Konditions- und Zweikampfstark präsentierte sich die TSG Untermaxfeld - hier mit Spielertrainer Daniel Eisenhofer (rechts) - im Heimspiel gegen den SSV Alsmoos-Petersdorf.
Konditions- und Zweikampfstark präsentierte sich die TSG Untermaxfeld - hier mit Spielertrainer Daniel Eisenhofer (rechts) - im Heimspiel gegen den SSV Alsmoos-Petersdorf. – Foto: Daniel Worsch

Untermaxfeld besiegt überraschend den Tabellenzweiten

Auch Spitzenreiter Rain unterliegt +++ Adelzhausener Kantersieg gegen Friedberg +++ Burgheim feiert zweiten Saisonsieg +++ Eine coronabedingte Absage

Die Mösler aus Untermaxfeld konnten am vergangenen Wochenende die Lorbeeren einer intensiven Vorbereitung ernten und einen Sieg gegen den Tabellenzweiten aus Alsmoos-Petersdorf bejubeln. Der Spitzenreiter aus Rain konnte diesen Ausrutscher des SSV jedoch nicht nutzen, um seine Führung weiter auszubauen, da auch er daheim gegen den SC Griesbeckerzell unterlag. Ein wahres Schützenfest gab es in Friedberg zu sehen, musste sich das Heimteam doch dem Absteiger aus Adelzhausen klar und deutlich mit neun Gegentoren geschlagen geben. Der zweite Saisonsieg ist derweil dem TSV Burgheim gelungen. Im Kellerduell gegen den SV Thierhaupten behielt man mit 1:0 die Oberhand. Abgesagt werden musste die Partie zwischen Dasing und Aresing, da Dasing zahlreiche Corona-Ausfälle zu beklagen hatte.

Untermaxfeld
1:0
Alsm.-Peters

Die harte Vorbereitung und der daraus resultierende Fitnessgewinn hat sich für die Männer aus Untermaxfeld ausgezahlt. Im Auftaktspiel nach der Winterpause gelang der Truppe von Andre Ruf und Daniel Eisenhofer ein hart umkämpfter 1:0 Sieg gegen den Aufstiegsaspiranten aus Alsmoos/Petersdorf. In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften, wobei der Fokus der Heimmannschaft darauf bestand, eine defensive Stabilität zu generieren. Aus dieser gelang dann auch das Tor des Tages in der 70. Minute, als Maximilian Koschig vom eingewechselten Irl mit einem langen Pass bedient wurde und nach einem Solo den Ball im Tor unterbrachte. Der Gast aus Alsmoos tat sich sichtlich schwer auf dem Geläuf in Untermaxfeld, viele Aktionen wurden schon im Vorfeld durch die Abwehr der TSG unterbunden. Auszeichnen konnte sich auch der neue Keeper der TSG Niklas Goldmann, der die Torabschlüsse der Gäste a allesamt entschärfte und somit mit einer weißen Weste sein Engagement in Untermaxfeld beginnt. Untermaxfeld verbleibt weiterhin auf einem Relegationsplatz, reißt aber durch diesen unerwarteten Sieg weitere Mannschaften mit in den Abstiegskampf.

TSV Dasing
8:1
Aresing

Kurzfristig verlegt wurde die Kreisliga-Partie des TSV Dasing gegen den BC Aresing. Zahlreiche Corona-Ausfälle haben die Dasinger dazu gezwungen, den BC Aresing um eine Spielverlegung zu bitten. Der BCA um Vorstand Andreas Zeiltmaier und Abteilungsleiter Stefan Öttl kamen dem Ersuchen des TSV Dasing nach. „Das ist Fair Play pur, da können wir uns nur bei Aresing bedanken“, sprach Dasings Trainer Jürgen Schmid den Verantwortlichen beim BC Aresing sein Lob aus. Spielleiter Günther Behr setzte die Partie nun für Mittwoch 4. Mai neu an.

TSV Friedbg.
0:9
Adelzhausen

Einen wahren Sahnetag erwischte der BC Adelzhausen am Sonntag beim TSV Friedberg. Die Gäste feierte mit einem 9:0-Sieg ein wahres Schützenfest, wie man es nur alle Jubeljahre erlebt. Zur Pause stand die Partie 0:3, Stefan Asam durfte in der 17. Minute als erster jubeln. Nach ihm waren Dominik Müller und Nisad Grbic erfolgreich. Im zweiten Durchgang schlug Müller allein dreimal zu, davon einmal per Elfmeter. Zwei Treffer steuerte Jürgen Lichtenstern bei, der ebenfalls einmal vom ominösen Punkt aus traf. Der restliche Treffer ging auf das Konto von Stefan Asam, der das 8:0 hergestellt hatte.

