Torfestival in Röhrmoos: Der SV Weichs schenkte dem Gastgeber in einem einseitigen Kreisklassenspiel gleich acht Treffer ein.
Torfestival in Röhrmoos: Der SV Weichs schenkte dem Gastgeber in einem einseitigen Kreisklassenspiel gleich acht Treffer ein. – Foto: hab

Kreisklasse 1: Weichser Schützenfest - Bergkirchen feiert Arbeitssieg

Spitzenreiter lässt Federn

Arnach ringt Spitzenreiter TSV 1865 Dachau II ein Unentschieden ab. Sulzemoos II fährt einen wichtigen Sieg im Tabellenkeller ein.

Dachau -Den Spieltag in der Dachauer Kreisklasse eröffnete der Abstiegskracher zwischen dem SV Sulzemoos II und der AEG Dachau. Die Hausherren gewannen das spannende Spiel mit 2:1. Nun weist das Griechenteam aus der Großen Kreisstadt schon zehn Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz auf. Spieler des Tages war Stefan Keller, er erzielte in der turbulenten Schlussphase beide Treffer für den SV Sulzemoos II. Der AEG-Anschlusstreffer durch Alexandros Tanidis fiel zu spät (85.).

Im Spiel Türk Dachau gegen den ASV Dachau II behielt der Gast vom Stadtwald mit 2:1 die Oberhand. Damit verabschiedete sich die Reserve des Bezirksligisten aus dem hinteren Bereich der Tabelle, sie überholte den Lokalrivalen aus Dachau Ost. Spieler des Tages war Felix Obeser, er erzielte beide Treffer für den ASV II..

Eine derbe Schlappe kassierte die SpVgg Röhrmoos im Heimspiel gegen den SV Weichs mit 0:8. Bereits nach 23. Minuten stand es 4:0 für den SVW. Weichs bleibt damit Tabellenzweiter mit 34 Punkten. Jeweils drei Treffer erzielten für den SVW Alen Muminovic und Nico Huber.

Ebenso knapp wie wichtig war der 1:0-Sieg des TSV Bergkirchen zuhause gegen den SV Petershausen. Bergkirchens Treffer erzielte Michael Schlemmer; der TSV entfernt sich immer weiter von der Gefahrenzone, er darf auf einen ungefährdeten Kreisklassenerhalt hoffen.

Vor über 100 Fans schrammte der Tabellenführer TSV 1865 Dachau II beim TSV Arnbach knapp an zweiten Saisonniederlage vorbei. Erst in der fünften Minute der Nachspielzeit konnte die von Manuel Stangl und Toni Schröter gecoachte Zweite des Bayernligisten TSV 1865 Dachau ausgleichen. Am Ende fehlten dem Tabellenvierten Arnbach nur Sekunden zum ersten Sieg des Jahres.

Der Aufsteiger SC Vierkirchen feierte einen 2:0-Sieg gegen den TSV Indersdorf. Aber bis zum Relegationsplatz sind es immer noch fünf Punkte Rückstand. Spieler des Tages war Doppeltorschütze Andreas Griebler. (Robert Ohl)

Aufrufe: 021.3.2022, 09:23 Uhr
Robert OhlAutor