2024-05-28T14:20:16.138Z

Allgemeines
– Foto: Thies Meyer

Bersenbrück mit Punktverlust in Wolfsburg

Es sah nach drei Punkten für die Bersenbrücker aus, der Ausgleich in der Nachspielzeit trübte die Strimmung.

Bersenbrück konnte aus der Niederlage der Hildesheimer in Heeslingen keine Profit schlagen und bleibt auf Platz drei der Tabelle.

Patrick Greten und Nicolas Eiter standen wie erwartet wieder in der Startelf, in der Jules Reimerink zunächst fehlte. Die Bersenbrücker, wollten und mussten unbedingt einen Sieg in Wolfsburg einfahren um die Chance auf Platz zwei zu wahren.

Nach Aussage vom sportlichen Leiter Thorsten Marunde-Wehmann waren die Bersenbrücker über weite Strecken des Spiels spielbestimmend mussten aber in der 40. Minute das 0:1 hinnehmen. Fast im Gegenzug glich Saikouba Manneh mit seinem 15. Saisontreffer aus. Mit 1:1 ging es in de Halbzeitpause.

Mit der Einwechselung von Jules Reimerinik in der 61. Minute brachte Trainer Tobias Langemeyer eine weitere Offensivkraft ins Spiel und verstärkte die Angriffsbemühungen. Per Elfmeter gelang Reimerink mit seinem 13. Saisontreffer in der 71. Minute die Bersenbrücker Führung. Weitere Chancen um auf 3:1 zu erhöhen wurden dann allerdings nicht genutzt. Die Strafe folgte auf dem Fuss, der Gegentreffer zum 2:2 Ausgleich fiel in Minute 90. + 6.

Somit bleiben die Bersenbrücker trotz der Hildesheimer Niederlage auf Platz drei der Tabelle mit einem Punkt Rückstand auf den Regionalligaabsteiger.

Aufrufe: 021.4.2024, 20:45 Uhr
Bernhard HornAutor