Die Pickhard-Elf um Torschütze Lukas Biber (am Ball) und der TSV Firnhaberau trennten sich mit 1:1-Unentschieden.
Die Pickhard-Elf um Torschütze Lukas Biber (am Ball) und der TSV Firnhaberau trennten sich mit 1:1-Unentschieden. – Foto: Daniel Worsch

Burgheimer Punktgewinn nach Niederlagenserie

1:1-Unentschieden gegen Firnhaberau +++ Friedberg verliert trotz zweimaliger Führung +++ Nur vier Partien fanden statt

Nach einer Serie von fünf Niederlagen in Folge gelingt dem TSV Burgheim im Heimspiel gegen den TSV Firnhaberau ein Punktgewinn, die Partie endete nämlich mit 1:1-Unentschieden. Gar ein dreifacher Punktgewinn gelang trotz zweimaligen Rückstand dem SSV Alsmoos-Petersdorf in Friedberg, der somit vorübergehend mit dem Spitzenreiter aus Rain gleichziehen konnte. Dem Tabellenführer werden die fehlenden drei Punkte aus der Partie gegen Aresing - aufgrund deren Nichtantritts - aber voraussichtlich noch nachträglich "am grünen Tisch" zuerkannt.

Burgheim
1:1
Firnhaberau

Mit dem ersten gut vorgetragenen Angriff ging Burgheim in Führung. Einen tollen Pass aus der eigenen Hälfte nahm Lukas Biber mit und verwertete aus 16 Metern eiskalt flach am Gäste-Torhüter vorbei. Es wäre auch bei der Führung zur Pause geblieben, hätte sich die TSV-Abwehr nicht einen folgenschweren Aussetzer geleistet. Mario Huber schlug über den Ball und ein Gästestürmer war auf und davon. Den ersten Schuss hielt Karmann noch stark, beim Nachschuss war er aber dann machtlos. Burgheim hatte Glück, dass Firnhaberau im Abschluss einige Male das Tor verfehlte oder am überragenden Oldie im TSV-Tor, Matthias Karmann, scheiterte. Der hielt auch noch einen Foulelfmeter.

TSV Rain II
2:0
Aresing
§

Die zweite Mannschaft des TSV Rain blieb an diesem Wochenende spielfrei, da der Gast aus Aresing nicht antrat. Die Partie ist nun ein Fall für das Sportgericht.

Langenmos.
1:2
Adelzhausen

Die Partie zwischen der DJK Langenmosen und dem BC Adelzhausen wurde abgesagt.

Mühlried
2:2
Rinnenthal

Beim SC Mühlried hätte der BC Rinnenthal einen Sieg einfahren können, doch zu leicht fertig wurden die teils hochkarätigen Chancen vergeben. Der BCR musste sogar bis in die Nachspielzeit zittern, ehe Benedikt Engl zumindest noch den Ausgleich erzielte. Mühlried ging gleich mit dem ersten gelungenen Angriff in Führung, als Koppold einen Tick schneller als BCR-Keeper Rafael Engl an den Ball kam und aus kurzer Distanz verwandelte (21.). Doch der BCR legte sofort den Schalter um und hatte in der 26. Minute durch Tobi Friedl eine dicke Ausgleichschance, doch sein Schuss aus 16 Metern ging über das Tor. Kurz darauf lief Friedl nach einem Steilpass alleine auf das SC-Gehäuse zu und scheiterte am Außennetz. Der überfällige Ausgleich fiel kurz vor der Pause. Elias Bradl setzte sich am rechten Flügel durch, seine Hereingabe verwertete Julian Büchler. Im zweiten Abschnitt hatte das Team von Interimscoach Marco Surauer Chancen im Fünf-Minuten-Takt. Allein Bradl hätte zum Matchwinner werden können, doch Torhüter Patrick Großhauser vereitelte sämtliche Möglichkeiten. Nach einer Stunde scheiterte Bradl erneut an Großhauser, den Abpraller schob er aus fünf Metern neben das Tor. Das rächte sich, denn Mühlried kam bei einem Konter rund zehn Minuten vor dem Ende zum 2:1 durch Jonas Spielberger. In der Schlussphase warf der BCR alles nach vorne und wurde in der 91. Spielminute mit Ausgleich belohnt.

