2024-05-22T11:15:19.621Z

Allgemeines
Mittendrin – und noch mehr dabei: Goran Music traf gleich dreifach für den SV Hinterzarten im Derby gegen den SV Hölzlebruck.
Mittendrin – und noch mehr dabei: Goran Music traf gleich dreifach für den SV Hinterzarten im Derby gegen den SV Hölzlebruck. – Foto: Wolfgang Scheu

Bezirksliga kompakt - Pfaffenweiler baut Tabellenführung aus

Mit zwei Siegen über die Ostertage hat der FC Pfaffenweiler nun vier Punkte zwischen sich und Verfolger Möhringen gelegt +++ Hinterzarten gewinnt das Derby gegen Hölzlebruck

Verlinkte Inhalte

Das Remis des FV Möhringen bei der SG Dauchingen/Weilersbach freut Spitzenreiter Pfaffenweiler. Der TuS Bonndorf holt immerhin drei Punkte, während der FC Bad Dürrheim noch ohne einen einzigen Zähler das Tabellenende ziert und nach zwei weiteren Pleiten mittlerweile exakt 102 Gegentore kassiert hat.

SG Riedöschingen/Hondingen – FV Tennenbronn 2:1 (1:0). In der ersten Halbzeit dominierte Riedöschingen und führte zur Pause verdient mit 1:0. Tennenbronn hatte nach dem Seitenwechsel kurzzeitig eine druckvolle Phase, die jedoch ohne Ertrag blieb. Danach übernahm die SG wieder die Kontrolle, erspielte sich diverse Chancen und fuhr einen Sieg ein, der laut Heimtrainer Carmine Italiano "auch höher hätte ausfallen können."


FC 07 Furtwangen – SV TuS Immendingen 4:0 (4:0). Furtwangen erwischte einen Start nach Maß, während es für die Gäste aus Immendingen kaum schlimmer hätte laufen können. Bereits nach wenigen Sekunden schoss Florian Kaltenbach die Hausherren in Führung und legte nach einer Viertelstunde den zweiten Treffer nach. Mit den Toren Nummer drei und vier war die Partie bereits zur Halbzeitpause entschieden.


FC Pfaffenweiler – SV Aasen 4:0 (2:0). Pfaffenweiler war die spielbestimmende Mannschaft, zeigte ansehnlichen Kombinationsfußball und ging verdient mit 2:0 in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte waren die Gastgeber nicht mehr so dominant, behielten aber trotzdem die Spielkontrolle. Aasen verzeichnete nur Halbchancen und kam kaum einmal gefährlich ins letzte Drittel, weshalb das Ergebnis auch in der Höhe in Ordnung ging.


TuS Bonndorf – FV Möhringen 2:3 (1:2). Claudio Andreotti sah einen guten Beginn seiner Mannschaft. "Wir hatten in den ersten 20 Minuten sehr gute Chancen, die wir leider liegen gelassen haben", konstatierte der Bonndorfer Trainer. Gegen Möhringen bewies sein taktisch stark auftretendes Team Moral, kam zwei Mal nach Rückstand zurück – und stand trotz enormen Aufwands am Ende mit leeren Händen da.


FC Löffingen – SG Marbach/Rietheim 1:5 (0:2). "Wir haben nicht gut gespielt, weshalb der Gegner verdient gewonnen hat", musste Löffingens Trainer Fabian Niederprüm anerkennen. Sein Team war in den 90 Minuten oftmals zu weit weg von den Marbacher Gegenspielern und musste vor heimischem Publikum fünf Gegentreffer hinnehmen, was eine empfindliche Niederlage bedeutete.


FC Bad Dürrheim – SV Hölzlebruck 1:7 (0:2). Gegen den SV Hölzlebruck geriet Bad Dürrheim gehörig unter die Räder: Zwar verkürzte der FC nach 50 Minuten zum 1:2, doch danach drehten die Gäste auf, schossen fünf weitere Tore – unter anderem gelang Patrick Koch ein lupenreiner Hattrick – und durften sich über einen Kantersieg freuen.


FC Bräunlingen – SG Kirchen-Hausen 1:0 (0:0). "Es war ein verdienter Sieg", freute sich Bräunlingens Trainer Markus Knackmuß über die drei Punkte. Nach einem Platzverweis gegen sich zeigten die Hausherren eine beeindruckende Mannschaftsleistung. Obwohl es bis in die Nachspielzeit nach einem 0:0 aussah, gelang dem dezimierten FC gegen Kirchen-Hausen, das seine Chancen nicht nutzen konnte, noch der Lucky Punch.


SG Dauchingen/Weilersbach – SV Hinterzarten 3:2 (2:0). Nach einer halben Stunde ging Dauchingen in Führung, und erhöhte zwei Minuten später auf 2:0. Hinterzarten brauchte etwas Zeit, um sich von diesem Doppelschlag zu erholen. Den Anschlusstreffer des SV konterte die SG nur wenige Sekunden später mit dem Tor zum 3:1 und bog so endgültig auf die Siegerstraße ein.








SG Kirchen-Hausen – SG Marbach/Rietheim 0:0.
"Es war ein von beiden Seiten vorsichtiges Spiel", analysierte Kirchen-Hausens Trainer Berkay Cakici. Seine Elf verpasste es, in den ersten 25 Minuten eine der aussichtsreichen Chancen zur Führung zu nutzen. Nach dem Seitenwechsel hatte Marbach mehr von der Partie, ohne jedoch klare Möglichkeiten zu verzeichnen. Das 0:0 war die logische Konsequenz. SR: Perko. ZS: 100.


