Dem Ex-Profi Dominik Reinhardt (rechts im Bild) war der 3:3-Ausgleich seines SV Thierhaupten gegen den TSV Friedberg vorbehalten.
Dem Ex-Profi Dominik Reinhardt (rechts im Bild) war der 3:3-Ausgleich seines SV Thierhaupten gegen den TSV Friedberg vorbehalten. – Foto: Karin Tautz

Ex-Profi Reinhardt sichert den Punktgewinn

Thierhaupten und Friedberg trennen sich 3:3-Unentschieden +++ Kein Sieger im Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter +++ Rain II baut die Führung weiter aus

Durch einen Treffer des Ex-Profis Dominik Reinhardt - der u.a. bereits für den FC Augsburg und den 1. FC Nürnberg aktiv war - in der allerletzten Spielminute, konnte der SV Thierhaupten einen Punkt gegen den TSV Friedberg behaupten. Keinen Sieger gab es im Spitzenspiel des Tabellenzweiten SSV Alsmoos-Petersdorf gegen den Tabellendritten SC Griesbeckerzell zu sehen. Beide Vereine trennten sich letztendlich schiedlich friedlich mit 0:0. Erfolgreich verteidigen konnte die zweite Garde des TSV Rain deshalb ihre Tabellenführung. Durch einen Treffer von Christian Kühling in der 77. Minute siegten die Tillystädter in Adelzhausen knapp aber verdient mit 1:0.

Thierhaupten
3:3
TSV Friedbg.

Personell geschwächt begrüßte der SV Thierhaupten die Gäste des TSV Friedberg, gegen die nach der deutlichen Niederlage aus der Vorrunde noch eine Revanche offen war. Dies gelang mit einem 3:3 nur zum Teil.
Den glücklicheren Start erwischten dennoch die Gäste, die mit zwei Treffern durch Sebastian Kempf (8.) und Simon Bunk (10.) erfolgreich waren. Beim 0:1 landete eine Kopfballkerze im Strafraum direkt vor Kempf, beim 0:2 klingelte der Ball nach einer Ecke der Friedberger an der Unterkante der Latte und sprang dann ins Tor. Für die Thierhauptener waren die beiden Tore der Weckruf. Nach einer halben Stunde dann der erste Erfolg durch Benjamin Ullmann, der einen Strafstoß verwandelte (31.). Nach einem Zuspiel von Simon Kewitz überwand Deniz Sahander den Friedberger Keeper zum 2:2 (64.). Nur vier Minuten nutzte Lukas Glück das Überzahlspiel zur Gästeführung (68.). Die SVTler belohnten sich dann in der letzten Spielminute selbst, als der gerade eingewechselte Jugendspieler Lucas Wiedemann einen präzisen Ball auf Dominik Reinhardt spielte - der Ex-Profi ließ es sich nicht nehmen, das 3:3 selbst in die Hand zu nehmen.