TSV Friedbg.
2:3
Alsm.-Peters

Die Friedberger gingen zweimal in Führung, standen am Ende aber mit leeren Händen da. Nach 25 Minuten erzielte Max Roth aus spitzem Winkel die Führung. Friedberg war die aktivere Mannschaft und ließ wenig zu. Bei den Gästen fehlte Toptorjäger Matthias Benesch verletzungsbedingt. Nach rund einer halben Stunde erzielte Thomas Braunmüller den überraschenden Ausgleich nach einem Eckball. Die Gastgeber ließen sich aber nicht beirren und gingen nach einer Ecke wieder in Führung. Timo Baur behielt nach 38 Minuten die Übersicht. Kurz vor der Pause hätte Roth das 3:1 nachlegen können, doch er verfehlte das Tor knapp. Kurz nach der Pause dann die kalte Dusche für den TSV, als Andreas Wiedholz aus spitzem Winkel das 2:2 erzielte. Die Mannschaften neutralisierten sich in der Folgezeit, da hatte Marcel Pietruska die große Chance zur Führung, doch er vergab. Im Gegenzug machte es Petersdorf Patrick Szilagyi besser, als er den Siegtreffer für die Gäste erzielte. Friedberg rannte an, doch mehr als ein Flugkopfball von Michael Pfeiffer, den SSV-Torhüter Alexander Schindele parierte, sprang nicht mehr hinaus. „Es war eine gute Leistung, weshalb die Niederlage bitter ist. Petersdorf war einfach cleverer im Abschluss“, resümierte der TSV-Co-Trainer René Kunkel.

BC Aichach
1:1
G`beckerzell

Beide Mannschaften konnten sich zwar darüber freuen, dass sie dieses Derby ungeschlagen meisterten. Andererseits darf man das 1:1 zwischen dem BC Aichach und dem SC Griesbeckerzell auch jeweils als Verlust von zwei Zählern werten. Denn der Rückstand auf die beiden Topränge, die für den Aufstieg von Bedeutung sind, beträgt jetzt bereits fünf Punkte. Nico Ertl brachte die Gäste in Führung, sieben Minuten vor dem Ende glich Eren Akin aus. Das Interesse der Zuschauer – 250 waren gekommen – konnte sich sehen lassen. Sebastian Böhm, Spielertrainer des BC, räumte ein, dass man zuhause schon einen Dreier einfahren wollte: „In der ersten Halbzeit waren wir zu ängstlich, zu passiv. Wir haben da nur reagiert. In der zweiten Halbzeit hatten wir deutlich mehr Spielanteile. Wenn es länger gedauert hätte, hätten wir das Spiel noch kippen können.“ Mathias Kefer, der Zeller Spielertrainer, meinte: „Vor dem Spiel wäre ich mit einem Unentschieden zufrieden gewesen.“ Danach aber wirkte er etwas unglücklich, zumal der BCA-Treffer erst in der Schlussphase zustande kam, „mit dem einzigen Torschuss“, wie Kefer erklärte: „Man hat gemerkt, dass bei uns viele Spieler auf dem Zahnfleisch daher kommen. Da hat es mir gut gefallen, dass wir noch mal die letzten Körner rausgehauen haben. Wir haben einen sehr, sehr engen Kader.“ Und der freue sich darauf, wenn er die Füße hochlegen kann.

Im Aichacher Derby trennten sich der BC Aichach und der SC Griesbeckerzell am Ende schiedlich friedlich mit einer Punkteteilung.
Im Aichacher Derby trennten sich der BC Aichach und der SC Griesbeckerzell am Ende schiedlich friedlich mit einer Punkteteilung. – Foto: Erich Echter

Untermaxfeld
2:2
TSV Dasing

Auch das Spiel des TSV Dasing in Untermaxfeld wurde abgesagt.

Thierhaupten
2:0
Rennertshf.

Das Gastspiel des FC Rennertshofen in Thierhaupten wurde verlegt und soll voraussichtlich noch dieses Jahr, nämlich am 05.12.2021 um 14 Uhr, stattfinden.

Aufrufe: 021.11.2021, 23:53 Uhr
Augsburger Allgemeine / kornAutor