2024-07-12T13:30:11.727Z

Allgemeines
Bonndorfs Gabriel Schwörer scheint eine ganz besonders innige Beziehung zum Ball zu pflegen.
Bonndorfs Gabriel Schwörer scheint eine ganz besonders innige Beziehung zum Ball zu pflegen. – Foto: Wolfgang Scheu

Bezirksliga kompakt - Hölzlebruck siegt und trauert dennoch

Hölzlebruck muss auf eine Niederlage des FC Bräunlingen und einen eigenen hohen Sieg hoffen +++ Die SG Kirchen-Hausen ist wegen des deutlich besseren Torverhältnisses wohl gerettet

Verlinkte Inhalte

In der Fußball-Bezirksliga setzt der HSV auch gegen den FV Möhringen seine beeindruckende Serie fort. Doch das Remis der SG Kirchen-Hausen gegen Aasen trübt die Freude darüber gewaltig.

FC Löffingen – FC 07 Furtwangen 5:0 (2:0). Löffingen musste einige Ausfälle kompensieren, auch bei Furtwangen fehlten etablierte Kräfte. Die Gastgeber drückten von Beginn an aufs Gaspedal, gingen ein hohes Tempo und kamen immer wieder hinter die gegnerische Abwehrkette. Nach der Abtastphase in den ersten 15 Minuten bogen die Hausherren auf die Siegerstraße ein und verließen diese auch nicht mehr. Im zweiten Abschnitt drängte Furtwangen darauf, noch einmal in die Partie zurückzufinden, doch Löffingen überstand diese Druckphase unbeschadet. Spätestens mit der Gelb-Roten Karte gegen die Gäste und dem 3:0 für die Hausherren war die Partie entschieden, und so freute sich Löffingen-Trainer Fabian Niederprüm über einen "gelungenen Heimabschluss für uns als Verein."

Tore: 1:0 Vogt (15.), 2:0 Sulzmann (28.), 3:0 Vogt (72.), 4:0 Fast (82.), 5:0 Gaudig (90.). SR: Zeitler. ZS: 180.


FC Bad Dürrheim – SG Riedöschingen/Hondingen 1:4 (0:2). In den ersten 25 Minuten war Bad Dürrheim das spielbestimmende Team, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Riedöschingen kam mit zunehmender Dauer der ersten Halbzeit besser in die Partie und ging mit 2:0 in Front. Nach dem Seitenwechsel verkürzte der FC auf 1:2, doch Riedöschingen benötigte nur ein paar Zeigerumdrehungen, um den alten Abstand wieder herzustellen. "Wir haben sie in der zweiten Halbzeit eigentlich komplett dominiert", lobte SG-Coach Carmine Italiano sein Team, dass in der Folge noch ein paar Mal am Aluminium scheiterte und so ein höheres Ergebnis verpasste.

Tore: 0:1 Zolg (34.), 0:2 Scheyer (44.), 1:2 Bruch (53.), 1:3 Scherer (58.), 1:4 Jallow (80.). SR: Born. ZS: 60.


FC Bräunlingen – FV Tennenbronn 0:3 (0:1). Bräunlingen hatte nach zwei Minuten die große Chance, per Handelfmeter in Führung zu gehen, doch FV-Keeper Luis Moosmann parierte stark. So waren es die Gäste, die nach einem Eckball die Führung markierten. "In der zweiten Halbzeit haben wir das Ergebnis verdientermaßen ausgebaut", konstatierte Tennenbronns Trainer Sebastian von Au. Nichtsdestotrotz musste Torhüter Moosmann zwei weitere Male sein ganzes Können aufbieten, um ein Gegentor zu verhindern. "Insgesamt war es eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung, obwohl wir nur einen Tag Pause nach unserem Pokalspiel hatten", freute sich von Au über den Auswärtssieg.

Tore: 0:1 Kokolanski (21.), 0:2 Richter (50.), 0:3 Schwarzwälder (88.). SR: Konegen. ZS:100.


SG Dauchingen/Weilersbach – SV TuS Immendingen 0:1 (0:0). Dauchingen erwischte einen guten Start, konnte einige aussichtsreiche Gelegenheiten allerdings nicht verwerten. "Je länger es dauerte, desto wilder wurde es dann", analysierte SG-Trainer Roman Neumann den Verlauf der ersten Halbzeit. Immendingen strahlte nun vermehrt Torgefahr aus, wenn auch meist über Distanzschüsse. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste gleich zwei Mal die hochkarätige Gelegenheit, in Eins-gegen-eins-Situationen mit dem Dauchinger Torwart in Führung zu gehen, doch beide Male wurde die Chance vereitelt. Nach einem Fehler im Dauchinger Spielaufbau in der 78. Minute schalteten die TuS-Spieler schnell um und erzielten schließlich doch das 1:0. "Immendingen hat das Beste aus seinen Möglichkeiten gemacht und verdient gewonnen", gestand Neumann.

