Die TSG Untermaxfeld um Patrick Auerhammer (rechts am Ball) konnte sich am Ostermontag gegen den SV Thierhaupten behaupten.
Die TSG Untermaxfeld um Patrick Auerhammer (rechts am Ball) konnte sich am Ostermontag gegen den SV Thierhaupten behaupten. – Foto: Karin Tautz

Fußball satt am Osterwochenende

Am Karsamstag und Ostermontag wurde gekickt +++ Untermaxfeld sammelt vier Zähler und verschafft sich Luft im Abstiegskampf +++ Zehn-Tore-Spektakel in Friedberg

Am Osterwochenende mussten die Teams der Kreisliga Ost innerhalb von drei Tagen gleich zweimal ran - gespielt wurde sowohl am Karsamstag als auch am Ostermontag. Dabei gelang es der TSG Untermaxfeld insgesamt vier Zähler zu sammeln und Punkte auf den Nichtabstiegsplatz gutzumachen. In weite Ferne rückte der Nichtabstieg allerdings für den TSV Burgheim, setzte es doch zwei Niederlagen - darunter eine deftige 9:1-Abreibung gegen den TSV Friedberg.

Karsamstag, 16.04.22:

Alsm.-Peters
1:0
Aresing

Nach der 0:5-Klatsche in Dasing unter der Woche gewann der SSV hochverdient mit 1:0 gegen den abstiegsgefährdeten BC Aresing. Schon in Halbzeit eins hätte der SSV deutlich führen müssen. Im gesamten Spiel kam der BC Aresing zu keiner echten Torchance. In der 80. Minute dann die Erlösung für den SSV. Aus einem Gestocher heraus landete der Ball bei Mathias Benesch, der zum 1:0-Endstand einschob. „Absolut verdienter Heimsieg, schade jedoch für unser Selbstvertrauen, dass wir nicht höher gewinnen konnten“, so SSV-Spielertrainer Björn Wohlrab.

TSV Dasing
3:1
Adelzhausen

Beim 3:1 über den BC Adelzhausen startete der TSV Dasing furios. Einen Freistoß von Gabriel Ögünc aus spitzem Winkel lenkte Frank Lehrmann vor Schlussmann Michael Fottner zur schnellen Führung der Heimelf ins Tor. Einen Eckball von Ögünc wuchtete Christoph Schulz zum 2:0 über die Torlinie (28.). Dann musste sich Schlussmann Fottner mächtig strecken, als Milan Vajagic einen Kopfball auf das BCA-Tor setzte. Mitten in die Dasinger Drangphase fiel der Anschlusstreffer für den BCA, als Maximilian Claßen im Laufduell mit Dominik Müller der Ball an die Hand sprang. Den Elfmeter verwandelte Müller zum 2:1-Pausenstand. Frank Lehrmann (78.) und Benjamin Treffler (83./beide BCA) wurden mit der Ampelkarte vom Feld geschickt. Johannes Rummel machte kurz vor dem Ende den 3:1-Heimsieg klar. Trainer Jürgen Schmid: „Beachtlich, welche Energie meine Elf erneut abgeliefert hat und sich diesen Derbysieg dann auch verdiente.“ Dagegen war Jürgen Lichtenstern weniger erfreut. „Wir sind personell arg gebeutelt“, so der Adelzhauser Coach.

