2024-04-16T09:15:35.043Z

Transfers
Maximilian Obst bei seiner Vorstellung
Maximilian Obst bei seiner Vorstellung – Foto: Verein

Berliner Vereine verraten Ludwigsfelder-Neuzugänge

Die ersten beiden Neuzugänge für den Oberligisten kommen aus der Hauptstadt - mehrere Spieler verabschiedet

Nach dem gesicherten Klassenerhalt kann der Ludwigsfelder FC für ein weiteres Jahr in der Oberliga planen. Neuzugänge kommen aus Berlin, mehrere Spieler gehen.

Es war ein Drama, bis zur letzten Minute. Schlussendlich konnte sich der Ludwigsfelder FC den Klassenerhalt in der Oberliga Süd sichern. Damit wird auch 2033/2024 wieder Fußball in der 5.Liga gespielt. Ob Nord oder Süd Staffel wird vermutlich in den kommenden Wochen entschieden, wenn endgültig feststeht, welche 32 Mannschaften teilnehmen werden.

Um nicht erneut so eine „Zittersaison“ erleben zu müssen, wird sich das Team verstärken. Die ersten beiden Neuzugänge wurde dabei bereits von den abgebenden Vereinen veröffentlicht. Zum einen Torhüter Simon Slotta, der seit 2014 bei Stern 1900 gespielt hatte. Über Jahre war er die feste Größe zwischen den Pfosten und mit seinen Paraden auch nicht unbeteiligt am zwischenzeitlichen Oberliga-Aufstieg.

Für das Mittelfeld konnten die Verantwortlichen Maximilian Obst gewinnen, der von Hertha 03 Zehlendorf, einem möglichen Konkurrenten, verpflichtet wurde. Der ehemalige Hertha-Jugendspieler ist mittlerweile in Ludwigsfelde mit Familie sesshaft geworden. Auch mit seinen 30 Jahren zeigte er zuletzt sehr häufig, warum er wichtig für das Team ist. Mit seiner Abgeklärtheit, seiner Ruhe, seiner Übersicht und zuletzt auch immer wieder aufblitzenden Torgefährlichkeit dürfte er im Zentrum des Ludwigsfelder FC eine wichtige Rolle spielen. Zudem wird er als Co-Trainer seine Laufbahn als Coach forcieren.

Von Bord gehen Alexander Ruge, Augusto Bambi, Linus Fürstenow, Elias Burda, Rick Behling, Youssef Labbouz, Mateuz Zlotogorski und Frank Rohde. Der Verein dankte ihnen für das Geleistete.

Aufrufe: 015.6.2023, 16:06 Uhr
Marcelinho Autor