Spielt jetzt wieder im Schwefinger Trikot: Steffen Lackmann (links, hier für Altenlingen gegen Langen)
Spielt jetzt wieder im Schwefinger Trikot: Steffen Lackmann (links, hier für Altenlingen gegen Langen) – Foto: Doris Leißing, Werner Scholz

Steffen Lackmann kehrt zurück zu den Sportfreunden

Mittelfeldmann spielt wieder in der Schwefinger Heimat

Bei den ersten Testspielen der neuen Saison trug er schon wieder das blau-weiße Trikot seines Heimatvereins: Steffen Lackmann kehrt nach vier Jahren vom ASV Altenlingen zurück zu seinem Heimatverein. Ein Wechsel innerhalb der Bezirksliga, der in Schwefingen für viel Freude sorgt.

„Das ist eine super Sache für den ganzen Verein, wenn ein Eigengewächs zurückkehrt“, freut sich Trainer Daniel Vehring. „Steffen ist ein super Fußballer, eine mögliche Rückkehr hat man immer im Blick gehabt“, schildert der Coach der Bezirksliga-Mannschaft.

„Eine super Zeit“

Im Sommer 2017 hatte Lackmann, der unweit des Schwefinger Sportplatzes aufgewachsen ist, seinen Heimatverein in Richtung Altenlingen verlassen. Insgesamt vier Jahre spielte der heute 25-Jährige für den ASV und entwickelte sich zu einem gestandenen Bezirksliga-Spieler. „Es war eine super Zeit in Altenlingen, da fällt der Abschied absolut nicht leicht“, sagt Lackmann selbst.

Für den Mittelfeldmann ist es nach dem Abschluss seines Studiums in Osnabrück und dem Start dort ins Berufsleben aber ein logischer und notwendiger Schritt. „Mit Blick auf das Pendeln zwischen Osnabrück und dem Emsland ist es die beste Lösung, um das optimale für mich und die Mannschaft herauszuholen“, erklärt Lackmann seine Beweggründe.

„Sportlich nach vorne bringen“

In seiner neuen, alten Truppe, für die er schon die ersten Jahre im Seniorenberich aktiv war, trifft Lackmann auf viele bekannte Gesichter – und vor allem Freunde. Das weiß auch sein Coach zu schätzen: „Im Verbund mit den anderen Jungs aus seinem Alter wird uns dieser Wechsel sportlich nach vorne bringen“, ist sich Vehring sicher.

Nun hofft der Trainer, dass Lackmann Verantwortung bei den Sportfreunden übernimmt, um die neue Bezirksliga-Saison erfolgreich zu gestalten. Der 25-Jährige selbst kann den Saisonstart schon jetzt kaum erwarten: „Es fühlt sich gut an, wieder in Schwefingen zu spielen. Ich verspüre Lust auf die neue Saison und bin bereit, die Herausforderung Bezirksliga mit Schwefingen anzugehen“, sagt Lackmann.

Aufrufe: 012.7.2021, 20:45 Uhr
Lukas HemeltAutor

Verlinkte Inhalte