Die TSG Untermaxfeld um Matthias Irl (in gelb) unterlag dem SC Mühlried knapp mit 2:3.
Die TSG Untermaxfeld um Matthias Irl (in gelb) unterlag dem SC Mühlried knapp mit 2:3. – Foto: Daniel Worsch

Maxfeld unterliegt im Derby und bangt weiter um den Klassenerhalt

Bittere 3:2-Niederlage gegen den SC Mühlried +++ Burgheimer Aushilfskeeper muss fünf Treffer schlucken +++ Alle vier Topteams siegen

Eine bittere Niederlage im Abstiegskampf der Kreisliga Ost musste die TSG Untermaxfeld im Derby gegen den SC Mühlried einstecken, unterlag man doch knapp mit 2:3 und belegt deshalb weiter Relegationsrang 13. Da der TSV Burgheim dieses Wochenende nicht auf seine etatmäßigen Keeper Briglmeier und Karmann zurückgreifen konnte, musste sich mit Stürmer Lukas Biber ein Feldspieler die Torwart-Handschuhe überziehen und dabei gleich fünf Treffer schlucken. Keine Veränderungen gibt es an der Tabellenspitze, da die führenden vier Topteams Rain II, Dasing, Griesbeckerzell und Aichach allesamt Siege einfahren konnten.

Untermaxfeld
2:3
Mühlried

In einem hitzigen Spiel behielt Mühlried knapp die Oberhand. Bereits nach vier Minuten gingen die Gäste durch ein Tor von Lukas Koppold in Führung, der auch nach 32 Minuten für das 0:2 zuständig war. Die TSG hätte noch vor der Halbzeit verkürzen können. Doch Mathias Reiter scheitert vom Elfmeter-Punkt am gut reagierenden Gästekeeper. Nach dem Wiederbeginn kamen die Hausherren wach aus der Kabine und konnten innerhalb von zwei Minuten ausgleichen. Zunächst verwandelte Manuel Veitinger einen Freistoß direkt (51.). Dann köpfte Thomas Edler souverän zum 2:2 ein (53.). Während der TSG-Druckphase brachte Stefan Jocham die Mühlrieder mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze wieder in Führung. Nach einigen guten Chancen, die die TSG Untermaxfeld allesamt ungenutzt verstreichen ließ, endete diese Partie aus Sicht der Einheimischen mit einer knappen Niederlage, was die Sorgen im Abstiegskampf nicht geringer werden lässt.

Adelzhausen
6:0
Aresing

Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann der BC Adelzhausen gegen den BC Aresing. Und das gleich deutlich mit 6:0. Nach 14 Minuten stellte Dominik Müller mit einem Doppelpack bereits das 2:0 für die Heimelf her. Vor der Halbzeit treffen außerdem Christoph Mahl, Patrick Schuch und erneut Müller zum 5:0. Nach der Halbzeit sorgte Müller mit seinem vierten Tor an diesem Tag für den hoch verdienten 6:0-Endstand.

BC Aichach
3:1
TSV Friedbg.

Im Stadtderby empfing der BC Aichach den TSV Friedberg. Beide Mannschaften gingen mit einer Siegesserie in die Partie. Im ersten Spielabschnitt hatten vor allem die Gäste aus Friedberg gute Gelegenheiten, um in Führung zu gehen, dennoch ging es torlos in die Kabinen. Kurz nach dem Seitenwechsel traf Sebastian Kempf zum 1:0 für den TSV Friedberg. Doch der BC Aichach zeigte schnell eine Antwort. Nur fünf Minuten später kam der Ausgleichstreffer durch Milan Gajic zustande. Die Heimelf drängte auf den Sieg; in der 69. Minute traf Can Rachid zum 2:1 für den BCA. In der 78. Minute war auch noch Arthur Vogel erfolgreich und stellte den Endstand her. Der BCA gewinnt somit sein sechstes Spiel in Folge und bleibt weiterhin oben dran.

TSV Rain II
7:0
Langenmos.

Von der ersten Minute weg bestimmte der TSV Rain II das Geschehen und hatte viele Möglichkeiten. Das 1:0 schoss der derzeit sehr gut aufgelegte Oliver Käser. „Das freut alle“, sagte Co-Spielertrainer Michael Haid über seinen torgefährlichen Mitspieler. Danach bekamen die Rainer einen Elfmeter zugesprochen, der allerdings verschossen wurde. Das beeinträchtigte die U 23 aber nicht. „Wir haben vor allem in der ersten Hälfte hervorragend gespielt und schöne Spielzüge in Tore umgewandelt“, resümierte Haid. So trafen nacheinander noch Benedikt Bottenschein (28.), Matthias Kühling (30.) und Spielertrainer Niko Schröttle (45.). Nach der Pause hielt Rain das Tempo weiter hoch, obwohl angesichts der hohen Führung keine Notwendigkeit dafür gegeben war. Schröttle wechselte ein paar Mal durch, da bereits am Mittwoch die nächste Partie für den TSV ansteht. Tjark Dannemann sorgte per Hattrick letztlich (63., 87., 89.) für den 7:0-Endstand. Für Haid ein hochverdienter Sieg, dem der nächste nun folgen soll: „Am Mittwoch wollen wir nachlegen und den Aufstieg schnell fix machen.“

