2024-06-21T12:12:50.142Z

Allgemeines
– Foto: Sascha Köppen

B-Klasse West: Nieder-Olm II setzt Ausrufezeichen

Drais trifft sechsmal und freut sich über Comeback +++ Schwabenheim lässt Moguntia keine Chance +++ Commes-Dreierpack führt Gau-Algesheim zum Sieg +++ Doppelschlag ebnet FSV-Erfolg +++ Spvgg. trotzt roter Erde +++ Frei-Weinheim gewinnt knapp +++ FIAM gegen Appenheim klar überlegen

MAINZ-BINGEN. Am 17. Spieltag der B-Klasse West wurden sieben Begegnungen ausgetragen. Das Spiel zwischen der FVgg. 03 Mombach und der TSG 1848 Heidesheim wurde nicht angepfiffen. Bereits am Samstag machte die TSG Drais im Aufeinandertreffen mit der SG Bingerbrück/Weiler II das halbe Dutzend voll. Sonntags standen folgende Partien auf dem Programm: Die TSG Schwabenheim landete beim SC Moguntia 1896 Mainz einen 4:0-Auswärtssieg. Auch die SV 1910 Gau-Algesheim feierte bei der Reserve der TSVgg. 1848 Stadecken-Elsheim einen deutlichen 5:1-Erfolg in der Fremde. In heimischen Gefilden überraschte der FSV Nieder-Olm II die Spvgg. Essenheim mit 2:1. Die SG Kempten/Dietersheim musste sich zuhause der Spvgg. Ingelheim II mit 1:3 geschlagen geben. Auch der SV Fidelia Ockenheim zog daheim im Duell mit dem VfL Frei-Weinheim mit 2:3 den Kürzeren. Tabellenführer FIAM Italia Mainz, der beim SV 1972 Appenheim gastierte, gewann deutlich mit 5:0.

SG Bingerbrück/Weiler II – TSG Drais 0:6 (0:3)

TSG-Coach Andreas Herget fasste die Begegnung so zusammen: „Wir haben insgesamt eine konzentrierte Leistung im ersten Punktspiel nach der langen Pause auf dem durch die Ausmaße gewöhnungsbedürftigen Platz in Bingerbrück gezeigt und auch verdient in der Höhe gewonnen.“ Nachdem die Draiser die ersten guten Gelegenheiten noch ausgelassen hätten, habe Samuel Mayer den Bann gebrochen. Nach weiteren Toren von Lars Hoppe und Fabio Schramm ging es in die Pause. Direkt zu Beginn der zweiten Hälfte erzielte die TSG durch Clemens Fränzl das 4:0. „In der 63. Minute haben wir eine berechtigte rote Karte bekommen. Nach einem Foulspiel hat sich unser Spieler zu einer Beleidigung gegenüber seinem Gegenspieler hinreißen lassen“, Herget zum Platzverweis einer seiner Schützlinge. Auch mit zehn Mann hätten die Gäste weiterhin das Spiel dominiert und machten in Person von Marco Brandenstein und Till Mairose das halbe Dutzend voll. „Das Tor durch Brandenstein in seinem ersten Pflichtspiel seit seinem Achillessehnenriss im Frühjahr letzten Jahres“, erfreute Herget besonders.

Tore: 1:0 Samuel Marian Mayer (12.), 2:0 Lars Hoppe (41.), 3:0 Fabio Schramm (41.), 4:0 Clemens Fränzl (49.), 5:0 Marco Brandenstein (66.), 6:0 Till Mairose (73.), Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Philipp Schüler (63. / TSG Drais) wegen Beleidigung

SC Moguntia 1896 Mainz – TSG Schwabenheim 0:4 (0:2)

Julian Wahl, der Torwart-Trainer der TSG, sagte: „Der Sieg war nie gefährdet und hochverdient. Wir hatten das Spiel nach circa zehn Minuten im Griff und haben Moguntia kaum zu Chancen kommen lassen.“ Die Gäste hätten sich zwar auch nicht viele Großchancen rausspielen können, hätten die wenigen Möglichkeiten aber nutzen können. In der zweiten Halbzeit sei das Spiel körperlicher geworden, aber die Schwabenheimer hätten sich nicht aus dem Konzept bringen lassen, so Wahl.

Tore: 0:1, 0:2 Malte Muller (35., 44.), 0:3 Fabian Fey (54., per Kopf nach Ecke), 0:4 Tim Noack (90.+2, Vorlage von Adrian Hofmann)

TSVgg. 1848 Stadecken-Elsheim II – SV 1910 Gau-Algesheim 1:5 (0:2)

SV-Spielertrainer Johannes Kull sagte: „Spielerisch haben wir uns noch reichlich Luft nach oben gelassen. Beide Tore in der ersten Halbzeit sind durch Standardsituationen gefallen. Im zweiten Durchgang wurden wir zielstrebiger und haben uns ein paar gute Chancen rausgespielt.“ Fabian Commes stach mit drei Treffern heraus, aber den schönsten Treffer habe die Heimmannschaft durch einen sehenswerten Distanzschuss erzielt, erkannte Kull an.

