Reimund Waha (oben, ganz links) und Daniel Fuchs (2.v.li.) führten das Team zurück in die Kreisliga. F: Würthele
Reimund Waha (oben, ganz links) und Daniel Fuchs (2.v.li.) führten das Team zurück in die Kreisliga. F: Würthele

A-Jugend im Feiermodus

Waha/Fuchs-Truppe machte Samstag den Wiederaufstieg perfekt +++ "Haben eine Erfolgsgeschichte geschrieben"

Der FC Jura 05 kam an diesem Wochenden garnicht mehr raus aus dem Feiern. Denn zeitgleich mit der ersten Mannschaft machte auch die A-Jugend den Aufstieg perfekt. Nach zwei Jahren Abstinenz kehrt diese in die Kreisliga zurück. "Ein Erfolg des Kollektivs", betont Aufstiegstrainer Daniel Wild, welcher die Mannschaft in der neuen Saison aus familiären Gründen nicht mehr coachen wird.

Und wie Feiern geht, bewiesen die Jungspunde der SG Jura/ Undorf im Anschluss an den meisterschafts-entscheidenden 0:6-Erfolg bei der JFG Schwarze Laber auch gleich. Der Saisonabschlussfeier bis in die frühen Morgenstunden folgte eine LKW-Fahrt durch den Ort und eine "Beachparty" am Sonntagnachmittag.

Letzten Endes stieg die Truppe des Trainergespanns Waha/Fuchs völlig verdient auf. Das erste Saisonspiel im September wurde verloren, was danach folgte, war aber einfach beeindruckend. Keine einzige Partie verlor die SG mehr, stieg mit sieben Siegen und drei Remis in der Quali-Gruppe auf. Vielleicht entscheidend war das 2:2 gegen den ärgsten Verfolger, der SG SG Walhalla/ DJK Rgbg., am drittletzten Spieltag. Erst in der 90. Minute gelang Jura hier der Ausgleichstreffer. Mit souveränen Siegen gegen den Tabellen-Vorletzten und Letzten an den letzten beiden Spieltagen machte das Team dann alles klar. Coach Daniel Fuchs gelang in seinem ersten Trainerjahr also gleich der Aufstieg - "Es war ein gelungener Einstieg ins Trainergeschäft", sagt er schmunzelnd. Und fügt an: "Ich glaube, dass das schon eine Erfolgsgeschichte ist, die wir geschrieben haben mit den Jungs. Ich hab's ihnen nach dem Spiel in der Kabine gesagt: sie haben es geschafft, dass wir ein Team werden. Und das war das Entscheidende."

Der Aufstieg der U19 ist nicht nur für die Mannschaft, sondern auch für den FC Jura ein ganz großer Erfolg. Fünf, sechs Spieler werden jetzt in den Herrenbereich stoßen und versuchen, sich einen Platz im Bezirksliga-Team zu erkämpfen. "Mir fehlen gerade ein bisschen die Worte", sagte Vorstand Sebastian Wild in seiner Rede im Anschluss an die beiden Aufstiegsspiele: "Wenn man sieht, wie die A-Jugend heuer gespielt hat, sieht man, welchen klasse Unterbau wir haben." Und Trainer Reimund Waha, der Trainer bleiben wird, jubilierte: "Mit solchen geilen Fans im Rücken kann es nur so ausgehen, wie es ausgegangen ist. Danke für die geile Saison! Es war super stark, was ihr abgeliefert habt."

Aufrufe: 06.6.2016, 21:37 Uhr
Florian WürtheleAutor