Mit einem 1:1-Unentschieden trennten sich der FC Rennertshofen (in rot) und der SC Griesbeckerzell.
Mit einem 1:1-Unentschieden trennten sich der FC Rennertshofen (in rot) und der SC Griesbeckerzell. – Foto: Daniel Worsch

Rennertshofen punktet gegen den Tabellenzweiten

Mutzbauer-Schützlinge trotzen dem SC Griesbeckerzell ein 1:1-Unentschieden ab +++ Untermaxfeld verspielt in letzter Minute zwei Punkte +++ Aichach feiert den fünften Sieg in Serie

Einen Achtungserfolg konnte der FC Rennertshofen gegen den FC Griesbeckerzell feiern, trotzten sie doch dem Tabellenzweiten ein 1:1-Unentschieden ab. Aufgrund dieses Punktverlustes der Zeller bleibt der Kampf um Platz zwei weiter spannend, da die beiden Konkurrenten Aichach und Dasing siegen konnten. Für den BC Aichach war der Sieg gegen Mühlried dabei bereits der fünfte in Serie. Ein bitteres Ende erlebte dagegen die TSG Untermaxfeld in Langenmosen. Durch einen Gegentreffer in der 90. Minute musste sie sich mit einem 2:2-Remis begnügen.

Rennertshf.
1:1
G`beckerzell

Die Gäste präsentierten sich als das spielstärkere Team. Trotzdem sahen die rund 100 Zuschauer eine bis zur Halbzeitpause ereignisarme Begegnung. Der FCR hatte keinen einzigen Torschuss zu verzeichnen. Erst in der 33. Minute gab es den ersten Aufreger. Philipp Stadler wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Doch der fällige Pfiff des Unparteiischen blieb aus. Den ersten Abschluss auf den gegnerischen Kasten hatten die Gäste in der 44. Minute. Torwart Manuel Fieger konnte den scharf getretenen Ball jedoch per Faustabwehr klären. In der Nachspielzeit von Halbzeit eins fiel dann doch noch die Griesbeckerzeller Führung. Einen von der linken Seite hereingeschlagenen Freistoß verwertete Ülger Oguzhan aus kurzer Entfernung zum 0:1. Deutlich mehr Unterhaltung bot der zweite Abschnitt. Zweimal konnten Abschlüsse von Nico Ertl gerade noch geblockt werden (55./56.). Fünf Minuten später zeichnete sich der SCG-Schlussmann aus, als er einen Stadler-Schuss parieren konnte. Nach einem Pass von Tobias Kruber war schließlich Thomas Krämer zur Stelle und erzielte aus kurzer Entfernung das 1:1 (72.). Die Gäste wollten nun unbedingt den „Dreier“ und zeitweise kam große Hektik ins Spiel. Khalid Abunemah scheiterte nach einem schnellen Konter an Torwart Stefan Knopp (80.). Direkt im Gegenzug strich ein Schuss von Nico Ertl haarscharf am FCR-Gehäuse vorbei. Am Ende blieb es beim verdienten Punkt der Mutzbauer-Truppe gegen den Tabellenzweiten.

Mühlried
0:1
BC Aichach

Die Fußballer der BC Aichach schlagen in der entscheidenden Phase dieser Saison zu. Der 1:0-Sieg in Mühlried war bereits der fünfte dreifache Punktgewinn in Folge, dabei mussten die Gäste das Handicap vieler Ausfälle verkraften. In der 61. Minute durfte der BC Aichach jubeln. Nach einer Ecke traf Alket Nrecaj per Kopf zum einzigen Treffer der Partie. Der BCA ist jetzt nur noch zwei Punkte vom Relegationsplatz, entfernt.

Aresing
1:5
TSV Friedbg.

Den dritten Sieg in Folge gab es für den TSV Friedberg beim BC Aresing. Nach zehn Minuten traf Maximilian Roth zum 0:1. Wenig später fiel der Ausgleich für den BCA durch David Ibraimovic. Allerdings zeigte der TSV Friedberg schnell eine Antwort und ging in der 22. Minute durch Simon Bunk wieder in Führung. In der 31. Minute erhöhte Roth. Nach dem Seitenwechsel trafen Sebastian Kempf und erneut Roth.

Adelzhausen
2:4
Rinnenthal

Zehn lange Jahre lang konnte der BC Rinnenthal kein Pflichtspiel mehr gegen den BC Adelzhausen gewinnen, am Samstag gelang der Stief-Elf ein verdienter 4:2-Sieg am Römerweg. Die erste Möglichkeit hatte zwar Torjäger Dominik Müller vom Gastgeber, doch dann legte der BCR richtig los. Nach einem Eckball von der linken Seite scheiterten Benni Engl und Marco Surauer aus bester Position, ehe der seit Wochen stark spielende Tobi Friedl den Ball in die Maschen setzte. In der Folgezeit war der BCR spielerisch deutlich überlegen, Adelzhausen probierte es meist mit langen Bällen auf Müller, der aber bei Youngster Basti Lindermayr in besten Händen war. Nach einer halben Stunde setzte Michi Fuchs eine Freistoßflanke in den Strafraum und Friedl vollendete per Kopf zum 2:0 für den BCR. Im Anschluss hatten Surauer und Fuchs Riesenmöglichkeiten, doch Fottner im BCA-Tor reagierte beide Male bravourös. Nach einer Freistoßflanke war Jürgen Lichtenstern erfolgreich. Zuerst rettete nach einem Freistoß von Surauer der Pfosten für den BCA und in der 65. Minute erzielte Benni Engl nach einer Friedl-Flanke aus 14 Metern die 3:1-Führung. Wenig später konnte Elias Bradl nur mit einem Foul im Sechzehner gestoppt werden und Marco Surauer verwandelte den Elfmeter zum 1:4. Nur noch Ergebniskosmetik war der Treffer von Jürgen Lichtenstern, der Manuel Ostermeir im BCR-Kasten mit seiner Direktabnahme keine Chance ließ.

