Jürgen Schmid (links) und Johannes Geitner unterschreiben die Verträge.
Jürgen Schmid (links) und Johannes Geitner unterschreiben die Verträge. – Foto: Hans Gleisenberg

ASV Neumarkt stellt Weichen für Saison

Schmid und Geitner unterschreiben die Verträge. Auch bei den Spielern gibt es Änderungen +++ Christian Schrödl kommt mit viel Erfahrung zurück

Geht es nach den Verantwortlichen des ASV Neumarkt, kann es wieder losgehen: „Wir haben nun alles für den Spielbetrieb des Landesligateams unter Dach und Fach“, sagte Abteilungsleiter Maximilian Gnus beim Treffen der Abteilungsleitung und der sportlichen Leitung in Deining. Nicht alle Spieler werden dem Verein treu bleiben.

Nach kurzen Begrüßungsworten folgte vergangene Woche sogleich der wichtigste Punkt der Tagesordnung: Die Unterschriften von Cheftrainer Jürgen Schmid sowie Co-Trainer Johannes Geitner unter ihre Verträge ab der neuen Saison. Schmid und Geitner konnten – nach der bereits zuvor mündlichen erfolgten Zusage – nun beruhigt ihre Unterschriften unter den Vertrag setzen.

Teamkoordinator Michael Delikahya sprach im Anschluss über den Kader. Er betonte, dass man, auch bedingt durch persönliche, berufliche oder verletzungsbedingte Gründe, nicht alle halten hätte können und mehrere Spieler noch vor der Entscheidung, ob sie beim ASV bleiben werden oder nicht, stünden. Dennoch: Am Deininger Weg ist man guter Dinge. „Letztlich steht nun ein schlagkräftiger Kader, der nun dem neuen Trainerteam zur Weiterentwicklung der begonnenen Erfolgsgeschichte zur Verfügung steht“, so Delikahya. Zwei Abgänge stehen sicher fest. Mehr dazu auf mittelbayerische.de (M-Plus).

Schrödl ist zurück beim ASV

Trotz der weiterhin andauernden Corona-Pause gibt es beim ASV Neumarkt noch weitere gute Nachrichten. So kehrte Christian Schrödl, der ehemalige Neumarkter Torschützenkönig, zum ASV zurück. „Wir haben mit der Verpflichtung von Christian Schrödl einen echten Königstransfer gelandet und freuen uns riesig, ihn wieder in unseren Reihen zu wissen“, sagte Michael Delikahya gegenüber der Mittelbayerischen zur Verpflichtung des 27-Jährigen. Schrödl lief bereits zwischen 2011 und 2018 insgesamt 179 Mal für den ASV auf und erzielte dabei rund 100 Tore. Nun kehrt er nach kurzer Abstinenz in Ammerthal und Seligenporten zurück zu seinem Heimatverein. „Wir freuen uns von Tag zu Tag mehr auf den Tag, an dem es wieder los geht und wir endlich wieder alle Jungs am Platz sehen können“, skizziert Delikahya in einer Pressemitteilung die Sehnsucht aller, dass bald wieder der Ball rollt.

1731 Aufrufe28.4.2021, 12:00 Uhr
Hans Gleisenberg / Florian WürtheleAutor

Verlinkte Inhalte