2024-02-22T15:00:42.116Z

Ligabericht
Jubel bei der SG Fürfeld: Gegen Birkenfeld feierte man auf Asche einen klaren Heimsieg.	Foto: fupa/Oliver Zimmermann (Archiv)
Jubel bei der SG Fürfeld: Gegen Birkenfeld feierte man auf Asche einen klaren Heimsieg. Foto: fupa/Oliver Zimmermann (Archiv)

Bezirksliga: Mastels Dreierpack lässt Planig jubeln

TSG siegt nach 1:2-Rückstand noch beim SC Idar II +++ SG Fürfeld macht beim 5:0 gegen Birkenfeld früh alles klar

Verlinkte Inhalte

Nahe. Lediglich fünf Spiele gingen witterungsbedingt an diesem Wochenende in der Bezirksliga Nahe über die Bühne. So mussten sich die Fußballer des SV Winterbach und von der SG Weinsheim wegen Unbespielbarkeit des Platzes ebenso auf einen neuen Termin einigen, wie die Sportvereinigung Nahbollenbach, die SG Guldenbachtal sowie der TuS Hoppstädten und der FC Brücken. Nachgeholt werden die Duelle am 10. Dezember um 14.30 Uhr. Dort, wo gespielt wurde, feierten die Teams aus dem Kreis Bad Kreuznach wichtige Siege. Die SG Fürfeld/Neu-Bamberg/Wöllstein bezwang den SC Birkenfeld 5:0 und auch der TuS Waldböckelheim (3:0 gegen Niederwörresbach) und die TSG Planig (4:2 beim SC Idar-Oberstein II) fuhren drei Punkte ein. Tabellenführer FC Schmittweiler-Callbach hatte beim 5:1 gegen Aufsteiger Bollenbacher SV keine Probleme, während die SG Merxheim/Monzingen/Meddersheim 3:1 in Mörschied gewann.

Dieser Text wird euch kostenlos zur Verfügung gestellt von der Allgemeinen Zeitung und Wormser Zeitung.

SG Fürfeld/Neu-Bamberg/Wöllstein – SC Birkenfeld 5:0 (4:0). – Dank einer bärenstarken ersten Halbzeit war die Partie schon nach 45 Minuten entschieden. „Wir hatten in den letzten Wochen immer wieder Spiele, wo es genau andersrum war“, war Maurice Fischer froh, diesmal auf der Seite zu stehen, auf der sich das Spiel sehr gut anließ. Schon nach zwei Minuten netzte SG-Doppeltorschütze Niel Magiera, der nach einer halben Stunde dem 2:0 durch Marcel Beck (23.) das Dritte folgen ließ (30.). „Hinten haben wir konsequent und leidenschaftlich verteidigt und nach vorne richtig gut umgeschaltet und trotz Hartplatz auch spielerisch überzeugt“, sorgte Spielertrainer Fischer für den, auch in der Höhe verdienten, Pausenstand (38.). Sein Trainerkollege Peter Frey durfte sich nach dem Seitenwechsel auch noch in die Torschützenliste eintragen (62.). „Wir sind sehr gut in Flow gekommen, hatten sogar Chancen für weitere Tore.“ Mehr noch freute sich Fischer allerdings darüber, dass hinten die Null stand. „Aus Trainersicht bin ich echt happy, da gibt es heute nichts zu mäkeln. Das tut uns allen sehr gut, vor allem auch mit Blick auf die Tabelle.“

TuS Waldböckelheim – SV Niederwörresbach 3:0 (0:0). – Bis in die Nachspielzeit musste die Mannschaft von Simon Schmidt um diese drei Punkte zittern. „Einmal Pfosten, einmal Latte. Wir dürfen gerne schon früher führen“, fasst der Spielertrainer den ersten Durchgang zusammen. Efe Görlek brachte die Hausherren nach 75 Minuten dann in Führung. „Im zweiten Durchgang haben wir es bei schwierigen Platzverhältnissen auch ein Stück weit erzwungen“, so Schmidt. Die späten Schlusspunkte setzten dann TuS-Spieler Simon Wagner (90.+2), der einen von Felix Dickes herausgeholten Foulelfmeter verwandelte und Patrick Poth nach einem Konter (90.+4). „Insgesamt ist es absolut verdient und auch wichtig. Jetzt müssen wir nachlegen und weiterhin alles raushauen“, sagt Simon Schmidt.

SC Idar-Oberstein II – TSG Planig 2:4 (1:1). – Nach dem Blitzstart durch Yannick Gaul, der nach drei Minuten die TSG-Führung erzielte, nahmen die Gäste zu früh wieder den Zug raus. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in dem unser Freilaufverhalten zu behäbig war“, erklärt Planigs Trainer Christoph Schenk, warum man sich im Spiel nach vorne gegen das Pressing Idars so schwertat. „Wir haben uns kaum bewegt.“ Die Verbandsliga-Reserve kam durch Maximilian Kuhn (18./52.) verdientermaßen zurück und gab plötzlich den Ton an. „Auch das 3:1 war möglich“, gibt Schenk zu. Allerdings schafften es die Gäste dann doch, den Schalter wieder umzulegen. „Die Schlussphase war wirklich stark, weil wir uns viel besser nach vorne gespielt haben“, freut sich Schenk über den Dreierpack von Dennis Mastel (73./85./90.+2), der den Grün-Weißen den Auswärtssieg bescherte.

Weitere Spiele im Steno:

FC Schmittweiler-Callbach – Bollenbacher SV 5:1 (3:1). – Tore: 1:0, 3:1 Niklas Paulus (18./41.), 1:1 Christian Horbach (23.), 2:1 Christian Rech (36.), 4:1 Aurel Rech (63.), 5:1 Justus Rech (85.).

TuS Mörschied – SG Merxheim/Monzingen/Meddersheim 1:3 (0:0). – Tore: 0:1 Keven Lang-Lajendäcker (52.), 0:2 Matthies Sander (54.), 1:2 Niklas Munsteiner (57.), 1:3 Dorian Glaser (84.).



Aufrufe: 05.11.2023, 20:00 Uhr
Martin ImruckAutor