2024-06-24T10:12:48.875Z

Spielbericht
TSV Jetzendorf Keeper Dennis Pöllner kassiert vom Elfmeterpunkt foto: Dieter Latzel
TSV Jetzendorf Keeper Dennis Pöllner kassiert vom Elfmeterpunkt foto: Dieter Latzel

TSV Jetzendorf verliert beim bärenstarken 1. FC Sonthofen

TSV erneut Torlos

Die Fußballer des TSV Jetzendorf haben in ihrer ersten Landesliga-Woche Lehrgeld bezahlt.

Die Erkenntnis aus dem Spiel in Sonthofen: „Gegen einen starken Gegner hätten wir einen super Tag gebraucht.“ Da das Gegenteil der Fall war hat der TSV mit 0:4 verloren.

In der Anfangsviertelstunde sah es nicht nach einer Klatsche für den Aufsteiger aus. „Wir haben gut reingefunden“, sagte Martin Schröder. Der Co-Spielertrainer stand auf dem Feld, während sich Spielertrainer Alexander Schäffler die Partie von der Seitenlinie aus ansah. Den Gästen gelang es, sich Torchancen zu erspielen, Ben Geuenich & Co. gelang es aber nicht, den Torbann zu brechen und den ersten Landesliga-Treffer nach dem Aufstieg zu erzielen. Womit die Gäste Probleme hatten, waren die Diagonalbälle des Gegners. „Die zu verteidigen, ist normal eine unserer Stärken. Gestern hat das nicht geklappt“, sagte Spielertrainer Schäffler.

Auf der Gegenseite profitierte Sonthofen von einem Elfmeterpfiff. „Ich war im Zweikampf mit einem Gegenspieler, habe aber keinen Kontakt gespürt. Vielleicht sah es ungestüm aus und er hat deshalb gepfiffen“, sagte Co-Spielertrainer Schröder. Nach dem 0:0 in Bad Heilbrunn und der 0:2-Niederlage gegen Kempten, als beide Gegentore nach dem Seitenwechsel gefallen waren, gingen die Jetzendorfer erstmals mit einem Rückstand in die Halbzeitpause.

„Wir haben uns viel vorgenommen und wollten mindestens den Ausgleich“, sagte Schröder. In den ersten 20 Minuten nach dem Wiederbeginn passierte nicht viel. Das änderte sich in der 65. Minute mit einer Situation, die Schröder als „sehr strittig“ bezeichnete: Am Sonthofener Strafraum kam ein Jetzendorfer zu Fall, der Schiedsrichter entschied aber auf Freistoß für die Gastgeber. Die führten schnell aus. Zwei Pässe später lief Kevin Haug von der Mittellinie alleine auf TSV-Torhüter Dennis Pöllner zu und schloss erfolgreich ab. „Nach dem 0:2 bei einem so starken Gegner war uns klar, dass es sehr schwer werden würde“, sagte Schröder. Von dem Rückstand erholten sich die Gäste nicht mehr. Sie machten nun Fehler. „Wir haben ihnen zweimal den Ball aufgelegt. Und wenn ich aufgelegt sage, meine ich wirklich perfekt vorgelegt“, kommentierte Spielertrainer Schäffler die Gegentore durch Kevin Haug (74.) und Atsuya Ushida (77.). Beim 0:4 blieb es, weil Martin Schröders Freistoß in der Schlussphase nicht im Tor, sondern am Kreuzeck landete.

„Wir haben uns bei allen vier Gegentoren wie Anfänger verhalten und deshalb selbst geschlagen. Das darf uns nicht passieren“, so Schäffler, der aber auch positive Dinge erkannte: „Wir haben gesehen, dass wir auch mit einem Bayernliga-Absteiger mithalten können.“

Stenogramm

1. FC Sonthofen - TSV Jetzendorf 4:0 (1:0)

1. FC Sonthofen: Hiroaki Kawama, Marc Hänschke, Manuel Schäffler, Mario Klauser (61. Kevin Haug), Manuel Wiedemann, Ylber Myrta, Armin Bechter, Manuel Bayrhof, Gregor Mürkl (78. Spartak Sufaj), Marc Penz, Andreas Hindelang (68. Atsuya Ushida)

TSV Jetzendorf: Dennis Pöllner, Martin Öttl (46. Rene Hamann), Simon Oberhauser, Leon Grauvogl, Josef Keimel (70. Ivan Rakonic), Benedict Geuenich, Marc Peuker (82. Peter Seidl), Martin Schröder, Wlad Beiz, Stefan Kellner, Christos Papadopoulos

Schiedsrichter: Felix Brandstätter.

Zuschauer: 185.

Tore: 1:0 (38.) – Andreas Hindelang. 2:0 (65.) – Kevin Haug. 3:0 (74. Kevin Haug). 4:0 (77.) – Atsuya Ushida.

Aufrufe: 022.7.2019, 10:04 Uhr
Dachauer Nachrichten / Moritz StalterAutor