G`beckerzell
2:1
Rinnenthal

Der BC Rinnenthal verlor in Griesbeckerzell etwas unglücklich mit 1:2. Doch nicht nur die Niederlage allein dürfte ein Schock für den ersatzgeschwächten BCR gewesen sein, vielmehr die schwere Knieverletzung von Kapitän Martin Oswald. Zuerst lief noch alles nach Plan für die Stief-Elf. Nach einer Viertelstunde steckte Oswald den Ball im Mittelfeld für Sturmspitze Benni Engl durch, und der ließ dem SCG-Keeper Kopp mit seinem Heber keine Chance. Mit dieser 1:0-Führung bekam der BCR zwar das Spiel in den Griff, musste aber dann in der 26. Minute den Ausgleich hinnehmen. Nach einer Ecke von der linken Seite köpfte Spielertrainer Kefer am kurzen Pfosten zum 1:1 ein. Im zweiten Abschnitt übernahm die Heimelf immer mehr das Kommando, doch BCR-Torhüter Manuel Ostermair verhinderte einen weiteren Gegentreffer. Dann kam in der 73. Minute das Aus für Kapitän Martin Oswald, der nach einem Foulspiel im Mittelfeld mit großen Schmerzen das Feld verlassen musste. Burger nutzte ein kurzes Durcheinander in der BCR-Abwehr und schloss aus 14 Metern unhaltbar ab.

Mühlried
2:0
Langenmos.

Max Schreiner brachte den SC Mühlried in der 21. Minute in Führung. Der kurz zuvor eingewechselte Simon Gumin sorgte mit seinem 2:0 in der 72. Minute schon für die Vorentscheidung.

TSV Friedbg.
9:1
Burgheim

Böse unter die Räder kam die „Rumpftruppe“ des TSV Burgheim in Friedberg. Dabei erwischten die Pickhard-Schützlinge einen Auftakt nach Maß und nutzten gleich ihre erste Gelegenheit in Minute eins durch Luca Manhart zur überraschenden Führung. Dumm nur aus Burgheimer Sicht, dass damit wohl die Gastgeber erst so richtig aufgeweckt wurden. Bereits zur Pause schossen Marcel Pietruska (9./31./44.) und Simon Bunk (21./35.) eine 5:1-Führung heraus. Auch nach dem Wiederanpfiff nahmen die Einheimischen den Fuß nicht vom Gaspedal, sondern spielten munter weiter in Richtung TSV-Gehäuse. Fränki Rajc (65.), Simon Bunk (72.), Marcel Pietruska (78.) und Fabian Franz (84.) schraubten mit ihren Treffern das Ergebnis zum 9:1-Endstand in die Höhe.

BC Aichach
6:0
Thierhaupten

Leicht gemacht hat es der Tabellenvorletzte SV Thierhaupten dem BC Aichach. Bereits nach 15 Minuten führten die Aichacher mit 2:0 durch einen Treffer von Leon Fischer und eine verunglückte Flanke von Martin Miesl, die am langen Pfosten den Weg ins Tor fand. Fünf Minuten nach der Halbzeitpause erhöhte Milan Gajic mit einem Weitschuss auf 3:0. Der zur Halbzeit eingewechselte Eren Akin schnürte einen Doppelpack. Dazwischen traf Marcus Wehren zum 5:0. „Thierhaupten hatte nichts dagegenzusetzen und ist mit dem 6:0 sogar noch gut bedient“, meint BCA-Trainer Sebastian Böhm.

Untermaxfeld
0:0
Rennertshf.

Wie schon im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Remis. Zu Beginn der ersten Halbzeit neutralisierten die beiden Abwehrketten die Angriffsversuche des jeweiligen Gegenüber. Rennertshofen versuchte wie erwartet, seine schnellen Stürmer mittels „langen Bälle“ in Szene zu setzen – was jedoch nicht gelang. Die einzige Chance der TSG im ersten Abschnitt wurde durch eine gute Torwart-Abwehr in Minute 35 zunichte gemacht. Wer nun dachte, diese Partie würde auch in den darauffolgenden 45 Minuten an Chancenmangel leiden, sah sich getäuscht. Beide Teams spielten nun munter nach vorne, wobei Rennertshofen insbesondere nach Standardsituationen einige erstklassige Möglichkeiten vergab. Die mangelnde Chancenverwertung wurde jedoch von den Möslern auf der anderen Seite nicht bestraft, sodass es am Ende bei der Punkteteilung blieb.

