Der erfahrene Trainer des SV Appenheim Andreas Autenheimer verlässt im Sommer nach fünf Jahren den abstiegsbedrohten B-Klassisten.
Der erfahrene Trainer des SV Appenheim Andreas Autenheimer verlässt im Sommer nach fünf Jahren den abstiegsbedrohten B-Klassisten. – Foto: Timo Babic/ SV Appenheim

B-Klasse: Autenheimer hört in Appenheim als Trainer auf

Abstiegsbedrohter SVA muss für den Sommer einen neuen Übungsleiter finden

APPENHEIM . Trainerwechsel beim abstiegsgefährdeten B-Klassen-Club SV Appenheim: Cheftrainer Andreas Autenheimer, der seit der Saison 2018/2019 beim SVA auf der Kommandobrücke steht und den Verein in der vergangenen Saison zum Aufstieg geführt hat, wird nach fünf Jahren sein Amt zum Rundenende niederlegen. „Er hat seiner Frau versprochen, mit dem Fußball kürzer zu treten, wird aber dem Verein treu bleiben und die ein oder andere Tätigkeit bei uns weiter ausüben“, erläutert Julian Friedrich, Sportlicher Leiter der Appenheimer.

Aktuell sei man auf der Suche nach einem Nachfolger für den 58 Jahre alten Jugenheimer. „Erste Gespräche haben bereits stattgefunden.“ Ziel für die Restrückrunde sei es, „besser zu starten als in die Hinrunde“. Friedrich: „Klares Ziel ist der Verbleib in der B-Klasse.“ Die Hoffnungen ruhen dabei unter anderem auf Mittelfeldmann Maximilian Franke, der nach einer langen Verletzung zurückkommt. Dagegen hat Abwehrspieler Patrick Friedel den SVA verlassen und sich wieder der TSG Gau-Bickelheim angeschlossen.



Aufrufe: 026.1.2023, 06:00 Uhr
Michael HeinzeAutor