Aller Einsatz nutzte nichts. Der bisherige Spitzenreiter SF Weidenthal-Guteneck verlor verdient beim 1. FC Schwandorf (weiße Trikots), der seinerseits nunmehr den Platz an der Sonne einnimmt.  Foto: C. Allacher
Aller Einsatz nutzte nichts. Der bisherige Spitzenreiter SF Weidenthal-Guteneck verlor verdient beim 1. FC Schwandorf (weiße Trikots), der seinerseits nunmehr den Platz an der Sonne einnimmt. Foto: C. Allacher

Der ,,Club" löst den Tabellenführer ab

Die Schwandorfer landen im direkten Duell mit den SF Weidenthal-Guteneck einen ungefährdeten Sieg +++ SC Katzdorf siegt in Teunz und ist Dritter

FC Schwandorf - SF Weidenthal-Guteneck 2:0 (1:0).
Das Spitzenspiel der Kreisliga West dominierte der bisherige Tabellenzweite FC Schwandorf, der nur wegen seiner nicht befriedigenden Chancenverwertung einen höheren Sieg verpasste. Im ersten und im zweiten Durchgang vergaben unter anderem Schicker, Klail und Hingerl klarste Chancen. Auch der Gast hatte einige gute Möglichkeiten , doch der überragende FC-Torwart Engler machte alle Chancen des Spitzenreiters Weidenthal zunichte und parierte selbst einen Strafstoß der Gäste. (80.). Aber auch der ,,Club" brauchte lange, um in Führung zu gehen. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff des Unparteiischen Manuel Baumer, Neukirchen bei Hl. Blut, fiel das 1:0 durch Klail. Nur fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff baute Weszka die Führung auf 2;0 aus und sorgte damit für eine frühe Entscheidung.
SV Kemnath/Buchberg- TSV Tännesberg 2:2 (0:0).
Die Gastgeber bestimmten zunächst die Partie, versemmelten aber immer wieder Topchancen. Der Gast kam nur vereinzelt in die Strafraumnähe so dass die Seiten torlos gewechselt worden sind. Nach Wiederbeginn brachten beide Mannschaften Hektik ins Spiel, die sich auch nicht legte, als es Christian Kumeth gelungen war, den SV in Front zu schießen (60.). Die Gäste, die Kobri wegen einer Rotstrafe schon in der 40. Minute verloren hatten, kamen durch einen Treffer von Wittmann (70.) zum 1:1-Gleichstand. Der Ausgleich gab den Gästen Auftrieb und die Folge war, dass Bafra den TSV in Führung schoss. (83.). Mit seinem zweiten Treffer gelang Kumeth noch der verdiente 2:2-Gleichstand. Mit Rot wurde noch der Tännesberger Bafra (85.) bestraft und der Kemnather Gebert musste wegen einer Matchstrafe ebenfalls frühzeitig den Platz verlassen (81.). SR: Fabian Held, DJK Dürnsricht/Wolfring.

DJK Dürnsricht/Wolfring - ASV Burglengenfeld II 4:2 (2:0).
Bis Mitte der zweiten Halbzeit dominierte der Gastgeber das Spiel und legte eine beruhigende 4:0-Führung vor. Der Gast kam nur gelegentlich vor das Gehäuse der DJK-ler. Das Führungstor in der 29. Minute entsprang einem Strafstoß, den Graßmann verwandelte. Postwendend legte die DJK durch Lobinger das 2:0 nach. Nach Wiederbeginn hielt die Überlegenheit der Gastgeber an und Mauderer erhöhte auf 3:0 (55.). Nach weiteren zehn Minuten überwand Grassmann mit seinem zweiten Tor den ASV-Keeper erneut. Die DJK schaltete nun einen Gang zurück und prompt kam der Gast auch zu zwingenden Chancen. Es war Kojda, der in der 75. Minute auf 1:4 verkürzte und nur eine Minute später gelang Schleicher das 2:4. Der ASV hätte möglicherweise den DJK- Sieg noch gefährden können, wenn er nicht einen Strafstoß verschossen hätten. SR: Attila Biro, TSV Nittenau.

SpVgg Teunz- SC Katzdorf 1:2 (0:1).
Nach einem schlechten Saisonstart kommt der SC immer besser in Schwung. Von Beginn an berannte der Gast das SpVgg-Tor und hatte schon in der 4. Minute Erfolg damit. Es war Wagner, der das SC-Team mit 1:0 in Front brachte. Die Gäste versäumtes es dann das mögliche 2:0 nachzulegen. Doch auch die Teunzer kamen jetz tzu Chancen, doch die wurden unter anderem durch Stadler vergeben. Nach Wiederbeginn machten die Teunzer mächtig Druck, doch der Ausgleich wollte nicht fallen. Effektiver operierten die Gäste, die durch einen verwandelten Foulelfmeter durch Niedermeier auf 2:0 erhöhten. (84.) Den 1:2-Anschluss, den Tröger ebenfalls per Strafstoß herstellte, kam zu spät, um den SC-Sieg noch gefährden zu können. SR: Hans Weingätzner, SG Regental.

FC Schmidgaden- SC Kleinwinklarn 1:1 (1:1).
Nur 20 Minuten lang zeigten beide Mannschaften ansprechende Leistungen und schossen auch je ein Tor. Den Anfang machte der Gastgeber, der in der 15. Minute durch Christoph Deml die 1:0-Führung erzielte. Nur fünf Minuten später glich De Georgi für die Gäste zum 1:1 aus. Danach verloren beide Mannschaften den Spielfaden und trotz einiger Chancen, die beide Teams sich noch erarbeiteten, wurden die Seiten mit 1:1 gewechselt. In der zweiten Halbzeit kam Hektik auf, weil keiner Mannschaft die Führung gelingen wollte. Mit einer Matchstrafe wurden die beiden Schmidgadener Spieler Neidl und Barthel (69./76.) und der Gästespieler Pollinger (77) belegt. SR: Rem, SV Leonberg.

DJK Gleiritsch - TSV Nittenau 1:3 (0:1).
Die Gäste stellten nach Aussage der DJK-Abteilungsleitung die bessere Mannschaft, die verdient gewonnen hat. Unter anderem hatte der DJK-Spieler Bauriedl eine große Einschussmöglichkeit, um die Gästeführung, die Schwarzfischer erzielt hatte, auszugleichen. Er scheiterte aber. Als dann Götzer und Schwarzfischer für Nittenau auf 3:0 erhöht hatten (79./85.), war die Partie entschieden. Das 1;3 für die DJK schoss Nalovsky. SR: Gerhard Weber DJK Rettenbach

FC Wernberg - TSV Oberviechtach 1:4 (1:1).
Das war kein guter Einstand für den neuen FC-Trainer Erwin Zimmermann. Die Gastgeber gingen ging zwar durch Johannes Schweiger in Führung; doch kam der TSV immer besser auf. Nach einem Freistoß in der 23. Minute glich Matthias Stautner per Kopfball aus. Nach dem Wiederanstoß war es in ausgeglichenes Spiel bis in der 63. Minute Oberviechtach durch Daniel Pieper in Führung ging. In der 75. Minute musste noch Christian Gebhardt nach Foulspiel mit Geld/Rot vom Platz. Die Gäste nützten die Unterzahl eiskalt aus und kamen zu einem verdienten 4:1-Erfolg durch zwei Tore von Daniel Welnhofer &7., 81.). SR: Cafer Uludag. (she)
Aufrufe: 015.9.2013, 18:13 Uhr
Karl KörtlAutor

Verlinkte Inhalte