2024-06-24T10:12:48.875Z

Allgemeines
Wenn’s sein muss, dann geht es auch akrobatisch. Felix Schübel (hinten, im Spiel gegen den FC Löffingen) setzt mit dem SV Hölzlebruck gerade Akzente.
Wenn’s sein muss, dann geht es auch akrobatisch. Felix Schübel (hinten, im Spiel gegen den FC Löffingen) setzt mit dem SV Hölzlebruck gerade Akzente. – Foto: Wolfgang Scheu

Bezirksliga kompakt - Der SV Hölzlebruck bäumt sich auf

Der SV Hölzlebruck steht auf einem Abstiegsplatz und mausert sich dennoch zum Team des Moments +++ Nach dem jüngsten Sieg gegen Meister FC Pfaffenweiler muss nun auch der SV Aasen klein beigeben

Verlinkte Inhalte

In der Fußball-Bezirksliga sorgen die Hochschwarzwälder auch gegen den SV Aasen für eine Überraschung. Der SV Hinterzarten ergattert einen Punkt beim TuS Bonndorf, dessen Trainer sich über den Schiedsrichter ärgert.

SV TuS Immendingen – SG Kirchen-Hausen 3:2 (2:1). Der SV TuS Immendingen bog bereits nach vier Zeigerumdrehungen auf die Siegerstraße ein und erzielte das 1:0. Nach einer knappen halben Stunde erhöhten die Gastgeber auf 2:0, doch Kirchen-Hausen konnte vor der Pause den Anschlusstreffer erzielen. Einige Minuten nach dem Seitenwechsel gelang den Gästen sogar der Ausgleich. Doch der SV schlug in der 76. Minute zurück und stellte die Weichen entscheidend auf Sieg. "Wir hätten die Partie früher entscheiden müssen und haben auf jeden Fall verdient gewonnen", befand Immendingens Co-Trainer Marcel Winkler.

Tore: 1:0 Loosmann (4.), 2:0 Loosmann (29.), 2:1 Schmitt (41.), 2:2 Avci (52.), 3:2 Martin (76.). SR: Baidin. ZS: 300.


TuS Bonndorf – SV Hinterzarten 2:2 (1:0). "Leider war der Schiedsrichter mit spielentscheidend", haderte Bonndorf-Trainer Claudio Andreotti. "Das 2:2 war klares Abseits, aber er hat es trotzdem weiterlaufen lassen." Dennoch war dem TuS-Trainer klar, dass es auch andere Gründe gab, weshalb es für die Hausherren nicht zum Sieg reichte: "Wir haben unsere Chancen nicht konsequent genutzt. Außerdem haben wir in der zweiten Halbzeit durch einen individuellen Fehler einen Elfmeter verursacht, der das 1:1 gebracht hat." Der TuS verpasste es nach der erneuten Führung, den Deckel auf die Partie zu machen und musste sich so über den Ausgleichstreffer ärgern.

Tore: 1:0 Schwörer (3.), 1:1 Schuler (66.), 2:1 Wassmer (75.), 2:2 Eckert (80.). SR:Schunicht. ZS: 270.


FV Tennenbronn – SG Dauchingen/Weilersbach 2:1 (1:1). Dauchingen war in der Anfangsphase das überlegene Team und ging folgerichtig in Front: Nach einem Einwurf setzte sich die SG gegen drei Gegenspieler durch, der Ball landete in der Strafraummitte, wo Benedikt Laufer freistehend einschob. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang dem FV Tennenbronn der Ausgleichstreffer, mit dem 1:1 ging es in die Kabinen. In Halbzeit zwei gehörte der Beginn erneut den Gästen aus Dauchingen, doch Tennenbronn kämpfte sich zurück und drehte die Partie in der 71. Minute – ein etwas glücklicher Sieg für das Heimteam, das sich über ein Unentschieden nicht hätte beschweren dürfen.

Tore: 0:1 Laufer (25.), 1:1 Ketterer (44.), 2:1 Hilpert (71.). SR: Benz. ZS: 180.


FV Möhringen – SG Marbach/Rietheim 4:2 (1:2). Marbach ging ersatzgeschwächt in die Partie, markierte allerdings nach einer Viertelstunde die Führung. "Wir sind in der ersten Halbzeit nicht in die Zweikämpfe gekommen. Und ohne Zweikämpfe für sich zu entscheiden, ist es schwer zu gewinnen", kritisierte Möhringens Trainer Sheriff Bah sein Team, das nach 37 Minuten in Folge eines Marbacher Angriffs über die rechte Seite das zweite Gegentor hinnehmen musste. Quasi mit dem Pausenpfiff erzielte Möhringen das 1:2. "Dann haben wir umgestellt, und das Team hat meine Vorgaben endlich umgesetzt", analysierte der Coach . "Ich habe den Jungs gesagt: Ich will mehr Willen sehen bei euch. Die zweite Halbzeit war okay." Der FV zeigte nun ein anderes Gesicht, setzte die Gäste unter Druck und drehte die Partie auch dank eines Doppelpacks von Mohamed Gomina.

Tore: 0:1 Aschenbrenner (14.), 0:2 Ferragina (37.), 1:2 Klüppel (45.), 2:2 Bell (74.), 3:2, 4:2 Gomina (74., 90.). SR: Hecker. ZS: 100.


SV Aasen – SV Hölzlebruck 1:3 (0:3). Im ersten Durchgang begegneten sich die beiden Mannschaften auf Augenhöhe. Ein unnötiges Aasener Foul brachte den Hölzlebrucker Gästen einen Elfmeter und damit das Führungstor. Es entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, in dem Hölzlebruck noch vor der Pause das 2:0 nachlegte und erneut per Elfmeter auf 3:0 erhöhte. Der zweite Strafstoß zog zudem eine Rote Karte gegen die Gastgeber nach sich, die somit eine gute Stunde in Unterzahl agieren mussten. Trotzdem übte Aasen im zweiten Abschnitt Druck auf das Gästegehäuse aus und kam verdientermaßen zum Anschlusstreffer. Weitere Chancen, das Spiel wieder spannend zu machen, ließen die Hausherren allerdings ungenutzt. Hölzlebruck verlor den Faden zwischenzeitlich komplett, wurde dafür aber im Endeffekt nicht bestraft und durfte sich so über einen Auswärtssieg freuen.

Tore: 0:1 Beha (5.), 0:2 Anjievschi (29.), 0:3 Koch (34.), 1:3 Müller (62.). SR: Bartler. ZS:150.


SG Riedöschingen/Hondingen – FC Bräunlingen 2:2 (0:1). Lange stand es im ersten Durchgang 0:0, bevor die Gäste aus Bräunlingen in der 42. Minute in Führung gingen. Weitere Treffer ließen im zweiten Abschnitt bis in die Schlussphase auf sich warten, doch dann war noch einmal richtig Dynamik und Dramatik geboten. Zunächst markierte Riedöschingen zehn Minuten vor dem Schlusspfiff das 1:1, Bräunlingen stellte in der 90. Minute den alten Abstand wieder her. Doch das letzte Wort war damit noch nicht gesprochen, weil den Gastgebern tief in der Nachspielzeit noch der Treffer zum 2:2 gelang.

Tore: 0:1 Cil (42.), 1:1 Zolg (83.), 1:2 Wehinger (90.), 2:2 Sauter (90.). SR: Perko. ZS: 200.


FC 07 Furtwangen – FC Bad Dürrheim abgesetzt, weil Bad Dürrheim nicht genügend Spieler hatte, um anzutreten.

Aufrufe: 026.5.2024, 22:19 Uhr
Niko Rhein (BZ)Autor