pro Person sowie eine Übersicht der Ziele zu, die den zuvor gewählten Kriterien entsprechen. Das anfragende Team kann dann optional gegen einen Aufpreis bis zu zwei Ziele ausschließen, an denen das Trainingslager nicht stattfinden soll.
Im Anschluss bucht das Team das Blind Booking-Trainingslager und kann sich bis ca. zwei oder drei Wochen vor Trainingslagerbeginn den gewünschten Reisetermin aussuchen. Darauffolgend senden wir der Mannschaft das exakte Reiseziel und alle weiteren Details zu, die für das Trainingslager benötigt werden.
Auf Wunsch können dann noch weitere Zusatzleistungen, wie Einzelzimmer, Teambuildingmaßnahmen oder weitere Trainingseinheiten zugebucht werden.

Der große Vorteil beim DFT-Sports Blind Booking ist der frei wählbare Termin innerhalb des gewählten Zeitintervalls bis drei Wochen vor Trainingslagerbeginn. Da das Trainingslager mit der Buchungsbestätigung gesichert ist, kann sich das Team zurücklehnen und die Lockerungen und Terminierungen der Verbände abwarten.
Zusätzlich kommt eine große Zeitersparnis hinzu, da wir einige Entscheidungen abnehmen und die komplette Planung übernehmen.

Neben dem neuen DFT-Sports Blind Booking gibt es auch nach wie vor die Möglichkeit eines Intensivtrainingslagers, das grundsätzlich an allen Zielen möglich ist. Hierbei wird dieselbe Intensität bei kürzerer Aufenthaltsdauer zu einem vergünstigten Preis angeboten. Ein Intensivtrainingslager bietet sich insbesondere dann an, wenn nicht viel Zeit bis zum Saisonauftakt verbleibt. So können Mannschaften beispielsweise Samstagmittag anreisen, den gesamten Nachmittag für Trainings- und Teambuildingzwecke nutzen und nach einer Übernachtung auch am Sonntag noch das Optimum beim Training aus sich herausholen.

Worauf müssen Teams aktuell bei der Buchung achten?

Ein Faktor, der in diesen Zeiten eine besondere Rolle bei der Buchung eines Trainingslagers einnimmt und stets beachtet werden sollte, sind die Stornierungsbedingungen des Reiseveranstalters. Diese können sich zwar von Destination zu Destination unterscheiden, sollten grundsätzlich aber der momentanen Situation Rechnung tragen und den Mannschaften größtmögliche Flexibilität bieten. Vor der Buchung sollten die Vereine zusätzlich die möglichen Szenarien für eine eventuelle Umbuchung oder Stornierung mit dem Reiseveranstalter besprechen.

Neben dem Fokus auf die Stornierungsbedingungen ist auch das Abschließen einer Reiserücktrittsversicherung in der aktuellen Lage ratsam. Hier sollten sich die Mannschaften beim Reiseveranstalter darüber informieren, welche Tarife es gibt, ob diese mit oder ohne eine Selbstbeteiligung sind und ob Corona-Leistungen inbegriffen sind. Viele Versicherer haben ihre Tarife in den vergangenen Monaten bereits angepasst und Corona-Leistungen integriert. Wichtig ist dabei genau zu beachten, welche Leistungen in den jeweiligen Tarifen inkludiert sind. Wird lediglich die persönlich angeordnete Quarantäne abgedeckt oder gibt es weitergehende Leistungen, die gegen mögliche Probleme im Zusammenhang mit der Covid-Pandemie absichern?

1061 Aufrufe9.3.2021, 09:00 Uhr
Michael EderAutor

Verlinkte Inhalte

🏆
BZL Ufr. West
🏆
BZL Ufr. Ost
🏆
Regionalliga Bayern
🏆
Bayernliga Nord
🏆
Bayernliga Süd
🏆
LL Bayern Nordost
🏆
LL Bayern Nordwest
🏆
LL Bayern Mitte
🏆
LL Bayern Südost
🏆
LL Bayern Südwest
🏆
BZL Oberfranken Ost
🏆
BZL Oberfranken West
🏆
BZL Mittelfr. Nord
🏆
BZL Mittelfranken Süd
🏆
OL Westfalen
🏆
Hessenliga
🏆
VL Hessen Nord
🏆
LL Holstein
🏆
LL Schleswig
🏆
VL Ost
🏆
VL Süd
🏆
VL West
🏆
VL Nord
🏆
LL Westfalen St. 3
🏆
LL Westfalen St. 4
🏆
BZL Westfalen St 8
🏆
BZL Westfalen St 9
🏆
BZL Westfalen St 10
🏆
BZL Westfalen St 11
🏆
BZL Westfalen St 12
🏆
LL, St N Hannover
🏆
BZL, St 1 Hannover
🏆
BZL, St 2 Hannover
🏆
BZL, St 3 Hannover
🏆
BZL, St 4 Hannover
🏆
Landesliga West MV
🏆
Landesklasse I MV
🏆
Landesklasse IV MV
🏆
Landesliga Ost MV
🏆
Landesklasse II MV
🏆
Landesklasse III MV
🏆
LL Westfalen - 2
🏆
BZL Westfalen St 6
🏆
BZL Westfalen St 7
🏆
Westfalenliga St. 2
🏆
Regionalliga Nordost
🏆
NOFV Oberliga Nord
🏆
Verbandsliga Süd
🏆
Verbandsliga Hessen M
🏆
Westfalenliga St. 1
🏆
LL Westfalen - 1
🏆
Bundesliga
🏆
2. Bundesliga
🏆
Regionalliga West
🏆
Regionalliga Südwest
🏆
Verbandsliga MV
🏆
Landesliga Nord MV
🏆
Landesklasse V MV
🏆
3. Liga
🏆
Ligapokal RL Bayern
🏆
OL NDS, Brauns/Hannov
🏆
Regionalliga Nord - N
🏆
Regionalliga Nord - S
🏆
Landesliga BS Nord
🏆
Landesliga BS Süd
🏆
BZL 1, St A BS
🏆
BZL 1, St B BS
🏆
BZL 2, St A BS
🏆
BZL 2, St B BS
🏆
BZL 3, St A BS
🏆
BZL 3, St B BS
🏆
BZL 4, St A BS
🏆
BZL, St 4B BS
🏆
BZL Westfalen St 13
🏆
BZL Westfalen St 14
🏆
OL SH Nord
🏆
OL SH Süd
🏆
LL, St S Hannover
🏆
BZL, St 5 Hannover
🏆
BZL, St 6 Hannover
🏆
BZL, St 7 Hannover
🏆
BZL, St 8 Hannover
🏆
BZL, St 9 Hannover
🏆
BZL, St 10 Hannover
🏆
LL SH Mitte
🏆
VL Nord-Ost
🏆
VL Süd-Ost
🏆
Niedersachsenpokal
🏆
Hessenpokal
🏆
Totopokal