Firnhaberau
1:0
Alsm.-Peters

Wichtige drei Punkte im Aufstiegsrennen verpasste der SSV Alsmoos-Petersdorf beim TSV Firnhaberau. Gegen den Tabellenzwölften musste er überraschend eine 0:1-Niederlage hinnehmen, nachdem er am Mittwoch zu Hause bereits dem BC Aichach mit 1:3 Toren unterlegen war. Für den TSV ist der „Dreier“ enorm wichtig im Abstiegskampf. Der einzige Treffer kam in der 89. Minute zustande. Alexander Schaller war der Schütze.

Thierhaupten
1:5
TSV Dasing

Mit einem 5:1-Auswärtssieg beendete der TSV Dasing den April in Thierhaupten. Die Schützlinge von Trainer Jürgen Schmid mussten beim Tabellenletzten SV Thierhaupten kurzfristig auf ihre komplette Sturmreihe um Gabriel Ögünc, Johannes Rummel und Milan Vajagic verzichten. Auch die Platzherren traten stark ersatzgeschwächt an. Die Dasinger legten einen Blitzstart hin. Simon Gilg traf zur Führung. Danach kontrollierte der Gast die Partie mit schnellem Kombinationsfußball. Abwehrchef Markus Kreutmayr rechtfertigte seine Nominierung im Sturmzentrum und erhöhte auf 2:0, dem Christoph Schulz nach einem Eckball von Marco Ruppenstein per Kopfball das 3:0 folgen ließ. „Wir haben sehr konzentriert angesichts der vielen Umstellungen die Partie bestimmt“, freute sich Jürgen Schmid über den Auftritt seiner Truppe. Lediglich der 1:3-Gegentreffer durch Lovro Jeren aus spitzem Winkel mit dem Pausenpfiff verstimmte Schmid kurzfristig. Zumal kurz zuvor Torhüter Stahler schon in höchster Not gegen Jeren retten musste. Im zweiten Abschnitt nahmen die Dasinger aber sofort wieder Fahrt auf. Erneut war Spielführer Markus Kreutmayr seinem Widerpart Mario Schulz enteilt und schob den Ball unhaltbar zum 4:1 an Torhüter Wolf vorbei ins Tor. Einen weiteren Eckball von Ruppenstein köpfte Maximilian Claßen zum 5:1-Endstand ins Thierhauptener Tornetz.

Der TSV Dasing bejubelt einen seiner fünf Treffer gegen den SV Thierhaupten.
Der TSV Dasing bejubelt einen seiner fünf Treffer gegen den SV Thierhaupten. – Foto: Reinhold Rummel

Burgheim
0:7
TSV Rain II

Ein wahres Schützenfest konnte die Zweite Mannschaft des TSV Rain gegen den Tabellenvorletzten aus Burgheim feiern. Zwar konnten die Burgheimer die erste Halbzeit noch einigermaßen ausgeglichen gestalten, doch nach dem Seitenwechsel brachen alle Dämme. Für die beiden Tore der ersten Halbzeit zeigte sich Oliver Käser verantwortlich (31. + 39.). Die Treffer in der zweiten Halbzeit erzielten Spielertrainer Niko Schröttle (47. + 88.), Tjark Dannemann (57.), Emre Barut (69.) und erneut Oliver Käser (83.).

Langenmos.
2:2
Untermaxfeld

Die TSG Untermaxfeld tritt in der Kreisliga Ost weiter auf der Stelle. Im Derby bei der DJK Langenmosen führten die Schützlinge des Trainergespanns André Ruf/Daniel Eisenhofer bis zur 90. Minute mit 2:1, ehe Manuel Gmeiner kurz vor dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Tobias Feucht doch noch der 2:2-Ausgleichstreffer gelang. Vor rund 100 Zuschauern erwischten die Einheimischen einen Auftakt nach Maß. Bereits mit dem ersten Angriff ging Langenmosen durch Andreas Brumm in Führung. Die Gäste schüttelten sich kurz und hatten bereits in der 13. Minute die passende Antwort parat, als Lukas Gottschall den 1:1-Ausgleich erzielte. Trotz weiterer guter Möglichkeiten auf beiden Seiten wollten bis zum Seitenwechsel keine Tore mehr fallen. Dies änderte sich allerdings nach dem Wiederbeginn. Mathias Reiter brachte die TSG in der 61. Minute erstmals in Führung. Im Anschluss erhöhten die Einheimischen den Druck auf das Gehäuse der Untermaxfelder. Doch Keeper Niklas Goldmann, der bekanntlich in der Winterpause vom FC Ehekirchen gekommen war, konnte seinen Kasten zunächst sauber halten. Genauer gesagt bis zur 90. Minute, ehe der DJK doch noch der glückliche 2:2-Ausgleich gelang. Doppelt bitter für die TSG: Da Mitkonkurrent TSV Firnhaberau überraschend sein Heimspiel gegen den SSV Alsmoos-Petersdorf gewann, vergrößerte sich der Abstand auf das „rettende Ufer“ auf drei Zähler.

Aufrufe: 01.5.2022, 23:25 Uhr
Augsburger Allgemeine / kornAutor