2024-07-12T13:30:11.727Z

Allgemeines

Der Blick ist auf den Klassenerhalt gerichtet

FuPa-Wintercheck: MSV Duisburg, U17-Juniorinnen

Nach einem großen Umbruch im Sommer lief es für die U17-Juniorinnen des MSV Duisburg nicht besonders blendend, doch Trainer Niklas Seeger sieht seine Mannschaft dennoch auf einem guten Weg am Ende der Saison doch noch über dem Strich zu stehen. Des Weiteren gibt der Übungsleiter noch einen Einblick in die Kabinenplaylist seiner Truppe.

Wie zufrieden seid Ihr mit der abgelaufenen Halbserie?
Seeger: Wir sind mit der Hinrunde nicht ganz zufrieden, es waren leider zu viele Gegentore, die wir bekommen haben. Der Abstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt nur einen Punkt, deswegen ist noch alles möglich.

Wie bewertest Du die Entwicklung der Mannschaft / der einzelnen Spieler?
Seeger: Die Entwicklung der Mannschaft ist sehr gut. Wir haben am Anfang der Saison 20 Spielerinnen verloren und haben komplett bei Null angefangen und viele Spielerinnen aus unterklassigen Vereinen geholt.

Wie ist Euer Verletztenstand? Hattet Ihr diesbezüglich Pech oder hattet Ihr meistens die volle Kaderstärke?
Seeger: Aktuell fehlen uns drei Spielerinnen wegen Verletzungen. In der laufenden Spielzeit mussten wir immer schauen, wer fit ist und wer nicht. Am 24. November haben wir nur elf Spielerinnen gegen die DJK Wacker Mecklenbeck zusammenbekommen, zum Glück konnten wir 2:0 gewinnen.

Gibt es Veränderungen im Team?
Seeger: Wir bekommen Zita Seibel aus der U16 der SGS Essen neu ins Team. Zusätzlich warten wir auf eine Antwort der FIFA für Ariana Yamasaki. Weitere Neuzugänge sind in Planung, aber darüber kann und will ich noch nichts genaueres sagen.

Verfügt Ihr über gute Bedingungen, um Euch auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten? Gibt es Vereine in Eurer Umgebung, die durch ihre Infrastruktur Vor- oder Nachteile haben?
Seeger: Die Bedingungen um uns auf die Rückrunde vorzubereiten sind gut. Klar, sind andere Vereine noch etwas besser aufgestellt, aber meckern bringt nichts. Wir nutzen lieber die Energie und trainieren hart.

Wie lauten die Ziele bis zur Sommerpause?
Seeger: Wir wollen den Klassenerhalt schaffen. Das war auch schon zu Beginn der Saison unser Ziel. Dann wollen wir relativ schnell mit der Kaderplanung für die neue Spielzeit fertig sein.

Gibt es ein Spiel bis zum Saisonende, auf das Ihr Euch besonders freut?
Seeger: Es gibt viele Spiele, auf die wir uns freuen in der Rückrunde. Egal ob es das Derby gegen die U16 von der SGS Essen ist oder gegen jede andere Mannschaft. Und eine riesige Vorfreude haben wir auf Ostern, denn da spielen wir ein Turnier in Kroatien (Istria-Cup).

Welche Getränke und welche Hits sind in Eurer Kabine besonders hoch im Kurs?
Seeger: Wir hören viele Lieder und dann auch noch kreuz und quer, aber unsere Favoriten sind momentan unter anderem "Right Now" von Akon, "Taki Taki" von DJ Snake und "Sweet but Psycho" von Ava Max.

Welchen Spieler hättet Ihr gerne in Eurem Team und warum?
Seeger: Wir sind mit unserem Kader so zufrieden, wie er ist. Klar, wenn wir noch zwei bis vier neue Spielerinnen bekommen würden, wäre es auch nicht schlecht.

Einfache Nennung reicht

Größte Überraschung in der Liga: DJK Arminia Ibbenbüren
Größte Enttäuschung in der Liga: Ich weiß nicht, was die anderen Mannschaften sich für Ziele gesetzt haben und wie Ihre Möglichkeiten sind, deswegen nenne ich uns, weil wir noch auf einen Abstiegsplatz stehen.
Amateurspieler der Hinrunde am Niederrhein: Es gibt viele gute Spielerinnen in der Liga, da wäre es unfair wenn man eine besonders hervorheben würde.

Aufrufe: 03.1.2019, 18:00 Uhr
Leon KochAutor