Rennertshf.
2:2
BC Aichach

Letztendlich konnten nach dem Schlusspfiff beide Mannschaften mit dem Punkt zufrieden sein. Die Gäste dominierten die erste Hälfte deutlich, hatten mehr Spielanteile und führten zur Pause verdient mit 2:0. „Hätten wir nach dem Wechsel nicht zehn Minuten etwas gepennt, wären wir wahrscheinlich als Sieger vom Platz gegangen“, meinte ein Betreuer der BCA’ler nach dem Spiel. Die erste Chance der Gäste ergab sich in der zwölften Minute, als ein Stürmer gerade noch geblockt werden konnte. Sechs Minuten später war es aber dann so weit: Nach einer Ecke nickte Leon Fischer zur Führung ein. Der FCR kam zu seiner ersten Möglichkeit, als ein Gäste-Verteidiger den Ball durchrutschen ließ und Tobias Kruber plötzlich alleine vor BCA-Keeper Christoph Hartmann aufkreuzte. Dieser klärte aber per Fußabwehr bravourös (21.). Ein präziser Diagonalpass von Khalid Abunemah landete nach einer halben Stunde bei Kruber, der aber aus halbrechter Position aus elf Metern den Ball verzog. Als dann in der 37. Minute Rachid Can zwei FCR-Abwehrspieler „vernaschte“ und überlegt zum 0:2 einschob, war Ausdruck der Gäste-Überlegenheit. Dann folgte zu Beginn der zweiten Hälfte die bereits erwähnte Schläfrigkeit der Aichacher. Der FCR stellte innerhalb von zwei Minuten auf 2:2. Zunächst erzielte Benjamin Kohler nach Vorarbeit von Bernd Wittmann den Anschlusstreffer (52.). Kurz darauf sorgte Khalid Abunemah nach schönem Kruber-Zuspiel mit einem vehementen Schuss unter die Latte für den Ausgleich. Danach wollten die Gäste den Sieg erzwingen. Doch Torwart Manuel Fieger konnte zweimal glänzend parieren und einmal wurde ein Ball noch kurz vor der Linie gerettet. Auf der anderen Seite hatte der FC Rennertshofen durch Kruber und Manuel Zinner auch zwei Möglichkeiten zum Sieg. Am Ende blieb es aber bei der gerechten Punkteteilung.

Burgheim
1:2
Mühlried

Im Heimspiel gegen die Gäste aus Mühlried hielt der TSV Burgheim zumindest anfangs gut dagegen. Die Zuschauer bekamen ein über weite Strecken ausgeglichenes, wenn auch nicht hochklassiges Spiel zu sehen. Die ersten beiden Chancen hatten dabei die Mühlrieder. Sie waren aber zu fahrlässig und wurden vom TSV prompt bestraft. Mit der ersten guten Aktion machte Lukas Niemann das 1:0. In der Folge wirkten die Gäste etwas geschockt und Burgheim bekam Oberwasser. Als dann aber aus dem Nichts der Ausgleich fiel, drehte sich das Match wieder. Die Gäste konnte mit dem zweiten Treffer vor der Pause sogar verdient in Führung gehen. Das Geschehen in der zweiten Hälfte ist schnell erzählt: Burgheim war optisch überlegen, konnte sich aber kaum gute Möglichkeiten erspielen. Mühlried hatte hingegen zahlreiche gute Gelegenheiten, vergab diese aber allesamt teils kläglich, sodass es bis zum Ende zumindest spannend blieb. Letztlich stand aber der verdiente 2:1-Auswärtssieg für den SCM zu Buche.

Mit 2:1 behielt der SC Mühlried um Marco Rechenauer (am Ball) die Oberhand gegen den TSV Burgheim.
Mit 2:1 behielt der SC Mühlried um Marco Rechenauer (am Ball) die Oberhand gegen den TSV Burgheim. – Foto: Daniel Worsch

Aresing
0:4
Langenmos.

Bereits am Samstagnachmittag gastierte die DJK Langenmosen zum Altlandkreisderby beim Aufsteiger BC Aresing. Nach dem knappen 2:1-Hinspielerfolg gelang den Schützlingen von Spielertrainer Stefan Kellner jetzt auch daheim ein überzeugender 4:0-Sieg und damit ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt. Andreas Mayr sorge für die 1:0-Pausenführung (28.). Mit seinem Doppelpack erhöhte Tobias Grillmeier auf 3:0 (75./85.). Tobias Stegmeir sorgte in der 88. Minute für den 4:0-Endstand. Stefan Kellner nannte den Sieg „auch in dieser Höhe verdient“. Nächste Woche kommt es zum nächsten Lokalderby, wenn die DJK Langenmosen beim SC Mühlried anzutreten hat.

