Auf dem Kunstrasenplatz in Rain gab es für Kapitän Manuel Veitinger und seine TSG Untermaxfeld nichts zu holen. Die zweite Mannschaft des TSV behielt mit 6:1 die Oberhand.
Auf dem Kunstrasenplatz in Rain gab es für Kapitän Manuel Veitinger und seine TSG Untermaxfeld nichts zu holen. Die zweite Mannschaft des TSV behielt mit 6:1 die Oberhand. – Foto: Gerd Jung

Untermaxfeld kommt unter die Räder

Deutliche 1:6-Niederlage beim Tabellenführer +++ Torreiches Spiel in Griesbeckerzell +++ Zwei Partien wurden aufgrund schlechter Platzverhältnisse abgesagt

Eine deutliche Niederlage musste die TSG Untermaxfeld bei ihrem Gastspiel am Lech einstecken. Die zweite Mannschaft des TSV Rain revanchierte sich damit für die 0:3-Niederlage aus dem Hinspiel. Beim Duell zwischen dem SC Griesbeckerzell und dem TSV Friedberg, welches bereits am Samstag ausgetragen wurde, gab es ganze neun Tore zu sehen. Der entscheidende Treffer zum Sieg der Zeller gelang Co-Spielertrainer Simon Landes kurz vor Schluss per Elfmeter. Die beiden Partien in Dasing und Rinnenthal fielen den dortigen schlechten Platzverhältnissen zum Opfer. Für die Partie zwischen dem BC Rinnenthal und der DJK Langenmosen wurde aber bereits noch für dieses Jahr ein Nachholtermin festgelegt.

TSV Rain II
6:1
Untermaxfeld

Zwei Mal hat der TSV Rain II in dieser Saison erst verloren. Am sechsten Spieltag gegen den ärgsten Konkurrenten Alsmoos-Petersdorf – und am zweiten Spieltag bei der TSG Untermaxfeld. Die steckt zu Beginn der Rückrunde im Abstiegskampf, eine erneute Niederlage wollte der Tabellenführer als klarer Favorit an diesem Wochenende nicht kassieren. Und das gelang: Mit 6:1 revanchierte sich die Mannschaft von Niko Schröttle beim 13. der Kreisliga Ost, und das „auch in dieser Höhe verdient“, wie Co-Spielertrainer Michael Haid sagt. Er hatte mit drei Treffern maßgeblichen Anteil am Erfolg der TSV-Reserve, erhöhte nach 13 Minuten nach Führung von Johannes Marb bereits zum 2:0. Wenig später gelang den Gästen durch Maximilian Koschig der Anschluss nach einem individuellen Fehler in der Rainer Abwehr. Mit einigen Halbchancen und einem Untermaxfelder Pfostentreffer ging es weiter, bevor Christian Kühling den 3:1-Pausenstand erzielte.
Nach der Pause glänzte der TSV mit viel Ballbesitz, Untermaxfeld wurde nur durch einen Fernschuss gefährlich, den der junge David Wilhelm gut hielt. Fabian Miehlich in der 75. Minute und erneut Haid mit seinen Treffern zwei und drei kurz vor Schluss schraubten das Ergebnis schließlich auf 6:1.

TSV Dasing
2:1
BC Aichach

Die Partie zwischen dem TSV Dasing und dem BC Aichach wurde aufgrund schlechter Platzverhältnisse abgesagt. Ein Nachholtermin wird noch bekannt gegeben.

G`beckerzell
5:4
TSV Friedbg.

Neun Tore werden nicht jeden Tag in einem Fußballspiel erzielt. Gleich fünf Treffer benötigte der SC Griesbeckerzell, um gegen den TSV Friedberg drei Punkte einfahren zu können. Und die Gäste mussten die bittere Bilanz ziehen, dass ihnen nicht mal vier Tore genügten, um wenigstens mit einem Zähler die Heimreise antreten zu können. Marcel Pietruska erzielte seine Saisontreffer acht und neun, die zum 0:1 und zum 3:2 führten. Maximilian Roth glückte ein Doppelschlag, danach standen beide Teams mit vier Treffern zu Buche. Für die Zeller trafen Nico Ertl, Christoph Sturm und zweimal Oguzhan Ülger, ehe Simon Landes mit einem Foulelfmeter in der 81. Minute den Endstand herstellte. Matthias Kefer, der Spielertrainer des SCG, freute sich nicht nur über die drei Punkte: „Ich bin mit der Leistung auch zufrieden. Das Spiel war schon zweimal für uns entschieden, beim 3:1 und beim 4:2.“ Einige Unzulänglichkeiten in seiner Truppe, die zum Ausgleich führten, hatten ihm missfallen. Lobend äußerte sich Kefer über den Gegner: „Friedberg ist sicher eine der spielstärksten Mannschaften in der Liga.“ Der Verlierer habe aber in körperlicher Hinsicht nicht mithalten können mit dem Engagement des SC Griesbeckerzell.

