2023-06-02T12:20:29.853Z

Ligabericht
Die Sportfreunde Azadi Attendorn um Mahmoud Hussein (mit der Nummer zwei) kamen bei Heggens Zweitvertretung nicht über ein 0:0-Remis hinaus. Foto: Aldadak
Die Sportfreunde Azadi Attendorn um Mahmoud Hussein (mit der Nummer zwei) kamen bei Heggens Zweitvertretung nicht über ein 0:0-Remis hinaus. Foto: Aldadak

Bleche/Germinghausen ist Olpes Reserve auf den Fersen

Der Vize verkürzt den Abstand zum spielfreien Herbstmeister – Listertal Zweite punktet im Kellerduell – Nullnummer in Heggen

Verlinkte Inhalte

RSV Listertal II - SG Hützemert/Schreibershof II 1:1 (0:1)
In der 62. Minute machte der Listertäler Tom Schindler der zweiten Welle der SG Hützemert/Schreibershof einen Strich durch die Rechnung. Denn nachdem Maximilian Fahrenkrog die Gäste in Front schoss (26.), hielt Listertals Zweitvertretung dagegen: Schindler verwandelte einen Elfmeter und sorgte so für die Punkteteilung der beiden Reserveteams.

Zum Ende der Hinrunde steht der Aufsteiger aus Listertal dennoch mit fünf Punkten auf dem letzten Tabellenplatz (zudem hat die SG Rhode/Biggetal II ihre Mannschaft bereits zurückgezogen). Der Abstand zu Rothemühles Zweitvertretung beträgt aber nur einen Zähler. Und auch die Sportfreunde aus Möllmicke (7 Punkte) und der Gegner aus Hützemert (10 Punkte) befinden sich im Tabellenkeller.

Schiedsrichter: Raphael Boldt (Ottfingen)
Tore: 0:1 Maximilian Fahrenkrog (26.), 1:1 Tom Schindler (62. Foulelfmeter)


FC Sportfreunde Möllmicke II - SC Bleche/Germinghausen 1:3 (0:1)
Apropos Sportfreunde aus Möllmicke: Die zweite Welle des A-Ligisten kassierte beim Tabellenzweiten aus Bleche/Germinghausen die bereits neunte Saisonniederlage. Die Gäste aus Bleche hängen dem Herbstmeister, der Reserve der Spielvereinigung Olpe, somit mit zwei Zählern Rückstand im Nacken.

Mike Neu legte in der ersten Halbzeit den Grundstein (30.). Nachdem Andreas Tieste den Vorsprung ausbaute (70.), verkürzte Edon Faniqi zwar (74.). Doch wenig später besorgte Mario Schürholz den 1:3-Endstand (88.).

Schiedsrichter: Eberhard Springob (SV Listerscheid) - Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Mike Neu (30.), 0:2 Andreas Tieste (70.), 1:2 Edon Faniqi (74.), 1:3 Mario Schürholz (88.)


SV Heggen II - SF Azadi Attendorn 2016 0:0 (0:0)
„Wir haben zahlreiche Torchancen nicht genutzt, der Gegner aber auch. Es hätte auch 3:3 oder 4:4 ausgehen können, aber am Ende war es ein gerechtes Unentschieden, mit dem beide Teams leben können.“, bilanzierte Martin Blumka, Trainer der Sportfreunde Azadi Attendorn, nach der Nullnummer bei der zweiten Mannschaft des SV Heggen.

Alleine in der ersten Halbzeit haben die Attendorner „mindestens vier Hochkaräter vergeben“ und in der zweiten Hälfte kam dann noch Peck mit dem Aluminium dazu. „Wir waren spielerisch besser, aber davon kann man sich nichts kaufen.“, fügte Blumka an. Denn das Polster auf den Tabellennachbarn aus Heggen (7. Platz/ 16 Punkte) ist für die Attendorner (6./17) nicht größer geworden.

Schiedsrichter: Reinhard Laube (FC Lennestadt)


SV Rothemühle II - FC Inter Olpe 2:4
Die zweite Welle des SV Rothemühle kassierte gegen Inter Olpe die neunte Saisonniederlage. Der Tabellenfünfte setzte sich mit 2:4 durch. die Rothemühler bleiben weiter im Tabellenkeller stecken, allerdings steht am Donnerstag in zwei Wochen noch ein Nachholspiel gegen Rüblinghausens Zweite aus, ehe die Hinrunde beschlossen wird.

Schiedsrichter: Dietmar Ulbrich (SV Kleusheim)




SpVg Iseringhausen - RSV Listertal 2:1 (2:1)
Weiterhin vor Inter Olpe bleibt derweil die Spielvereinigung aus Iseringhausen. Mit einem 2:1-Heimsieg gegen den RSV Listertal sicherte sich Iseringhausen den vierten Platz. Mit 23 Zählern hat die Spielvereinigung nach der Hälfte dieser Saison schon drei Punkte mehr gesammelt als in der gesamten letzten Spielzeit.

Listertal hingegen steht nach der Hinrunde nur auf dem achten Rang. Es hätte auch anders ausgehen können: Doch auf die schnelle Listertäler Führung durch Jacques Hiber (1.) wussten die Hausherren die richtige Antwort und drehten dank Jonas Scheele (10.) und Patrick Willmes (20.) die Partie zu ihren Gunsten um.

Schiedsrichter: Dedo Arapovic (FC Lennestadt) - Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Jacques Hiber (1.), 1:1 Jonas Scheele (10.), 2:1 Patrick Willmes (20.)


FC Attendorn-Schwalbenohl - VfR Rüblinghausen II 1:3 (0:1)
„Wir haben mit viel Pech verloren.“, ärgerte sich Luigi Simonetti, Spielertrainer des FC Attendorn-Schwalbenohl. Sein Team kassierte gegen den Tabellendritten, die zweite Garde aus Rüblinghausen, eine 1:3-Niederlage. „Wir hatten den Gegner in der ersten Halbzeit im Griff und hätten führen können. Die Hundertprozentigen nutzen wir aber nicht und dann lassen wir uns klassisch auskontern. Die überlegenere Mannschaft waren wir. Weil wir aber dumme Fehler machen, ist Rüblinghausen am Ende der verdiente Sieger.“

Aus dem Nichts besorgte Robin Brucker die Rüblinghausener Halbzeitführung (42.). Nach Christian Gagliardes Ausgleichstreffer (72.) brachte Carol Struck den Aufsteiger wieder auf Kurs (78.). Schließlich sorgte Brucker mit seiner zweiten „Bude“ für die Entscheidung (90.).

Schiedsrichter: Christoph Hömberg (SV Fretter)
Tore: 0:1 Robin Brucker (42.), 1:1 Christian Gagliarde (72.), 1:2 Carol Struck (78.), 1:3 Robin Brucker (90.)
Aufrufe: 018.11.2018, 22:30 Uhr
klugAutor