TuS Bonndorf – SG Riedöschingen/Hondingen 4:2 (2:2). "Wir konnten an die Leistung vom Samstag anknüpfen und haben diszipliniert gearbeitet", lobte Bonndorf-Trainer Claudio Andreotti sein Team. Die frühe TuS-Führung drehten die Riedöschinger Gäste binnen vier Minuten. Doch Bonndorf beiwes Moral und kippte die Partie erneut zu seinen Gunsten. Kurz vor Schluss besiegelten die Hausherren mit dem 4:2 per Konter den Dreier. Tore: 1:0 Bernhart (9.), 1:1 Tandogan (13.), 1:2 Müller (17.), 2:2 Wassmer (45.), 3:2, 4:2 Ganzhorn (55., 87.). SR: Zähner. ZS: 200.


FC Löffingen – FV Tennenbronn 1:0 (1:0). "Wir haben nach dem Marbach-Spiel eine Reaktion gezeigt", freute sich FC-Trainer Fabian Niederprüm. "Wir wollten mutiger agieren und höher pressen. Das haben wir umgesetzt." In der Schlussphase musste Löffingen gegen nicht aufsteckende Tennenbronner Gäste einige gefährliche Situationen überstehen und hatte ein wenig Glück, dass es bei dem knappen Heimsieg blieb. Tor: 1:0 Kopp (28.). SR: Kostenbader. ZS: 180.


FC Bad Dürrheim – SV TuS Immendingen 0:7 (0:4). Der Nachmittag begann denkbar schlecht für den FC Bad Dürrheim: Bereits nach zwei Minuten zappelte der Ball im Tornetz der Hausherren – und es wurde nicht wirklich besser. Immendingen zeigte sich insbesondere in Person von Dreierpacker Marcel Winkler eiskalt vor dem gegnerischen Tor und machte auch mit dem Toreschießen weiter, als der Sieg längst eingetütet war. Tore: 0:1 Winkler (2.), 0:2 Mehmetaj (27.), 0:3 Winkler (39.), 0:4 Yüce (44.), 0:5 Wiedmann (56.), 0:6 Winkler (75.), 0:7 Diesmar (86.). SR: Milic. ZS: k.A.


FC Bräunlingen – SV Aasen 1:3 (0:2). Aasen nutzte einen Bräunlinger Abspielfehler zur Führung und erhöhte nach einer knappen halben Stunde auf 2:0. Der FC schaffte es indes trotz druckvoller zweiter Halbzeit erst in der 83. Minute, noch einmal kurzzeitig für Spannung zu sorgen. Doch den 1:2-Anschlusstreffer konnte Aasen postwendend kontern und das Spiel so für sich entscheiden. Tore: 0:1 Müller (9.), 0:2 Edbauer (29.), 1:2 Wehinger (83.), 1:3 King (87.). SR: Matosevic. ZS: 80.


SG Dauchingen/Weilersbach – FV Möhringen 3:3 (2:1). In einer intensiv geführten Partie war Möhringen spätestens mit dem 1:1-Ausgleich spielbestimmend und "hat uns richtig hinten reingedrückt", wie auch SG-Coach Roman Neumann anerkennen musste. Nach dem erneuten Rückstand drehte Möhringen nach dem Seitenwechsel die Partie. Doch auch Dauchingen bewies Moral und erkämpfte sich einen Punkt. "Das ist für uns ein top Ergebnis", freute sich Neumann. Tore: 1:0 Laufer (19.), 1:1 Bell (30.), 2:1 Zepf (40.), 2:2 Gomina (48.), 2:3 Kappeler (51.), 3:3 Zepf (58.). SR: Schätzle. ZS: 170.


SV Hinterzarten – SV Hölzlebruck 4:2 (3:1). Goran Misic hatte schon nach vier Minuten erheblichen Einfluss auf den Ausgang der Partie, und das sollte in der Folge auch so bleiben: Der Angreifer des SV Hinterzarten erzielte die frühe Führung gegen Hölzlebruck und ließ noch zwei weitere Treffer folgen. Hölzlebruck verkürzte zwar zwischenzeitlich noch einmal auf 2:3, doch Matchwinner Misic sicherte den Hausherren die drei Punkte. Tore: 1:0 Misic (4.), 1:1 Sorgius (11.), 2:1 Misic (31.), 3:1 Tritschler (39.), 3:2 Anjievschi (66.), 4:2 Misic (80.). SR: Baidin. ZS: k.A.


FC Pfaffenweiler – FC 07 Furtwangen 3:1 (1:0). Der FC Pfaffenweiler bog bereits nach sechs Minuten auf die Siegerstraße ein, und sollte diese in der Folge auch nicht mehr verlassen. Gegen Furtwangen gelang Kevin Kärcher ein Doppelpack für die Hausherren, die Gäste konnten nur noch späte Ergebniskosmetik betreiben. Somit verbleibt Pfaffenweiler an der Spitze der Bezirksliga. Tore: 1:0 Kärcher (6.), 2:0 Ohlhauser (56.), 3:0 Kärcher (71.), 3:1 Rexhaj (83.). SR: Imhof. ZS: k.A.
Aufrufe: 01.4.2024, 20:04 Uhr
Niko Rhein (BZ)Autor