Tor: 0:1 Martin (78.). SR: Dracic. ZS: 150.


SV Hinterzarten – SG Marbach/Rietheim 0:1 (0:0). Lange Zeit, genauer gesagt bis zwei Minuten vor dem Abpfiff, sah es auf dem Sportplatz des SV Hinterzarten danach aus, als würden sich die beiden Kontrahenten mit einem torlosen Unentschieden trennen. Doch dann bekamen die Gäste aus Marbach einen Elfmeter zugesprochen, den Gerd Müller – so wie es vermutlich auch sein berühmter Namensvetter getan hätte – zum Sieg für die SG verwandelte.

Tor: 0:1 Müller (88.). SR: Kostenbader. ZS: k.A.


SG Kirchen-Hausen – SV Aasen 2:2 (2:2). Trotz der witterungsbedingt schlechten Voraussetzungen zeigten beide Teams auf tiefem und matschigem Geläuf ein überraschend gutes Fußballspiel. Die SG ging nach guten zehn Minuten in Führung, kassierte allerdings in der Folge nach einem Standard und einem Torwartfehler – begünstigt durch die miserablen Platzverhältnisse – den Ausgleich. Das 2:1 für Aasen resultierte aus "einer klaren Abseitsstellung", wie Kirchen-Hausens Trainer Berkay Cakici befand. Doch sein Team ließ sich davon nicht beirren und egalisierte den Spielstand noch vor der Pause per Freistoß. "Das Remis geht in Ordnung. Vor dem letzten Spiel ist dieser Punkt für uns Gold wert", wusste Cakici um die Bedeutung des Zählers im Kampf um den Klassenerhalt.

Tore: 1:0 Krukenberg (11.), 1:1 Müller (27.), 1:2 Farace (38.), 2:2 Avci (43.). SR: Schunicht. ZS: 100.


SV Hölzlebruck – FV Möhringen 3:1 (1:1). Bis zum 1:0 für Hölzlebruck standen beide Abwehrreihen sicher, beide Mannschaften kamen lediglich zu Halbchancen. In der 22. Minute verwertete der SV eine Freistoßflanke zur Führung. Möhringen glich vor der Pause aus, und hätte das Spiel in der Folge beinahe komplett auf seine Seite gezogen. Nach dem Seitenwechsel hielten die Hausherren wieder besser dagegen und zogen mit dem erneuten Führungstreffer das Momentum auf ihre Seite. Nach dem 3:1 machte Möhringen noch einmal Druck, kam aber mit Ausnahme eines Lattenschusses nicht mehr gefährlich vor das SV-Gehäuse und musste sich so geschlagen geben.

Tore: 1:0 Griesshaber (22.), 1:1 Bell (36.), 2:1 Anjievschi (61.), 3:1 Koch (70.). SR: Baidin. ZS: 80.


TuS Bonndorf – FC Pfaffenweiler 1:1 (1:1). Der Meister aus Pfaffenweiler schockte Bonndorf bereits nach zwei Minuten und ging in Führung. "Wir hatten am Anfang Probleme, sind dann aber besser reingekommen", konstatierte TuS-Trainer Claudio Andreotti und attestierte seiner Elf, "mental stark" gewesen zu sein und "dagegengehalten" zu haben. Kurz vor der Pause wurde der couragierte Auftritt der Hausherren belohnt: Nach einem Angriff wurde der Ball in den Rückraum gelegt, woraufhin Gabriel Schwörer zum Ausgleich einnetzte. In Halbzeit zwei ließ Bonndorf zwei hundertprozentige Möglichkeiten liegen und verdiente sich daher in einem sehenswerten Bezirksligaspiel das Remis. "Ich bin stolz auf die Mannschaft, dass sie den dritten Platz erobert hat", so Andreotti.

Tore: 0:1 Ohlhauser (2.), 1:1 Schwörer (45.). SR: Milic. ZS: 220.

Aufrufe: 02.6.2024, 22:13 Uhr
Niko Rhein (BZ)Autor