2024-05-24T11:28:31.627Z

Allgemeines
Die Junioren des 1. FC Kleve hoffen noch auf den Klassenerhalt.
Die Junioren des 1. FC Kleve hoffen noch auf den Klassenerhalt. – Foto: Pascal Derks

B-Junioren des 1. FC Kleve verlassen Tabellenende

-Niederrheinliga: Talente vom Bresserberg feiern 3:0 in Oberhausen. Wichtiger Sieg für Warbeyener Mädchen.

Was vor einer Woche noch nicht klappen wollte, ist den B-Junioren des 1. FC Kleve nun gelungen. Durch einen 3:0 (0:0)-Auswärtssieg bei der U16-Auswahl von Rot-Weiß Oberhausen gab der Nachwuchs vom Bresserberg die rote Laterne in der Niederrheinliga an den 1. FC Bocholt ab, der im Parallelspiel mit 2:3 gegen die DJK Arminia Klosterhardt verlor.

„Bemerkenswert war heute einfach die geschlossene Mannschaftsleistung. Wir haben unsere Möglichkeiten genutzt und verdient gewonnen“, sagte der Klever Trainer Detlev Remmers. Nach einer torlosen ersten Hälfte hatte Matteo Cagnazzo (47.) die Rot-Blauen in Führung geschossen. Jonas Eul legte in der 66. Minute nach, ehe Ilyias Miri mit seinem Treffer in der Nachspielzeit den Endstand herstellte.

Auch die C-Jugend des 1. FC Kleve hatte an diesem Wochenende Grund zur Freude. Das Team von Coach Ole Kahl feierte einen überzeugenden 4:0 (3:0)-Heimsieg gegen den VfL Rhede, verbesserte sich auf Relegationsplatz sieben und sicherte sich wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. Der Abstand zu den direkten Abstiegsplätzen beträgt drei Spieltage vor Schluss vier Punkte. „Wir hatten uns viel vorgenommen. Man hat von Anfang an gemerkt, dass wir diese drei Punkte unbedingt wollten. Wir waren die bessere Mannschaft und haben unsere Torchancen genutzt“, sagte Kahl. Vadim Sladkov (5.), Till Alben (20.) und Noah Hoffmann (25.) sorgten mit ihren Toren für eine komfortable Halbzeitführung. Nach dem Seitenwechsel erzielte Oliwier Korona (40.) noch den vierten Klever Treffer.

SV Straelen hofft auf Klassenerhalt

Die C-Junioren des SV Straelen, Vorletzter der Spielklasse, haben sich noch einmal aufgebäumt und mit einem hart erkämpften 1:0 (0:0)-Erfolg beim PSV Wesel die Hoffnung auf den Klassenerhalt am Leben gehalten. An den verbleidenden drei Spieltagen müssen die Talente des SVS nun einen Rückstand von vier Punkten aufholen, um sich doch noch auf einen Relegationsplatz zu verbessern. In Wesel war Tom Longdong mit seinem Treffer in der 38. Minute der Matchwinner für die Elf von Christoph van Zwamen. „Es war das erwartet schwere Spiel. Wesel hat es über Physis und Kampf versucht, wir haben super verteidigt und am Ende verdient gewonnen. Ein letztes bisschen Hoffnung besteht noch, wir sind noch nicht abgestiegen“, sagte der Straelener Trainer.

Die B-Juniorinnen des VfR Warbeyen gewannen ihr Auswärtsspiel bei der Turnerschaft Rahm mit 4:1 (2:1) und verteidigten dadurch Platz sieben, der am Ende der Saison für den direkten Klassenerhalt in der Niederrheinliga reicht. „Das war zwar am Ende deutlich, aber insgesamt ein Arbeitssieg. In der ersten Halbzeit wares noch ein sehr schwaches Spiel. In der zweiten Hälfte konnten wir uns noch einmal steigern und verdient mit 4:1 gewinnen“, sagte VfR-Coach Daniel Lehnert. Der Gegner aus Duisburg, der in der Tabelle den vorletzten Platz belegt, war in der neunten Minute in Führung gegangen. Doch Bo Janssens Doppelpack (35., 38.) sorgte für die Warbeyener Halbzeitführung. In Durchgang zwei traf die Torjägerin des VfR ein drittes Mal (54.). Mila Pavlovic setzte mit ihrem Treffer zum 4:1 (61.) den Schlusspunkt.

Die JSG Walbeck/Auwel-Holt, Drittletzter der Spielklasse, kassierte bei der DJK Rhede eine 1:4 (0:2)-Niederlage. Zwei Doppelschläge der Gastgeberinnen (32., 39., 68., 69.) sorgten für die vier Gegentore der JSG. Laura Strompen betrieb mit ihrem Treffer zum 1:4-Endstand (80.) noch ein wenig Ergebniskosmetik. „Das Spiel war über weite Strecken ausgeglichen. Leider haben wir zu wenige klare Chancen herausspielen können. Da war Rhede deutlich besser und hat somit auch verdient gewonnen“, sagte JSG-Trainer Dirk Heußen.

Aufrufe: 023.4.2024, 14:00 Uhr
RP / Nils HendricksAutor