Alsm.-Peters
5:2
Mühlried

Nach dem 5:2 über den SV Mühlried konnte Björn Wohlrab als Spielertrainer des SSV Alsmoos-Petersdorf zufrieden diese Bilanz ziehen: „Jetzt haben wir zehn Spiele nicht verloren, neun Siege und ein Unentschieden.“ 28 von 30 möglichen Punkten, diese Ausbeute ist mehr als respektabel. Am Spiel seines Teams störten ihn gestern nur die beiden Gegentreffer. Ansonsten war er sichtlich angetan: „Wir haben viele kranke und angeschlagene Spieler, aber wir hauen uns zu 100 Prozent rein.“ Eine Szene missfiel Wohlrab ganz gewaltig; dabei handelte es sich um ein Foul an Matthias Benesch, das seiner Ansicht nach unbedingt mit Rot hätte bestraft werden müssen. Der Torjäger musste verletzt den Platz verlassen; wie schwer es ihn erwischt hat, war am Sonntagabend noch nicht abzusehen. Der folgende Freistoß ergab das 1:0 durch Johannes Schaller. Florian Bobinger und Stefan Simonovic (zweimal) waren die weiteren Torschützen. Lukas Koppold traf zweimal für den SC Mühlried, der am Ende noch den fünften Treffer durch Alexander Neumair hinnehmen musste. „War ein verdienter Sieg, zu 100 Prozent“, stellte Björn Wohlrab klar.

Rinnenthal
2:0
Langenmos.

Auch die Partie zwischen dem BC Rinnenthal und der DJK Langenmosen fiel den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer. Als Nachholtermin wurde der Sonntag, 05.12.2021 um 14:00 Uhr festgelegt.

Adelzhausen
1:0
Burgheim

Ob der BC Adelzhausen nach seinem Abstieg aus der Bezirksliga im kommenden Frühjahr in der Lage sein wird, noch einmal in den Spitzenkampf in der Kreisliga einzugreifen, das erscheint fraglich angesichts des bereits deutlichen Rückstandes. Im November 2021 aber läuft es für die Kicker vom Römerweg recht ordentlich, auf das 5:0 in Thierhaupten ließen sie ein 1:0 über Burgheim folgen. Das Spiel begann sehr zäh ohne nennenswerte Torchancen auf beiden Seiten. Die Mannschaften glichen sich den Temperaturen an, das berühmte Feuer blieb komplett aus. So ging es nach für die Zuschaueraugen nicht gerade attraktiven 45 Minuten in die Halbzeit. Im zweiten Durchgang kam der BCA besser ins Spiel, große zwingende Chancen blieben allerdings Mangelware. Nach einer fünfminütigen Sturm- und Drangphase konnte Christoph Mahl die Hausherren in der 77. Minute erlösen. Im Großen und Ganzen geht der dreifache Punktgewinn für die Adelzhauser in Ordnung, er kann unter der Kategorie „Pflichtsieg“ eingeordnet werden.

Der in rot spielende BC Adelzhausen um Akif Dogan (links) und Stefan Asam (Nr. 5) gewann seine Partie gegen den TSV Burgheim (hier mit Markus Kugler) mit 1:0.
Der in rot spielende BC Adelzhausen um Akif Dogan (links) und Stefan Asam (Nr. 5) gewann seine Partie gegen den TSV Burgheim (hier mit Markus Kugler) mit 1:0. – Foto: Reinhold Rummel

Firnhaberau
2:0
Thierhaupten

Erst in den Schlussminuten unterlag der SV Thierhaupten beim TSV Firnhaberau mit 0:2, er verpasste damit den Gewinn eines Punktes, der verdient gewesen wäre. In der ersten Halbzeit sah es in diesem Kellerduell der Kreisliga Ost noch ganz nach einer torlosen Begegnung aus. Beide Mannschaften taten sich schwer, auf dem rutschigen Grün ordentlich ins Spiel zu kommen. Die Gäste hatten die Möglichkeit, in Führung zu gehen, als Sebastian Tyroller den Ball ans Latteneck lenkte. Der TSV scheiterte an der Thierhauptener Defensive mit einer Großchance in der 34. Minute. Nach der Halbzeitpause legte der SVT einen Blitzstart hin, der in einem Konter für den TSV endete; doch der Ball konnte noch von der Linie gekratzt wurde. Das Spiel entschied der TSV Firnhaberau innerhalb von drei Minuten, nach einer Ampelkarte (Sebastian Tyroller) für den SV Thierhaupten. Einen Freistoß aufs lange Eck verwandelte Steven Fendt per Kopf (82.). Eine gute Minute später nutzte Alexander Schaller einen Querschläger der SVT-Abwehr, um den 2:0-Endstand herzustellen.

Aresing
4:2
Rennertshf.

Der FC Rennertshofen musste im Aufsteigerduell beim BC Aresing eine überraschende 2:4-Niederlage hinnehmen. Zunächst sah es für die Gäste noch gut aus. Tobias Kruber brachte den FCR in Führung (33.), doch Pavel Klauser glich kurz vor dem Pausenpfiff zum 1:1 aus (45.). Mathias Höß (50.) und David Ibraimovic (68.) erhöhten für den Gastgeber auf 3:1. Tobias Kruber mit seinem zweiten Tor brachte den FCR wieder heran (70.). Lennard Lutie sorgte in der 90. Minute für den 4:2-Endstand. (90.).

Aufrufe: 014.11.2021, 22:50 Uhr
Augsburger Allgemeine / kornAutor