2024-07-22T11:49:03.802Z

Allgemeines
Schon seit der Jugend im Dress des TSV Bleidenstadt: Daniel Petschulies.
Schon seit der Jugend im Dress des TSV Bleidenstadt: Daniel Petschulies. – Foto: RSCP Photo

Gruppenliga: Petschulies steht für die Treue beim TSV

Bei Bleidenstadts Fußballern würde auch eventueller Abstieg zu keiner großen Fluktuation führen +++ Bleibt Nikolic in Wörsdorf? +++ Hellas-Kader bleibt weitestgehend zusammen

Taunusstein . Die Gruppenliga-Fußballer des TSV Bleidenstadt stehen beim erst einmal bezwungenen Spitzenreiter FC Dorndorf vor einer Mammutaufgabe (So., 15.30 Uhr). Vier Punkte zum Sechstletzten SGN Diedenbergen, fünf zu TuRa Niederhöchstadt auf dem siebletzten und ersten garantiert sicheren Platz – die Taunussteiner haben bei neun noch zu absolvierenden Spielen allemal die Chance zum Klassenerhalt. „Unser Wunsch ist es schon, weiter Gruppenliga zu spielen, aber wir planen natürlich in beide Richtungen“, sagt Mario Nogly, der mit Sebastian Gurok das Spielertrainer-Tandem bildet. Beide bleiben in der Saison 2022/23.

Trotz ungewisser künftiger Ligazugehörigkeit ist Nogly vor der Zukunft kein bisschen bange. Denn eine größere Fluktuation im Kader ist offenbar nicht zu erwarten. „Der größte Teil der Spieler hat ligaunabhängig für die nächste Runde zugesagt“, verrät der spielende Coach. Exemplarisch für diese Garde steht Torhüter Daniel Petschulies, der bereits in der Jugend das TSV-Trikot trug. „Dazu haben wir etliche weitere Jungs im Kader, die schon seit Jahren bei uns sind“, streicht Nogly heraus und kündigt zudem an: „Es sieht gut aus, dass wir zwei, drei Neue gewinnen können.“

Zuletzt vier Siege und ein Remis haben bei der TSG Wörsdorf mit 40 Punkten den Ruck in sichere Gefilde bewirkt. Noch zwei, drei Siege einfahren, um letzte Zweifel zu beseitigen, das ist die Vorgabe von Abteilungsleiter Josef Dietz. Drei oder vier Abgänge könne es geben, genauso viele Zugänge, sagt Dietz und schließt einen „Ausverkauf“ aus.

„Guter Hoffnung“, dass Nikolic bleibt: Zuversichtlich ist er, dass Abwehrchef und Kapitän Baldassar Nikolic für die Spielzeit 2022/23 verlängert. Noch ist offen, was der Defensivspieler für seine sportliche Zukunft entscheidet, „aber ich bin guter Hoffnung, dass er bleibt“, betont Dietz. Positiv sieht er die Zwischenbilanz des während der Runde gekommenen Trainers Kurt Heil. Teamgeist und Spielsystem habe er vermittelt, lobt Dietz den früheren Landesligaspieler von Kastel 06, mit dem die TSG, die am Sonntag (15.30 Uhr) auf die SG Oberliederbach trifft, auch für die nächste Runde plant.

Bei Hellas Schierstein (So., 15 Uhr im Kellerduell gegen Kastel 06) wird die Rückkehr in die Kreisoberliga angesichts von zehn Zählern Rückstand auf den Fünftletzten TSV Bleidenstadt kaum mehr zu verhindern sein. Was nach jetzigem Stand nicht zu einem großen Umbruch im Sommer führen wird. Bis zu neun Spieler des jetzigen Aufgebots hätten bereits für die kommende Runde zugesagt, erläutert Trainer Dimi Tsakas. Beispielsweise auch Rafail Ioannidis (24) und Petros Kourlinis (22).

Weiter spielen: SG Selters – SGN Diedenbergen (So., 14 Uhr), SV Wiesbaden – SG Hoechst (So., 15 Uhr), Okriftel – FC Bierstadt (So., 15.30 Uhr).



Aufrufe: 022.4.2022, 15:00 Uhr
Stephan NeumannAutor