2023-06-07T13:33:13.775Z

Ligabericht
Einen Schritt zu spät: Bliesheims Daniel Ohrem (links) kann den Nierfelder Kapitän Sebastian Reisenauer nicht vom Ball trennen.
Einen Schritt zu spät: Bliesheims Daniel Ohrem (links) kann den Nierfelder Kapitän Sebastian Reisenauer nicht vom Ball trennen.

Nierfeld verzückt seinen Trainer

Verlinkte Inhalte

Die Fußball-A-Liga-Reserve des SV Nierfeld begeistert ihren Trainer Jörg Piana beim 2:0-Sieg in Bliesheim. Der SSV Weilerswist muss derweil vor eigenem Publikum eine 2:3-Niederlage gegen Rhenania Bessenich hinnehmen. Oleftal gewinnt.

BC Bliesheim — SV Nierfeld II 0:2 (0:0). Der Nierfelder Fußball-A-Liga-Trainer Jörg Piana konnte sein Glück nach dem 2:0-Sieg seiner Elf in Bliesheim kaum fassen: „Meine Mannschaft überrascht mich immer wieder aufs Neue. Allerdings weiß ich nicht, wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn Bliesheim das 1:0 erzielt hätte.” Pianas Gegenüber Fritz Ohrem bezeichnete den Erfolg der Gäste derweil als verdient. „Wir haben im ersten Durchgang viele Möglichkeiten nicht nutzen können”, haderte er einmal mehr mit der schlechten Chancenverwertung seiner Elf. Sebastian Steffens und Peter Valtinke, der zudem mit einem großen Laufpensum auffiel, schossen die Tore für den Spitzenreiter.

TuS Mechernich — TuS Vernich 0:0. Die Gäste aus Vernich erzielten in der 90. Minute zwar ein Tor, doch dieses erkannte der Schiedsrichter wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht an. Der Mechernicher Trainer Peter Langer sagte nach dem Abpfiff: „Diese Partie hatte keinen Sieger verdient.”

VfR Flamersheim — TSC Euskirchen II 0:0. Der starke Flamersheimer Keeper Sascha Weber rettete seiner Elf genau wie auf der Gegenseite ETSC-Torwart Marcel Krings das 0:0. „Euskirchen war die technisch bessere Mannschaft und hatte mehr Ballbesitz. Der ETSC war dem Sieg näher”, bilanzierte VfR-Trainer Dieter Höller.

TuS Zülpich — SpVg Ländchen-Sieberath 5:2 (1:0). Nach einem zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand fand Ländchen-Sieberath plötzlich ins Spiel. Dank eines Eigentores von Robin Ritz sowie eines Treffers von Christopher Haep glich die SpVg aus. Doch Zülpich schlug dreimal zurück und fuhr einen verdienten Sieg ein. Dreimal Jan Strick, Marc Bädorf und Dominik Sommerfeld trafen für den TuS.

SSV Weilerswist — Rhenania Bessenich 2:3 (1:1). Der SSV Weilerswist ging dank der Tore von Tim Meggers und Dennis Engels mit 2:1 in Führung. Doch Bessenich kam zurück und gewann mit 3:2. Zweimal Marcel Blum und Stephan Schneider trafen für Bessenich ins Schwarze. Beim Stande von 3:2 sah SSV-Akteur Marc Schwan zudem die Rote Karte.

Sportfreunde 69 — Germania Erftstadt II 3:0 (2:0). Der Erftstädter Trainer Karl-Heinz Billig musste fünf Stammspieler ersetzen und hatte trotzdem keine Verstärkung aus dem Kader der ersten Mannschaft erhalten. Am verdienten Erfolg der 69er gab es schließlich keinen Zweifel. Alexej Schanz und zweimal Pascal Carl erzielten die Tore für den Gastgeber.

SG Oleftal — VfB Blessem 3:1 (1:0). Der Blessemer Trainer Luciano Giordani wollte die Partie einfach nur schnell abhaken: „Das Spiel und die Leistung des Schiedsrichters waren heute einfach schlecht. Eigentlich hätte es keinen Sieger geben dürfen.” Für die SG Oleftal trafen Joshuah Rieser und André Gerhards per Doppelpack. VfB-Akteur Florian Stammel erzielte indes das zwischenzeitliche 1:1. Im zweiten Durchgang sah ein Gästeakteur noch die Gelb-Rote Karte.

VfL Kommern — SV Sötenich ausgefallen. Wegen starker Regenfälle stand der Aschenplatz in Kommern unter Wasser. Aus diesem Grund wurde die Partie zwischen Kommern und Sötenich auf Mittwoch (19.30 Uhr) verlegt.
Aufrufe: 013.10.2013, 21:21 Uhr
Kölner Stadt-Anzeiger / Otmar ReetzAutor