Viel Glück wünschte der alte Chef der Zweiten des TSV 1865 Dachau, Marcel Richter, dem neuen Trainer des Kreisklassen-Spitzenreiters aus der Großen Kreisstadt, Christian Doll (re.).
Viel Glück wünschte der alte Chef der Zweiten des TSV 1865 Dachau, Marcel Richter, dem neuen Trainer des Kreisklassen-Spitzenreiters aus der Großen Kreisstadt, Christian Doll (re.). – Foto: ro

Kreisklasse: Spitzenduo wehrt die Angriffe souverän ab

Siege für Favoriten

Das Spitzenduo der Dachauer Kreisklasse hat sich auch in der Osterwoche keine Blöße gegeben.

Dachau - Spitzenreiter TSV 1865 Dachau II gewann das Heimspiel gegen den TSV Indersdorf mit 4:0, und Verfolger SV Weichs setzte sich gegen den SV Türk Dachau mit 3:1 durch.

Zweimal im Einsatz war u.a. der SV Haimhausen, der Tabellendritte besiegte den SC Vierkirchen mit 3:0 und kassierte vier Tage später beim Tabellenvierten TSV Arnbach eine 0:2-Niederlage. Ebenfalls zweimal ran musste der SV Türk Dachau, zwei Tage nach der Pleite in Weichs verlor die türkische Kraft aus der Großen Kreisstadt auch das Auswärtsspiel beim SV Petershausen; diesmal mit 1:4.

Gut erholt von der 0:4-Niederlage in Dachau präsentierte sich der TSV Indersdorf zwei Tage später im eigenen Stadion, dort besiegte der Tabellenelfte aus dem Herzen des Dachauer Landkreises den Tabellendreizehnten SC Vierkirchen mit 5:2.

Eine anstrengende Englische Woche schloss der SV Haimhausen am Ostermontag mit dem Auswärtsspiel beim TSV Schwabhausen ab, die Partie endete 3:1 für den SVH. (Rolf Gercke)

Aufrufe: 019.4.2022, 07:56 Uhr
Rolf GerckeAutor