Der Kader des BCF Wolfratshausen.
Der Kader des BCF Wolfratshausen. – Foto: Oliver Rabuser

BCF Wolfratshausen: Breiterer Kader für die Bezirksliga - Offensive ist noch Baustelle

Start in die Saison 2021/2022 - Heute: BCF Wolfratshausen

Der BCF Wolfratshausen startet am Samstag gegen den TSV Neuried in die neue Bezirksliga-Saison. Der Abgang von Knipser Dzafic ist aber schwer kompensierbar.

Wolfratshausen – Der Fortschritt ist deutlich zu sehen. Aus dem Scherbenhaufen eines zweimaligen Absteigers blinzelt seit geraumer Zeit ein zartes Pflänzchen hervor. Beim Fototermin witzelten einige über das Verhältnis von Bänken zu Spielern. In den beiden Spielzeiten zuvor hätten zwei Sitzflächen locker ausgereicht, um das Personal darauf zu platzieren.

Inzwischen sind es wieder drei komplette Reihen. „So viele Spieler ist man gar nicht mehr gewohnt“, blickte Musti Kantar ungläubig auf die Vollversammlung.

BCF Wolfratshausen: Charakter künftig ebenso wichtig wie Talent

Das Trainerduo hat sich fraglos etwas vorgenommen. Klar, für Mitch Rödl und Jona Lehr ist es der erste Schritt in den Trainerbereich; beide Coaches wirken in den Partien weiterhin aktiv mit. Doch die Beharrlichkeit der beiden ist unstrittig. Das Ziel, in Farchet wieder etwas zu formen, was über die Stadtgrenzen hinaus auf Beachtung stößt, wird engagiert verfolgt. Neuzugänge werden gezielt ausgesucht, dabei sind Charakter, Anpassungsfähigkeit oder auch freundschaftliche Verbindungen zu Mitspielern gleichermaßen entscheidende Kriterien, wie das individuelle Talent.

Das klappte schon in der Vorsaison ganz gut, als der Ballclub nach anfänglichen Problemen eine grundsolide Runde absolvierte, dabei immer wieder positiv überraschte. Freilich war ein Großteil der positiven Schlagzeilen eng mit Mirza Dzafic verknüpft. Wann hat man schon mal einen Knipser im Kader, der stets liefert, wenn er gebraucht wird. Diese Unwucht wird sich in der kommenden Spielzeit ausgleichen, denn sämtliche Angriffsprotagonisten müssen nun treffen. Denn Dzafic ist nicht mehr da. Abgewandert zur Unzeit, wenngleich mit validen Argumenten. Dennoch: Plötzlich ist die Offensive der Flößerstädter eine Baustelle. Ob sich Dzafics Qualitäten so leicht kompensieren lassen, ist fraglich. Potenzial für den Torabschluss ist vorhanden. Doch fehlt Dzafics Erben die beispiellose Kaltschnäuzigkeit, überdies den jungen Talenten bisweilen noch Entschlossenheit und Cleverness.

Unterm Strich sind die Wolfratshauser dennoch gut aufgestellt. Immer noch finden sich Namen aus Bayernligazeiten auf dem Spielbericht, was viel mit freundschaftlichen Kontakten untereinander zu tun hat. So etwa konnte Abwehrrecke Paul Müller zurückgewonnen werden, dessen Routine der Abwehr gewiss zugute kommt. Gregoire Diep bestreitet zumindest die ersten Matches im Farcheter Leiberl, ehe es zurück in die USA geht. Zuletzt schloss sich mit Kayran Arikan ein Spezl von Nico Eismann der Mannschaft an. Der Kader ist ausgeglichen besetzt und sieht für jede Position Optionen vor. (Oliver Rabuser)

BCF Wolfratshausen: Im Mittelfeld badische Gründlichkeit

Konkurrenzkampf im Tor, Routine in der Abwehr, Tempo auf den Flügeln. Im Mittelfeld walten die Schubnells mit badischer Gründlichkeit, und vorne soll neben Manuel Spreiter vor allem die Wucht von Musti Kantar und Jona Lehr für die entscheidenden Momente sorgen. Klar, der Weggang von Mirza Dzafic ist ein Schlag ins Kontor. Dadurch fehlt dem BCF das schlagende Argument, um den Blick nach ganz oben zu richten. Dennoch sollte die aktuelle Belegschaft locker ausreichen, um das untere Tabellendrittel auf Distanz zu halten.

BCF Wolfratshausen: Der Kader

Torwart: Armin Herbert, Adrian Neumeier, Xandi Schröferl

Abwehr: Timon Hummel, Michael Rödl, Matej Bonic, Paul Müller, Anto Stipic, Patrick Weilguni, Nico Eismann

Mittelfeld: Ralf Schubnell, Peter Schubnell, Theodoros Mastoridis, David Rose, Mahdi Sarafrazi, Aboubacar Camara, Kayra Arikan, Gregoire Diep, Sebastian Schnabel, Mustafa Kantar

Sturm: Jona Lehr, Manuel Spreiter, Emre Uguz, Leon Hölting, Matija Milic

Kapitän: Ralf Schubnell

Trainer: Mitch Rödl

Co-Trainer: Jona Lehr

Torwarttrainer: Niki Ostrojic

Fußball-Abteilungsleiter: Helmut Forster

Zugänge (woher): Aboi Camara (JFG Wolfratshausen), Kayra Arikan (FC Ismaning), Matej Bonic (SV Planegg), Matija Milic (FC Ismaning), Paul Müller (ESV Penzberg)

Abgänge (wohin): Mirza Dzafic (FC Bayern AH), Cengiz Buyar (SV Pullach), Ante Kraljevic (unbek.), Cedo Radic (Winter, VfR Garching, jetzt FC Ismaning), Yahis Keskin (SVN München)

Saisonziel: gesicherter bis vorderer Mittelfeldplatz

Aufrufe: 022.7.2021, 07:08 Uhr
Oliver RabuserAutor

Verlinkte Inhalte