Für den FC Rennertshofen und Kapitän Roland Heckel gab es am Osterwochenende zwei torlose Unentschieden.
Für den FC Rennertshofen und Kapitän Roland Heckel gab es am Osterwochenende zwei torlose Unentschieden. – Foto: Daniel Worsch

TSV Rain II
5:2
Firnhaberau

Einen standesgemäßen Sieg feierte der Tabellenführer aus Rain gegen den im Abstiegskampf steckenden TSV Firnhaberau. Dabei lagen die Rainer durch Tore von Miehlich (9.), Willsch (13.) und zweimal Pardi (21. + 30.) bereits zur Halbzeit mit 4:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit konnte Firnhaberau durch Tore von van der Werf (51.) und Leinthaler (74.) zwar noch einmal auf 4:2 verkürzen, letztendlich machte aber Lion Holler durch seinen Treffer zum 5:2 (77.) den Deckel drauf.

Ostermontag, 18.04.22:

Burgheim
0:3
BC Aichach

Im Heimspiel gegen den BC Aichach merkte man den Burgheimern die Verunsicherung nach der Klatsche vom Samstag deutlich an. Schon nach wenigen Minuten gingen die Gäste dann auch aufgrund eines Fehlers in der TSV-Defensive durch Eren Akin in Führung (3.). Burgheim konnte in der Folge zwei kleinere Chancen nicht nutzen, ganz im Gegensatz zu Aichach. Nach dem 0:2 durch Akin (13.) war bereits klar, dass der BCA seiner Favoritenrolle gerecht wird. Burgheim bäumte sich jedoch noch mal auf und hielt zumindest dagegen, sodass in der zweiten Halbzeit nicht mehr als das 0:3 durch Thomas Fuchsberger passierte (54.). Die Aichacher passten sich zunehmend dem Niveau der Heimelf an, sodass Höhepunkte in der Folge ausblieben.

Langenmos.
2:1
TSV Friedbg.

Mit dem verdienten 2:1-Erfolg machte die DJK einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Tobias Schmid brachte die Gastgeber früh in Führung (8.). Torjäger Tobias Grillmeier sorgte mit seinem achten Saisontreffer zum 2:0 für die Vorentscheidung (82.). Gästetorjäger Marcel Pietruschka betrieb quasi mit dem Schlusspfiff nur noch Ergebniskosmetik (90.).

Aresing
1:4
Mühlried

SCM-Angreifer Max Schreiner war der Matchwinner im Altlandkreisderby zwischen dem BC Aresing und dem SC Mühlried, gelang es ihm doch binnen 32 Spielminuten einen lupenreinen Hattrick zu erzielen (3.+15.+35.). Für den vierten Treffer des SC Mühlried zeigte sich Lukas Koppold verantwortlich (75.) wohingegen Marco Kutscherauer der Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:3 für den BC Aresing erzielte (43.).

Rinnenthal
1:6
Alsm.-Peters

Am Ostermontag musste der BCR neben Oswald auch noch Patrick Treffler verletzt ersetzen. Der SSV Alsmoos-Petersdorf führte zur Halbzeit durch Tore von Kraus, Wohlrab und Bobinger mit 3:0. Auch nach der Halbzeit spielten die Gäste ihre Überlegenheit aus, und nach weiteren Treffern von Kraus, Bobinger und Göngur sowie dem zwischenzeitlichen 1:5 durch Sebastian Lindermayr hieß es 1:6.

Adelzhausen
0:1
G`beckerzell

Einen „gerechten“ 1:0-Sieg, wie Griesbeckerzells Trainer Matthias Kefer fand, konnte der SC Griesbeckerzell beim BC Adelzhausen einfahren. Das Tor erzielte Nico Ertl in der 15. Minute. Nach einem langen Ball über die rechte Seite tauchte Ertl allein vor dem herausstürmenden Torwart auf und lupfte den Ball über den Keeper ins Tor. Adelzhausen hatte kurz vor Schluss die Riesenchance durch Dominik Müller zum Ausgleich, den SC-Torwart Stefan Kopp vereitelte. In der 88. Minute musste Jakob Braun (BCA) nach wiederholten Fouls das Spielfeld mit der Gelb-Roten Karte verlassen.

