ASC-Verteidiger Hasan Ramazanoglu lässt sich von seinen Mitspielern feiern.
ASC-Verteidiger Hasan Ramazanoglu lässt sich von seinen Mitspielern feiern. – Foto: Rolf Schmietow

»Sekunden-Entscheidung!« ASC-Kicker schießt FuPa-Amateurtor des Jahres

Interview: Hasan Ramazanoglu über sein Traumtor und den Sieg bei der deutschlandweiten Abstimmung

Hasan Ramazanoglu (33) vom Landesligisten ASC Cranz-Estebrügge hat das "FuPa"-Amateurtor des Jahres 2020 geschossen. Und das obwohl er selber nie als Knipser aufgefallen ist. Hier ist sein Traumtor als Videobeweis zu sehen.


Das ist das Ergebnis einer Abstimmung des Fußballportals FuPa.net. Ramazanoglu erhielt 27,2 Prozent der mehr als 6200 Stimmen und gewinnt damit ein Trikotsatz für seine Mannschaft. Insgesamt standen in der finalen Abstimmungsrunde neun Tore zur Wahl. Zuvor hatte Ramazanoglu bereits zwei Abstimmungsrunden überstanden.

Ramazanoglu hatte das Tor im letzten Landesligaspiel des ASC Cranz-Estebrügge vor dem zweiten Lockdown geschossen. „Ehrlich gesagt habe ich in dieser Situation alles falsch gemacht“, sagt er. Gegner TuS Harsefeld eroberte den Ball und startete einen Angriff. „Statt nach hinten zu laufen, stand ich im Mittelfeld herum. Ich bin ja nicht der Schnellste“, sagt Ramazanoglu.

Sein Mitspieler Ahmed Mhamdi fing den Ball vor dem eigenen Strafraum ab und spielte ihn direkt zu Ramazanoglu. Der marschierte einige Meter unbedrängt durchs Mittelfeld, sah, dass Harsefelds Mauritz Fethke weit vor dem Tor stand und schoss in der 42. Minute aus der eigenen Hälfte aufs Tor, 3:1. „Es war eine Sekundenentscheidung“, sagt Ramazanoglu. „Ein Geniestreich!“, kommentierte Moritz Studer im Liveticker auf fupa.net. Am Ende gewann der ASC mit 4:2 gegen Harsefeld.

Tor des Jahres als Video

Ramazanoglu schätzt, dass es mehr als 50 Meter gewesen sein müssen. Aus so einer Entfernung hat er selber noch nicht in einem Pflichtspiel getroffen. „Wer mich kennt, weiß, dass ich ohnehin nie wirklich Tore schieße“, sagt Ramazanoglu. Als Ramazanoglu noch für den Buxtehuder SV spielte, gelang ihm vor rund vier Jahren in einem Freundschaftsspiel gegen den Zweitligisten FC St. Pauli ein ähnlicher Treffer: Ramazanoglu traf mit einem Kunstschuss aus 35 Metern haargenau in den Winkel. Es war der Höhepunkt eines letztlich einseitigen Spiels. Endstand: 1:9.


Zufall sorgt für Filmbeweis

Das Fernschusstor gegen den TuS Harsefeld war überhaupt erst Ramazanoglus dritter Treffer für den ASC Cranz-Estebrügge, bei dem er seit der Saison 2018/19 spielt. Das Video machte sein Freund Yasin Yalcin. „Er wollte eigentlich was anderes filmen. Es war also mehr Zufall als Plan, dass er ausgerechnet mein Tor aufgenommen hat“, sagt Ramazanoglu. Sein Mitspieler Marcel Meyer reichte das Video für das Amateurtor des Jahres 2020 ein. „Ich habe davon zuerst nichts gewusst“, sagt Ramazanoglu.

Nachdem die Abstimmung begonnen hatte, mobilisierte er Freunde und Bekannte, trommelte in den Sozialen Netzwerken für sein Tor. „Das war wie eine Kettenreaktion“, sagt Ramazanoglu. „Wenn man schon dabei ist, möchte man auch gewinnen.“ Insgesamt sind mehr als 100 Videos eingereicht worden. 32 Tore standen letztlich zur Auswahl, darunter die Treffer einiger ZDF-Torwandkandidaten.

FuPa.net - Ein Fußball-Portal, 1000 Möglichkeiten

Wie kann ich mitmachen auf FuPa? (Überblick)
Was bietet FuPa.net für mich & meinen Verein? (Überblick)
FuPa.tv: Filmen mit der YouSport-App
Bildergalerien hochladen
An die Torwand im legendären ZDF-Sportstudio mit FuPa/Hartplatzhelden

930 Aufrufe10.2.2021, 15:23 Uhr
TAGEBLATT | Tim ScholzAutor

Verlinkte Inhalte