2024-02-28T09:51:25.667Z

Allgemeines
Andreas Zorn (l.) sah zwei unterschiedliche Leistungen seiner Mannschaft. Er bemängelt die Defensive. Olching kassierte acht Tore in zwei Spielen.
Andreas Zorn (l.) sah zwei unterschiedliche Leistungen seiner Mannschaft. Er bemängelt die Defensive. Olching kassierte acht Tore in zwei Spielen. – Foto: Dieter Metzler/ FuPa

„Alles in allem war es in Ordnung“ – Olching vorne treffsicher, hinten unsicher

Sieg gegen Bayernligisten Rain/Lech

Der SC Olching hat am Wochenende zweimal getestet. Dabei sah Trainer Andreas Zorn unterschiedliche Leistungen seiner Mannschaft.

Olching – Licht und Schatten sah Olchings Trainer Andreas Zorn bei den beiden Testspiel-Auftritten seiner Mannschaft am Wochenende. Auf ein 4:4 (2:3)-Remis beim Bezirksligisten Kaufbeuren am Samstag, folgte tags darauf ein 4:3 (2:0)- Sieg gegen den Bayernligisten TSV Rain/Lech. „Alles in allem war es in Ordnung“, sagt der Coach zur Wochenend-Ausbeute.

In Kaufbeuren bemängelte Zorn vor allem das Defensivverhalten seiner Spieler. „In der Grundordnung war das teilweise wild. Wir waren oft viel zu weit weg von den Gegenspielern.“ Die Folge: vier Gegentore fing man sich von der eine Liga tiefer kickenden Spielvereinigung ein. Weil aber Leon Heinzlmair (9. und 83.), Ferenc Ambrus (35.) und Luka Batarilo-Cerdic (60.) ebenfalls trafen, reichte es noch zum Remis.

Diese Treffsicherheit nahmen die Amperstädter auch ins folgende Testspiel gegen den TSV Rain. Marco Ecker (14.), wieder Batarilo-Cerdic (29.) und Ambrus (79.) sowie Banipal Alskandar (86.) sorgten für den Sieg gegen den Bayernligisten. Und das, nachdem aus der 2:0-Pausenführung binnen 20 Minuten nach Wiederanpfiff ein 2:3-Rückstand geworden war. „Da waren wir kurz wieder zu unkonzentriert“, moniert der Trainer. Daran kann der Coach jetzt ausgiebig arbeiten. Am kommenden Samstag reist das Team für eine Woche zum Trainingslager in die Türkei. (Thomas Benedikt)

Aufrufe: 012.2.2024, 10:17 Uhr
Thomas BenediktAutor