2024-05-28T14:20:16.138Z

Allgemeines
– Foto: Marco Zimmer

Bersenbrück vor richtungsweisendem Spiel

Nach dem 5:3 Sieg von VfV Hildesheim gegen Egestorf-Langreder hat Bersenbrück den zweiten Platz verloren, den jetzt Hildeheim innehat.

Mit nun zwei Punkten Rückstand auf Platz zwei geht das Team von Tobias Langemeyer in das Spiel gegen USI Lupo Martini Wolfsburg.

Punktverlust verboten ist die Devise, wenn die Bersenbrücker am Sonntag bei Lupo Martini Wolfsburg antreten müssen. In der neuen Tabelle sind die Bersenbrücker nur noch Tabellendritter hinter Regionalligaabsteiger Hildesheim und dürfen sich im Hinblick auf Relegationsplatz zwei keine Ausrutscher mehr erlauben, zumal Delmenhorst, Egestorf und Vorsfelde in der Tabelle aufgeholt haben.

Die vor der Saison hoch gehandelte Elf aus Wolfsburg steht derzeit auf Platz sieben der Tabelle hat 45 Punkte bei einem Spiel mehr als das Team von Langemeyer auf dem Konto und kann befreit aufspielen. Für die Mannschaft von Trainer Michele Rizzi wird es allerdings darum gehen die 1:5 Niederlage in Bersenbrück wieder gutzumachen.

Die beiden letzten Spiele der Wolfsburger gegen die Topteams aus Hildesheim (1:3) und Egestorf (0:1) gingen verloren.

Bersenbrück kann auf jeden Fall wieder auf Patrick Greten und Nicolas Eiter setzen, die ihre Sperren abgesessen haben. Lediglich Torwart Leon Tigges fehlt weiterhin verletzungsbedingt.

Aufrufe: 018.4.2024, 19:30 Uhr
Bernhard HornAutor