BC Aichach
0:1
Rinnenthal

Mit einem 1:0-Sieg startete der BC Rinnenthal gegen den BC Aichach. Interimscoach Markus Stief stellte seine Truppe optimal auf den Gegner ein, auch wenn es eine enge Partie in Aichach war. Beide Mannschaften hatten mit dem unebenen Boden ihre Schwierigkeiten. Der BCR erspielte sich Mitte der ersten Hälfte ein optisches Übergewicht und konnte in der 28. Minute in Führung gehen. Elias Bradl setzte einen scharfen Flankenball präzise von der rechten Außenbahn in den Strafraum und Tobi Friedl vollendete per Kopf in die linke Ecke. Gleich nach dem Wechsel hätte der BCR auf 2:0 stellen können. Eine gut getimte Freistoßflanke von Michi Fuchs verpassten Julian Büchler und Markus Roppel ganz knapp. Der BC Aichach hatte dann mit einem Freistoß von Markus Wehren aus 25 Metern eine gute Möglichkeit, doch BCR-Keeper Ostermeir lenkte den Ball zur Ecke. Ansonsten ließ die kompakte BCR-Abwehr um Patrick Treffler, Basti Lindermayr, Ben Eckert und Markus Roppel dem BC Aichach nicht viel Luft und Raum. In der Schlussphase hätte Rinnenthal weitere Treffer erzielen können, doch zuerst scheiterte Büchler (86.) aus kurzer Distanz an Keeper Hartmann und eine Minute später wurde ein Friedl-Schuss im letzten Moment geblockt.

Knapp geschlagen geben musste sich der BC Aichach um Leon Fischer gegen den BC Rinnenthal von Benedikt Eng (am Ball).
Knapp geschlagen geben musste sich der BC Aichach um Leon Fischer gegen den BC Rinnenthal von Benedikt Eng (am Ball). – Foto: Wilhelm Baudrexl

TSV Rain II
0:1
G`beckerzell

Tabellenführer TSV Rain II hat einen Fehlstart in die Rückrunde hingelegt. Im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten kassierte die Mannschaft des verletzten Spielertrainers Niko Schröttle eine 0:1-Heimniederlage. Dabei tat sich auf dem Kunstrasenplatz neben dem Georg-Weber-Stadion im ersten Durchgang eher wenig. Folgerichtig ging es torlos in die Kabinen. Kurz nach dem Wechsel erzielten die Gäste dann aber das 0:1, Torschütze war Marius Kefer (55.). Neun Minuten darauf sah Rains Jason Kifmann die Ampelkarte – dies aber schadete dem TSV allerdings nicht. Vielmehr waren die Hausherren in Unterzahl besser im Spiel und hatten auch einige Chancen zum Ausgleich. Dieser wollte allerdings nicht mehr fallen. „Schade, dass wir nach der guten Vorbereitung so in die Saison starten. Aber es war klar, dass für unsere Mannschaften Rückschläge kommen“, so Schröttle. Seiner Ansicht nach hatte es sich um ein „typisches 0:0-Spiel“ gehandelt, bei dem Griesbeckerzell aber doch das bessere Ende hatte. Die Niederlage sei auch nicht unverdient gewesen, so der Rainer Coach, der sein Team aber keineswegs schlecht gesehen hatte.

Burgheim
1:0
Thierhaupten

Dem TSV Burgheim ist im Kellerduell gegen den SV Thierhaupten der zweite Saisonsieg gelungen. In der ersten Halbzeit war der Gastgeber leicht überlegen und erspielte sich ein Chancenplus, konnte sich aber nicht belohnen. Erst als sich Mittelfeldmotor Luis Ball ein Herz fasste und nicht ganz unhaltbar aus der Distanz traf, konnte der Burgheimer Anhang jubeln (16.). Trotz des Fehlens von Lukas Biber boten die Burgheimer eine couragierte Leistung. Bis zur Pause waren Torszenen dann eher Mangelware und es ging mit dem verdienten 1:0 in die Pause. Nicht zuletzt, da die Gäste kurz nach der Halbzeit nach grobem Foulspiel an Markus Kugler die Rote Karte hinnehmen mussten, war nun deutlich mehr Pfeffer in der Partie. Es blieb auch bis zum Ende spannend, da Thierhaupten nicht aufgab und Burgheim keine der sich bietenden hochkarätigen Chancen nutzte. Sie scheiterten Knöferle, Kugler, Manhart und Vogel gleich reihenweise am gegnerischen Keeper, der Latte oder den eigenen Nerven. Nach reichlich Kampf auf beiden Seiten und noch einer Gelb-Roten Karte für Kugler pfiff der gut leitende Schiedsrichter nach 94 Minuten ab und die TSVler bejubelten den wichtigen und verdienten Heimsieg.

Langenmos.
1:1
Rennertshf.

Beide Mannschaften hatten ihre ersten Punktspiele 2022, jeweils Nachholspiele, verloren. Die DJK daheim extrem unglücklich mit einem Tor in der Nachspielzeit 1:2 gegen Adelzhausen, der FCR doch überraschend 0:2 beim Vorletzten Thierhaupten. Im Hinspiel hatte die DJK 4:1 triumphiert, der bisher einzige Auswärtssieg. Dieses Mal reichte es aus DJK-Sicht nur zu einem 1:1 und man ist damit inzwischen seit zehn Spielen sieglos. Nach torloser erster Halbzeit brachte Philipp Stadler die Gäste in Führung (53.). Spielertrainer Stefan Kellner schaffte in der 75. Minute noch den 1:1 Ausgleich.

Mühlried
3:0
Firnhaberau

Den Auftakt zur Rückrunde der Kreisliga Ost machten bereits am Samstag die Teams aus Mühlried und Firnhaberau. Vor rund 100 Zuschauern feierte dabei der SC einen souveränen 3:0-Heimsieg. Für die Tore zeigten sich dabei Thomas Götzenberger in der 34. Spielminute, Torjäger Marco Rechenauer (48.) und Max Schreiner (55.) verantwortlich.

Aufrufe: 021.3.2022, 08:43 Uhr
Augsburger Allgemeine / kornAutor