Tore: 0:1, 0:3, 0:4 Fabian Commes (15., Vorarbeit von Patrick Dengler, 58., Vorlage von Basil Haddad, 59., Zulieferdienst von Johannes Kull), 0:2 B. Haddad (40., Assist von J. Kull), 1:4 Thomas Walter Munk (75.), 1:5 P. Dengler (86., Vorarbeit von J. Kull)

FSV Nieder-Olm II – Spvgg. Essenheim 2:1 (0:0)

In der ersten Halbzeit seien die Hausherren gar nicht ins Spiel gekommen. Essenheim habe den Nieder-Olmern keine Ruhe gelassen, so FSV-Coach Enis Hasani. „Es war alles zu wild bei uns. Unser Glück war, dass wir mit einem 0:0 in die Pause gegangen sind. Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg in Ordnung“, der Trainer weiter. In der zweiten Halbzeit habe sich der FSV vorgenommen, mit mehr Tempo und Laufbereitschaft als in der ersten Hälfte aufzutreten, was mit zwei schnellen Toren und dem Sieg belohnt wurde.

Tore: 1:0 Joshua Engel (52., Zulieferdienst durch Omar Niazi), 2:0 Bilal Mohammed (54., Assist von O. Niazi), 2:1 Kevin Brachmann (77., Vorarbeit durch Simon Müssing)

SG Kempten/Dietersheim – Spvgg. Ingelheim II 1:3 (1:3)

Spvgg.-Spielertrainer Dirk Spitzbarth sagte: „Aufgrund der ersten Halbzeit geht der Sieg in Ordnung. Kompliment an meine Mannschaft, welche den ungewohnten Hartplatz von Anfang an akzeptiert hat.“ In der zweiten Hälfte habe Kempten nochmal alles versucht, um das Spiel zu drehen. Jedoch habe die Spvgg. mit einer souveränen Defensiv- sowie Torwartleistung alles weg verteidigt und somit einen verdienten Auswärtsdreier gegen einen starken Gegner einfahren können, Spitzbarth abschließend.

Tore: 0:1 Timo Nuß (15., Vorlage von Leo Berndroth), 0:2 Sebastian Menk (35.), 0:3 L. Berndroth (36.), 1:3 Kurt Ritzmann (42., Assist von Tobias Wilbert)

FVgg. 03 Mombach – TSG 1848 Heidesheim

Nach Auskunft von TSG-Trainer Marvin Dollmann konnten die Mombacher keine Mannschaft stellen, da sie einige Verletzte zu beklagen hatten und dann noch Coronafälle dazu gekommen sind. Die Begegnung soll am Dienstag, den 21.03.23, um 19:15 Uhr nachgeholt werden.

SV Fidelia Ockenheim – VfL Frei-Weinheim 2:3 (1:1)

Werner Kornely, der sportliche Leiter des VfL, zeigte sich trotz des Erfolgs nicht ganz zufrieden: „Zwischenzeitlich gute Phasen, aber insgesamt zu viel Hektik und Stress im Spiel, was Ockenheim stark gemacht hat. Letztendlich ein verdienter Sieg mit vielen vergebenen Chancen.“

Tore: 0:1 Tim Tronser (15., Vorlage von Can Benjamin Hofmann), 1:1 Jan Striegler (38., Vorarbeit von Marius Satter), 1:2 Maximilian Smuda (52., Assist von C. B. Hofmann), 1:3 Vladimir Borovskij (79., Zulieferdienst von Alexander Mull), 2:3 Karl Julian Gresch (80.)

SV 1972 Appenheim – FIAM Italia Mainz 0:5 (0:2)

FIAM-Spielertrainer Nelson Karikari sprach von einem „ungefährdeten Sieg“ auf dem Kunstrasenplatz in Ockenheim. Der Untergrund auf dem Ausweichplatz kam den Gästen aufgrund ihrer Spielstärke zugute. Nach der Winterpause wisse man nie genau, wo man stehe, so Karikari. Daher wolle der Tabellenführer nun das „positive Gefühl“ in die Restrunde mitnehmen, was mit dem Erfolg erstmal gelungen ist. Matteo Carista trumpfte mit drei Buden erneut auf.

Tore: 0:1, 0:3, 0:4 Matteo Carista (35., Hereingabe von Ilias Lamrini, 69., Schnittstellenpass von Ferhat Erdogan, 82., Zulieferdienst von Luca Serratore), 0:2 Amin Ouachchen (42., Vorarbeit von Andrea Carista), 0:5 Selcuk Kilic (87.)

Aufrufe: 028.2.2023, 13:00 Uhr
Thomas MirkesAutor