– Foto: VfB Artern

Artern surft weiter auf Erfolgswelle

Am Samstag ging es für den VfB Artern zu Hause gegen den SV Grün-Weiß Siemerode.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten gingen die Gastgeber als verdienter Sieger aus der Partie und holt die nächsten drei Punkte nach Hause!

BERICHT des VfB Artern

VfB Artern
3:1
Siemerode
Für die Heim-Männer sollte es von Beginn an nicht einfach werden. Gegen eine Sechserkette anzuspielen verlangte ihnen in den Anfangsminuten einiges ab. Durch einen langen Ball kam Siemerode sogar nach nicht einmal zehn Minuten in Führung. Jetzt war der Ehrgeiz geweckt. Der VfB kam fortan immer besser ins Spielgeschehen und ließ dem Gegner keine Luft mehr zum Atmen. Infolgedessen sorgte Richard Schirmer kurz vor der Halbzeitpause für den berühmten Nackenschlag und erzielte den verdienten 1:1-Ausgleich. In der Kabine befeuerte Trainer Patrick Krumbholz das Team, den dritten Tabellenplatz zu festigen - Keine Ausreden, keine Entschuldigungen. Wir müssen gewinnen.

In der zweiten Halbzeit war es wieder Schirmer, der diesmal aber im Strafraum gefällt wurde. Strafstoß. Jan Niklas Beyer übernahm die Verantwortung und traf die Latte. Von dort prallte der Ball jedoch an den Rücken des Torwarts und ins Tor. Wie beim Flipperautomaten! Der VfB ließ sich das Ding nun nicht mehr aus der Hand nehmen. Heim-Capitano Bastian Rüdiger schnürte 10 Minuten vor Ende den Sack mit einem schön herausgespielten Treffer zu.

Arterns Trainer Krumbholz zeigt sich nach dem Spiel sehr zufrieden: „Siemerode hatte nur zwei echte Chancen und wir haben die Sechserkette überwunden. Somit ist der Sieg einmal mehr verdient!“ Schirmer, der angeschlagen ins Spiel ging und zuvor noch den ganzen Tag anlässlich des World Cleanup Days Müll gesammelt hatte, wurde zum Spieler des Spiels gekürt.

Aufrufe: 020.9.2022, 08:00 Uhr
VfB ArternAutor