Alsm.-Peters
0:0
G`beckerzell

Im Spitzenspiel der Kreisliga empfing der Tabellenzweite SSV Alsmoos Petersdorf den Tabellendritten SC Griesbeckerzell. In einem hitzigen Spiel trennten sich beide Mannschaften 0:0 und bauen somit ihre Ungeschlagenen-Serie weiter aus. Kurz vor der Halbzeit hatten vor allem die Alsmooser Gelegenheiten, um in Führung zu gehen.
In der 44. Minute kam Patrick Szilagyi nach einer Ecke zum Kopfball, die Latte rettete jedoch die Zeller vor dem Gegentor. Nur eine Minute später erneut eine Chance für die Heimmannschaft. Stefan Simonovic und Florian Bobinger hatten die Möglichkeit, doch noch mit einer Führung in die Kabine zu gehen, erneut war es aber Stefan Kopp, der dies verhinderte. Nach dem Seitenwechsel flachte die Partie ab. In der 90. Minute dann noch einmal die Chance für Griesbeckerzell: Nicolas Koch mit einem Distanzschuss, aber der Torwart lenkte den Ball über die Latte.

Rinnenthal
4:1
TSV Dasing

Eine kämpferisch und spielerisch starke Leitung bot der BCR seinen Zuschauern im Derby gegen den TSV Dasing. In den ersten Minuten der Partie nahmen sich beide Seiten nicht viel. Mit der ersten gefährlichen Aktion ging die Heimelf dann in Führung. Nachdem sich Keeper Büchler und Claßen nicht einig waren, spritzte Friedl dazwischen und wurde von Büchler von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Oswald sicher zum 1:0. In Halbzeit zwei kamen deutlich mehr Emotionen auf. Eine präzise Ecke von Oswald verwerte Engl per Kopf zum 2:0. Dasing antwortete aber nur kurze Zeit später. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Heimelf, traf Rummel überlegt zum 2:1. Nach einem rüden Foul von Braunmüller, blieb Schiedsrichter Rossow keine andere Wahl wie den Spieler mit Rot vom Platz zu stellen. In Minute 82, fiel dann die Entscheidung. Surauer manövrierte sich im Strafraum durch und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte der gefoulte selbst, zum 3:1. Den Schlusspunkt setzte Engl zum 4:1.

Adelzhausen
0:1
TSV Rain II

Der BC Adelzhausen empfing den Tabellenführer TSV Rain II. In einem ausgeglichenen Spiel hatte der TSV in der ersten Spielhälfte die besseren Chancen. Nachdem es torlos in die Pause ging, kippte das Spiel und der BC Adelzhausen hat die gefährlicheren Situationen. Christoph Mahl und Dominik Müller mit den nennenswertesten Chancen, um die Adelzhauser in Führung zu bringen. Mit der fast einzigen Chance für die Rainer in Halbzeit zwei, ging der TSV in Führung. Der BC Adelzhausen konnte den Ball an der Grundlinie nicht klären, nach einem Querpass war es Christian Kühling in der 77. Minute, der den Ball aus etwa 20 Metern oben links verwandelt. „Wir hätten uns ein Unentschieden verdient gehabt, aber am Ende hatte der Tabellenführer das nötige Glück“, so Adelzhausen Trainer Jürgen Lichtenstern.

Firnhaberau
2:1
Untermaxfeld

Einen herben Rückschlag im Abstiegskampf musste die TSG Untermaxfeld in Augsburg hinnehmen. Gegen den bis dato punktgleichen TSV Firnhaberau setzte es eine 1:2-Niederlage. Dabei erwischten die Mösler den besseren Start und gingen durch ein Eigentor von Michael Hubel in Führung (12.). Diese hielt bis zur 66. Minute. Dann traf Nicolas van der Werf zum 1:1-Ausgleich. Die Hausherren wollten danach mehr und kamen nur sechs Zeigerumdrehungen später durch Agustin Barbano auch noch zum 2:1-Siegtreffer.

Aufrufe: 010.4.2022, 23:50 Uhr
Augsburger Allgemeine / kornAutor