– Foto: Meiki Graff

Mehr als 100 Bewerber für Alemannia

Regionalliga-West: Mehr als 100 Männer haben sich bei Alemannia Aachen nach der Entlassung von Trainer Stefan Vollmerhausen und dem Wechsel von Sportdirektor Thomas Hengen zum 1. FC Kaiserslautern beworben: als Trainer oder Sportdirektor, auch wenn derzeit noch ungeklärt ist, ob die Aufgaben beim Regionalligisten nicht wieder zusammengelegt werden.

Nicht alle Initiativ-Bewerber schafften es auf die Longlist, die etwa 30 Namen umfasst, darunter naturgemäß auch ein paar eigene Ideen. Alemannias Interims-Geschäftsführer Hans-Peter Lipka, Chefscout Jörg Laufenberg und Aufsichtsrat Mike Schleiden bilden das Findungsteam, das die Vorauswahl trifft.

Die Findungskommission, so sagt Lipka, wird nun aus der Long- eine Shortliste machen. Geplant sind dann auch analoge Kandidaten-Gespräche – im Rahmen der derzeitigen Möglichkeiten. „Es ist wichtig, dass man einen unmittelbaren Eindruck bekommt und sich in die Augen schaut“, findet Lipka. Namen kommentiert der Ex-Profi erwartungsgemäß nicht. „Wir wollen uns so schnell wie möglich entscheiden, aber ich bin gegen einen Schnellschuss“, sagt Lipka.
3465 Aufrufe13.2.2021, 07:00 Uhr
AZ/ANAutor

Verlinkte Inhalte