Wittibreut ist Meister

Mit einem 4:0 Erfolg gegen Falkenberg II feiert der SV-DJK vorzeitig die Meisterschaft.

"Heimatlos zum Titel" so feierten die Mannschaft und die Fans des SC-DJK Wittibreut den vorzeitigen Titel in der A-Klasse Eggenfelden.

In der Saison 2012/13 musste der SV-DJK Wittibreut den Gang in die A-Klasse antreten. Vier Jahre später gelingt, mehr als souverän, der wiederaufstieg in die Kreisklasse. Mehr als souverän bestätigen folgende Daten (auch wenn noch ein Spieltag zu spielen ist):
Ungeschlagen (18 Siege, 3 Unentschieden)
70 Tore und damit den besten Sturm der Liga
13 Gegentore und damit weniger als ein Gegentor pro Spiel, ebenfalls Liga Bestwert.
Betrachtet man die Vorbereitung zu dieser Saison, so lief diese alles andere als geplant. Durch die Flut Anfang Juni 2016 verlor der SV-DJK seine Heimspielstätte und musste seitdem im benachbarten Kirchberg auf einer Spielstätte des ASCK Simbach/Inn seine Heimspiele austragen. Aber auch durch diese Unannehmlichkeit ließ man sich nicht beirren. Von Anfang an konnte man sich auf seine solide Abwehr verlassen. In keinem Spiel musste man mehr als einen Gegentreffer hinnehmen. Achtmal blieb man sogar Gegentorfrei. Ebenso war die Offensive Garant für den Erfolg. Nur viermal machte man nur einen Treffer. Am häufigsten klingelte es mindestens dreimal im gegnerischen Kasten. Unterm Strich ist man somit Verdient Meister in der A-Klasse Eggenfelden.
Vorsitztender Thomas Stephan sprach von einer "Riesen Party Gestern" was auch diese Bilder beweisen:



Somit bleibt nur noch zu sagen: Herzlichen Glückwunsch an den SV-DJK Wittibreut zum Titel und alles Gute in der Kreisklasse nächste Saison.

SV-DJK Wittibreut - SC Falkenberg II 4:0
Der SV-DJK Wittibreut spielte vor allem in der ersten Halbzeit sehr konzentriert und tat alles, um den letzten nötigen Sieg noch einzufahren. Mit einem verdienten 3:0 ging es in die Halbzeitpause. In der 2. Halbzeit schaltete der Gastgeber einen Gang zurück und verwaltete das Ergebnis souverän bis zum Schlusspfiff


Schiedsrichter: Michael Pitscheneder (Taufkirchen) - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Christoph Entholzner (30.), 2:0 Thomas Bruckmaier (40.), 3:0 Christian Meisetschläger (45.), 4:0 Georg Birnkammer (90. Eigentor)

Die weiteren Ergebnisse des 21. Spieltages

SSV Wurmannsquick II - TSV 1893 Gangkofen II 1:7
Schiedsrichter: Alois Schreiner - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Michael Eberle (3. Foulelfmeter), 0:2 Philipp Meier (9.), 0:3 Stefan Linderer (15.), 0:4 Michael Eberle (27.), 0:5 Manuel Hellenbarth (33.), 0:6 Michael Eberle (87.), 0:7 Stefan Linderer (89.), 1:5 Michael Pfitzenmaier (82.)
Platzverweise: Rot gegen Maximilian Altmann (70./SSV Wurmannsquick II)

FC Julbach-Kirchdorf II - STV Ering a. Inn 2:2
Schiedsrichter: Ottmar Grübl (Schönau) - Zuschauer: 50
Tore: 0:1 Dominik Aaron Riedleder (54.), 0:2 Felix Hornung (57.), 1:2 Alexander Schlehaider (77.), 2:2 Kevin Kaiser (88.)



ASCK Simbach/Inn II - DJK-SV Taubenbach 2:1
Schiedsrichter: Jürgen Moser (Würding) - Zuschauer: 50
Tore: 1:0 Benedikt Jordan (3.), 2:0 Julian Borndörfer (12.), 2:1 Christian Jindra (78.)

FC Kirchberg - DJK-TSV Dietfurt II 2:1
Schiedsrichter: Hans Fürst (Egglham) - Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Felix Manzinger (10.), 1:1 Jakob Schmid (70.), 2:1 Kevin Schwenold (88.)


SV Eintr. Oberdietfurt - TSV Taufkirchen 3:1
Schiedsrichter: Josef Aigner (Wittibreut) - Zuschauer: 40
Tore: 0:1 Sebastian Bachmaier (2.), 1:1 Wolfgang Wotzinger (21.), 2:1 Dominik Leitner (73.), 3:1 Robert Rothlehner (86. Foulelfmeter)
Platzverweise: Gelb-Rot gegen Andreas Seibt (83./SV Eintr. Oberdietfurt/Sliding Tackle), Rot gegen Johannes Aigner (70./TSV Taufkirchen/Hand außerhalb)

Aufrufe: 015.5.2017, 19:00 Uhr
Georg HäuserAutor

Verlinkte Inhalte