Ay-Yildizspor ist noch auf der Suche nach der Form.
Ay-Yildizspor ist noch auf der Suche nach der Form. – Foto: Daniel Frenken

Ay-Yildizspor: Auf der Suche nach der Form

Kreisliga A Heinsberg: So läuft der Spieltag!

Kreisliga-Vizemeister Ay-Yildizspor Hückelhoven ist noch nicht in der neuen Saison angekommen, das liegt auch an der Torflaute des Topstürmers. Sonntag geht es gegen Süsterseel.

Nach drei absolvierten Spieltagen in der Kreisliga A Heinsberg kann man weder beim FC Wanderlust Süsterseel noch bei Ay-Yildizspor Hückelhoven wirklich zufrieden sein. Die Hückelhovener, die in der abgelaufenen Spielzeit hinter Aufsteiger SC 09 Erkelenz einen sehr guten zweiten Tabellenplatz belegt hatten, konnten bislang erst einen Sieg einfahren, und der gelang beim 3:2 gegen Aufsteiger SC Wegberg auch eher knapp als überzeugend.

Am vorigen Spieltag stand beim Heimspiel gegen den SV Niersquelle Kuckum, der bis dahin noch punkt- und torlos gewesen war, eine 1:4-Schlappe auf dem Papier. Lediglich Hakan Odabasi hatte für Ay-Yildizspor getroffen. Noch komplett ohne Torerfolg ist bisher Sahin Dagistan, der in der abgelaufenen Spielzeit immerhin 28 Treffer auf dem Konto hatte, lediglich Sinan Kapar vom SC 09 Erkelenz hatte seinerzeit ein Tor mehr erzielt. Klar, nach drei Spieltagen ist es logischerweise zu früh, um schon ein Zwischenfazit zu ziehen, doch am Sonntag (Anpfiff 15 Uhr) sollte im Selfkant gepunktet werden, denn der Abstand zu den führenden Teams könnte schon jetzt relativ groß werden. Hoffnungen setzten die Hückelhovener auch in Stürmer Joy-Slayd Mickels, der bislang verletzungsfrei geblieben ist, und seine Klasse teilweise durchblicken ließ, aber auch noch Luft nach oben hat.

Etwas entspannter sieht man im Selfkant die Situation. In einer turbulenten Partie holten die Süsterseeler vorigen Sonntag beim 5:4-Sieg beim SV Waldenrath/Straeten den ersten Dreier der Spielzeit, womit man nunmehr auf vier Zähler kommt. Gegen Aufsteiger Sportfreunde Uevekoven hatte es zuvor, übrigens ebenso wie im Kreispokal, eine 1:2-Niederlage gegeben. In Süsterseel hat nun Heiner Beulen das Sagen an der Seitenlinie. Der 34-Jährige, der bereits seit einigen Jahren als Co-Spielertrainer fungiert hatte, hat jetzt, nach über 20 Jahren, Roland Robertz als Trainer abgelöst.

Eine spannende Begegnung steht in Millich auf dem Programm. Im heimischen Willi-Waldhausen-Stadion erwartet der SV Roland Millich die Sportfreunde aus Uevekoven. Die Gäste haben mit neun Punkten aus drei Spielen einen optimalen Start hingelegt und fahren auch nicht chancenlos an die Gronewaldstraße. Die Roländer haben sich letzte Woche allerdings schon mal warmgeschossen. Beim FC Randerath/Porselen hieß es 5:0 für die Mannschaft von Trainer Nils Brandt. Auf den ersten Sieg hofft der SC Wegberg. Im Hans-Gisbertz-Stadion trifft der SC auf Union Schafhausen II, das noch punkt- und torlos dasteht. Den bislang einzigen Zähler holte die Mannschaft von Trainer Harald Pomp zuletzt beim 1:1 in der Begegnung beim SC Selfkant.

Aufrufe: 010.9.2022, 10:00 Uhr
RP / Michael MoserAutor