VR-Talentiade
VR-Talentiade – Foto: bfv

Hohes Niveau bei VR-Talentiade-Turnieren

Badischer Fußballverband +++ Optimale Organisation in Mühlhausen

Mühlhausen. Bei den VR-Talentiade-Turnieren hatten die U12- und U13-Talente der badischen DFB-Stützpunkte die Gelegenheit, sich mit den Nachwuchsleistungszentren zu messen und ihren Trainingsfortschritt unter Beweis zu stellen.

Die aussichtsreichen Nachwuchskicker, die im Sommer bei den VR-Talentiade-Sichtungen für einen der zehn DFB-Stützpunkte im Badischen Fußballverband ausgewählt wurden, trafen in diesem Jahr zum ersten Mal nicht in der Halle, sondern coronabedingt bei Outdoor-Turnieren aufeinander. Die Jugendabteilung des 1. FC Mühlhausen erklärte sich sofort bereit und stellte einen perfekten Rahmen für die Wettbewerbe zur Verfügung. Zahlreiche Eltern feuerten die Talente an dem Sonntagvormittag an.

Gespielt wurde 7-gegen-7 auf Kleinfeld und mit sogenannten Balldepots. Dies führte laut DFB-Stützpunktkoordinator Markus Schmid zu "hohen Spieltempo und guter Dynamik und vielen gelungenen Offensivaktionen", was ihn sehr zufrieden stellte. Die Spielform ohne Schiedsrichter förderte außerdem das Fair Play, was dem Nachwuchs so früh wie möglich in Fleisch und Blut übergehen soll. "Ich will das sehen, was ihr normalerweise auf dem Bolzplatz mit euren Kumpels macht. Das bedeutet vor allem Spaß haben! Jeder Profi sagt euch, das ich das wichtigste!", schwor Schmid die Jungs ein.

Im Vergleich untereinander und mit den NLZ der badischen Bundesligisten schlugen sich alle Stützpunkt-Teams sehr gut. Bei der U12 landete der Stützpunkt Karlsruhe hinter dem Karlsruher SC und der TSG Hoffenheim auf Platz drei, sogar vor der Mannschaft des SV Sandhausen. Ab Rang 5 platzierten sich die Stützpunkte Mannheim-Rheinau, Eppelheim, Bruchsal, Reichenbach/Pforzheim, Neckarelz/Richen und Königheim/Altheim.

Bei der U13 holte sich die TSG vor dem SVS den Sieg. Bestes Stützpunkt-Team war auch hier Karlsruhe auf Rang 3. Dahinter landeten Eppelheim, Mannheim-Rheinau, Reichenbach/Pforzheim, Neckarelz/Richen, Bruchsal und Königheim/Altheim.

Die Nachwuchskicker freuten sich am Ende über Medaillen und Geschenke der Volksbanken Raiffeisenbanken.

Die VR-Talentiade, die von den Volksbanken und Raiffeisenbanken gefördert wird, unterstützt die Fußballverbände in Baden-Württemberg bei einer ihrer zentralen Aufgaben, der Talentförderung. Über die drei Ebenen der VR-Talentiade werden Fußballtalente im frühen Alter entdeckt und anschließend gezielt durch die drei Fußballverbände in Baden-Württemberg gefördert.

Aufrufe: 017.11.2021, 08:00 Uhr
Pressemitteilung/bfv/red.Autor

Verlinkte Inhalte