Mario Hildenbrand, hier beim Badischen Pokalfinale zwischen dem SV Waldhof und dem FC-Astoria Walldorf.
Mario Hildenbrand, hier beim Badischen Pokalfinale zwischen dem SV Waldhof und dem FC-Astoria Walldorf. – Foto: Alex Kölmel

bfv-Spitzenschiris in überregionalen Spielklassen

Badischer Fußballverband +++ Mario Hildenbrand aus Nassig das Aushängeschild

Karlsruhe. Auch in der Saison 2021/22 haben sich zahlreiche Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter aus Baden für überregionale Spielklassen qualifiziert.

Mario Hildenbrand (SV Eintracht Nassig) hat den Aufstieg von der Regionalliga in die 3. Liga geschafft. Als Assistent wird er in der 2. Bundesliga aktiv sein. Der 25-Jährige, der vor wenigen Wochen das Finale im bfv-Rothaus-Pokal leitete, ist motiviert: "Ich freue mich sehr auf die kommenden Aufgaben sowie über das mir entgegengebrachte Vertrauen und bedanke mich bei allen Mitstreitern im bfv und darum herum für die jahrelange Unterstützung." Hildenbrand ist damit Badens höchstklassiger Schiedsrichter.

Tobias Fritsch (1. FC Bruchsal) wird ab der kommenden Spielzeit als Schiedsrichter-Assistent-Spezialist in der 2. Bundesliga sowie als Assistent für den VAR in Köln eingeteilt. Nikolai Kimmeyer (TSV Palmbach) wird weiterhin in der 2. Bundesliga als Schiedsrichter-Assistent eingesetzt. Als Assistenten in der 3. Liga kommen Philipp Reitermayer (TSV Palmbach), Lukas Heim (FV Wiesental) und Sascha Kief (SC Reilingen) zum Einsatz.

Auch in der Regionalliga gibt es mit Mika Forster (FC Flehingen) einen Aufsteiger aus dem Badischen Fußballverband. Weiterhin in dieser Spielklasse verbleiben die Schiedsrichter Roy Dingler (1. FC Birkenfeld), Philipp Hofheinz (FV Niefern), Marc Heiker (TSV Kürnbach), Sascha Kief, Lukas Heim und Philipp Reitermayer.

Sechs bfv-Schiris wurden für Junioren-Bundesligen nominiert: Patrick Mattern vom TSV Neckarau (SR, A-Junioren-BL), Fabian Reuter von DJK/FC Ziegelhausen-Peterstal (SR, B-Junioren-BL) sowie Cedrik-Alexander Bollheimer vom TSV Reichenbach, Dominik Genthner vom FC Dossenheim, Niklas Hetzel vom FV Elztal und Marvin Hoffmann vom SC Pfingstberg-Hochstätt als Schiedsrichter-Assistenten.

Auch die Erfolgsgeschichte der weiblichen Schiris aus Baden setzt sich fort: In der 2. Frauenbundesliga sowie in der Bundesliga an der Linie werden Dr. Wiebke Frede (ASC Neuenheim), Selina Menzel (FC 21 Karlsruhe) und Sonja Reßler (TSV Neckarau) eingesetzt. Sarah Fahrer (1. FC Bauschlott) steigt als Assistentin in die 1. Frauenbundesliga auf. Neu in der B-Juniorinnen-Bundesliga und Assistentin in der 2. Frauenbundesliga ist Jasmin Rühle (FT Kirchheim).

Verbandsschiedsrichter-Obmann Rolf Karcher ist stolz: "Die kontinuierliche Nachwuchsförderung und die hervorragende Arbeit in den Kreisen und im Verbandslehrstab tragen Früchte. Wir sind stolz und froh, dass sich viele unserer Schiris im Spitzenbereich bewähren und wir immer wieder Aufstiege verzeichnen können."

Aufrufe: 017.6.2021, 06:00 Uhr
Pressemitteilung/bfv/red.Autor

Verlinkte Inhalte