Firnhaberau
1:1
TSV Dasing

Es hätte das perfekte Osterwochenende für den TSV Dasing werden können. Nach dem 3:1-Derbysieg über den BC Adelzhausen am Karsamstag wollte die Schmid-Elf beim TSV Firnhaberau nachlegen. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, so Jürgen Schmid: „Meine Jungs haben alles versucht, sind aber mit am holprigen Geläuf und an Schlussmann Langenwalter gescheitert.“ Der hatte eine Glanztat gezeigt, als er gegen Milan Vajagic einen Strafstoß abwehrte. Dasing eröffnete die Partie sehr unkonzentriert. Nach einem Flankenball stand Manuel Häusler völlig frei im Strafraum und jagte mit einem Seitfallzieher die Kugel an Torhüter Daniel Büchler ins Tornetz. Wenig später verhinderte Büchler mit einer Glanzparade den zweiten Einschlag. Schmid: „Da hat er uns stark im Spiel gehalten.“ Es wollte dadurch kein echter Spielfluss aufkommen, da die Heimelf jede Unterbrechung zu langen Behandlungen nutzte. Dasing fehlte das Quäntchen Glück, als nach einem Eckball von Ruppenstein Vajagic den Kopfball an den Innenpfosten wuchtete. Nach 65 Minuten konnten die Dasinger jubeln. Gabriel Ögünc traf aus spitzem Winkel zum 1:1.

Rennertshf.
0:0
TSV Rain II

Gegen den Tabellenführer konnte der FCR vor allem in kämpferischer Hinsicht überzeugen und hatte sich das torlose Remis verdient. Dass das spielstarke Team des TSV optisch und technisch überlegen sein wird, war zu erwarten. So hatten die Gäste auch die erste Gelegenheit, als der glänzend aufgelegte FCR-Keeper Manuel Fieger den Schuss von Johannes Marb mit einem starken Reflex abwehrte (25.). Die erste Halbchance für den FCR hatte Tobias Kruber, der mit dem Abschluss zu lange zögerte. Kurz vor der Pause nahm Philipp Stadler ein Kruber-Zuspiel zwar sauber an, der Abschluss war aber zu schwach. Auch nach dem Wechsel hatten die Gäste mehr vom Spiel, kamen aber spielerisch nicht mehr ganz an die Leistung der ersten Hälfte heran. Nach einem TSV-Eckball kam Matthias Kühling per Kopf zum Abschluss, aber Fieger war erneut zur Stelle (53.). Nur vier Minuten später hatte der FCR seine beste Chance. Nach einem schönen Pass säbelte Tobias Kruber aus halblinker Position sieben Meter vor dem Tor über den Ball und die Möglichkeit war vertan. Auf der Gegenseite hatte der FCR Glück, dass nach einer Ecke die Kugel nur an die Querlatte klatschte. In der letzten Viertelstunde erhöhte der TSV immer mehr den Druck aufs FCR-Gehäuse, kam aber kaum noch zu gefährlichen Abschlüssen. Die letzte Möglichkeit gegen das aufopferungsvoll kämpfende Mutzbauer-Team hatte Spielertrainer Niko Schröttle (85.). Aber auch diesen Schuss konnte Manuel Fieger parieren.

Thierhaupten
0:2
Untermaxfeld

Bereits in der ersten Halbzeit machte die TSG das Endergebnis fest. Doch zuerst vergaben der SVT die beste Chance der Begegnung: Ein Freistoß von Simon Kewitz ging aus kurzer Distanz über das Tor (16.). In der 21. Minute stellte Lukas Gottschall dann per Kopfball das 0:1 her. Michael Koschig sorgte kurz vor dem Seitenwechsel aus spitzem Winkel für das 0:2.

Aufrufe: 018.4.2022, 23:52 Uhr
Augsburger Allgemeine / kornAutor