TSV Dasing
5:0
Burgheim

Vor knapp zwei Monaten traf der TSV Dasing bereits im ersten Spiel nach der Winterpause auf den TSV Burgheim. Damals kam die Schmid-Elf zu einem 5:0-Auswärtssieg. Im Rückspiel auf der Dasinger Sportanlage lautete das Endergebnis aus Dasinger Sicht erneut 5:0. Die Gäste, bei denen sich mit Stürmer Lukas Biber ein Feldspieler die Torwart-Handschuhe für die etatmäßigen Keeper Briglmeier und Karmann überstreifen musste, waren von Beginn an in Defensive gedrängt. Bereits nach der ersten Hereingabe von Gabriel Ögünc unterlief Mario Huber ein klassisches Eigentor. Nach einem Eckball von Marco Ruppenstein verpasste zunächst Christoph Schulz, aber im Nachschuss war Milan Vajagic zum 2:0 erfolgreich. Dasing machte weiter Druck. Vajagic setzte Simon Gilg prima in Szene und dessen Ablage zappelte zur 3:0-Führung im Burgheimer Kasten. Und es kam noch besser für die Platzherren. Beim vierten Treffer schickt Simon Gilg Angreifer Vajagic in die Tiefe und frei vor Lukas Biber setzte dieser den Ball zum 4:0-Pausenstand ins Gästetor. Nach dem Wechsel nahmen die Dasinger das Tempo etwas aus dem Spiel, ohne dabei aber die Kontrolle über das Geschehen zu verlieren. Gästekeeper Biber konnte sich dann mehrmals auszeichnen und bis zur 82. Minute weitere Treffer verhindern. Dann flanke Vajagic gefühlvoll in den Strafraum und Fabian Schmid konnte mit einer feinen Volleyabnahme den 5:0-Endstand perfekt machen.

Nichts zu holen gab es für den Burgheimer Mario Huber (Nr. 5) und sein Team in Dasing.
Nichts zu holen gab es für den Burgheimer Mario Huber (Nr. 5) und sein Team in Dasing. – Foto: Reinhold Rummel

G`beckerzell
3:1
Thierhaupten

Der SV Thierhaupten tritt im Kampf um den Klassenerhalt weiter auf der Stelle. Trotz einer über weite Strecken ordentlichen Vorstellung musste sich der SVT in Griesbeckerzell geschlagen geben. Nachdem Marius Kefer die Hausherren in Führung gebracht hatte (20.), gelang Benjamin Ullmann der Ausgleich (40.). Dieser hatte bis zur 74. Minute Bestand. Dann schoss Manuel Schweizer den SCG wieder in Front. Zehn Zeigerumdrehungen später machte erneut Marius Kefer alles klar.

Alsm.-Peters
2:2
Rennertshf.

Einen Zähler luchste der FC Rennertshofen dem SSV Alsmoos-Petersdorf ab, der damit wichtige Punkte im Aufstiegskampf verlor. Die Begegnung war erst zwei Minuten alt, als Tobias Kruber zum 1:0 für die Gäste traf. Philipp Stadler erhöhte kurz vor der Halbzeitpause sogar noch auf 2:0. Nach dem Wiederbeginn fanden die Hausherren besser ins Spiel und Gökay Güngör erzielt in der 68. Minute den 1:2-Anschlusstreffer. Kurz vor Schluss gelang schließlich Florian Bobinger noch der nicht unverdiente 2:2-Ausgleich (87.).

Rinnenthal
5:1
Firnhaberau

Tobias Friedl setzte sich in der 14. Minute links durch und seinen Querpass vollendete Marco Surauer zur Führung. Im Anschluss war der BCR zwar überlegen, es dauerte aber bis zur 37. Minute, ehe er zum 2:0 kam. Eckert hatte sich links durchgesetzt und trocken vollendet. In Halbzeit zwei erhöhte Surauer auf 3:0. Engl hatte sich rechts durchgesetzt und uneigennützig quer gelegt. Anschließend hätten Seidl und Friedl den Vorsprung weiter erhöhen können, scheiterten aber mit ihren Versuchen an Gästekeeper Langenwalter. Mit seinem dritten Treffer erhöhte Surauer auf 4:0. Geschickt war er im Strafraum freigespielt worden. Das 5:0 erzielte Ferdinand Fuchs, der nach langer Verletzungspause sein Comeback feierte. Seidl hatte ihn auf links freigespielt und Fuchs schob ein. In der 88. Minute fiel der Ehrentreffer der schwachen Gäste, als Hubertus nach einem Konter traf.

Aufrufe: 08.5.2022, 23:25 Uhr
Augsburger Allgemeine / kornAutor