F: Patten
F: Patten

Hude ist Meister - Ahlhorn vor dem Abstieg

Durch einen in dieser Höhe überraschenden 5:1 (2:1)-Heimerfolg über den Tabellenzweiten Harpstedter TB hat Fußball-Kreisligist FC Huntlosen letzte Zweifel am Klassenerhalt beseitigt. Mit nun 34 Punkten kann die Mannschaft von Interimstrainer Jan Schindler endgültig nicht mehr absteigen. Kaum noch eine Chance, den Klassenerhalta zu schaffen, hat der Ahlhorner Sportverein nach dem mageren 1:1 (0:1)-Unentschieden gegen die Spielvereinigung Berne.

TV Jahn Delmenhorst - TSV Ganderkesee 5:2

Gegen die in letzter Zeit stark aufspielenden Gäste starteten die Platzherren sehr schwungvoll und schienen die Ganderkeseer überrollen zu wollen. Schon in der fünften Minute erzielte Jahn-Torjäger Marcel Maus den Führungstreffer, der zusätzlichen Schwung brachte. Mit tollen Kombinationen bei schnellem Spiel wirbelten die Spieler von Trainer Arend Arends ihren Gegner durcheinander und ließen sich auch vom zwischenzeitlichen Anschlusstor durch Robin Ramke nicht beirren. Weniger zufrieden war Jahn-Coach Arends mit der Tatsache, dass seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit stark nachließ und nicht mehr so zielstrebig agierte.


Schiedsrichter: Sydney Eggers (TSV Großenk.)
Tore: 1:0 Marcel Maus (5.), 2:0 Marcel Maus (16.), 2:1 Robin Ramke (21.), 3:1 Artjom Prieb (25.), 4:1 Marcel Maus (42. Foulelfmeter), 5:1 Dennis Geiger (43.), 5:2 Marko Schrank (66.)


SV Achternmeer - TSV Ippener 13:0

Nachdem die Mannschaft von Trainer Robin Hofmann das Hinspiel in Ippener mit 0:14 Toren verloren hatte, gelang seiner Mannschaft nun eine eindrucksvolle Revanche gegen einen Gegner, der den Platzherren nicht viel entgegenzusetzen hatte. Wichtig für Trainer Hofmann war die Tatsache, dass sein Team bei dieser klaren Überlegenheit immer weiter gemacht hat, um das Torverhältnis zu verbessern.

Schiedsrichter: Nicole Kluth
Tore: 1:0 Dennis Tinter (2.), 2:0 Robin Johanning (8.), 3:0 Robin Johanning (21.), 4:0 Robin Johanning (35.), 5:0 Dennis Tinter (42.), 6:0 Leon Kropp (50.), 7:0 Dennis Tinter (51.), 8:0 Maik Böttcher (58.), 9:0 Maik Wenzel (72.), 10:0 Robin Johanning (78.), 11:0 Dennis Tinter (79.), 12:0 Maximilian Corsten (83.), 13:0 Rune Schneider (86.)


VfR Wardenburg - Delmenhorster TB 4:2

Trotz einer 2:4 (0:2)-Niederlage des Delmenhorster TB beim Fußball-Kreisligisten VfR Wardenburg war DTB-Trainer Andre Tiedemann mit dem Auftreten seiner „Notelf“ zufrieden. Mangels Alternativen musste er sich selbst genau so einsetzen wie auch seinen nach einem Kreuzbandriss noch nicht ganz genesenen Co-Trainer Jens Stohwasser. Knapp eine halbe Stunde hielten die Delmenhorster einigermaßen mit und ihren Kasten sauber, ehe Tim Conring der Führungstreffer für den VfR gelang. Nach einer späteren klaren Führung kamen die Gäste noch einmal zum Anschluss, ehe Kolja Schrinner mit seinem zweiten Treffer alles klar machte.


Schiedsrichter: Michael Cording (TSV Großenk.)
Tore: 1:0 Tim Conring (27.), 2:0 Kolja Schrinner (36.), 3:0 Tim Conring (54.), 3:1 Mergim Bajqinovci (68.), 3:2 Mergim Bajqinovci (87.), 4:2 Kolja Schrinner (89.)


TV Munderloh - TV Dötlingen 2:5

Ein überragender Roman Seibel war seitens des TV Dötlingenfür einen klaren 5:2 (2:1) Erfolg beim TV Munderloh in der Fußball-Kreisligamit verantwortlich. „Roman war einfach überall zu finden und hat ein tolles Spiel gemacht“, freute sich Dötlingens Trainer Markus Welz nach dem ungefährdeten Erfolg. Unzufrieden war er aber damit, was sein Team in dieser Begegnung „alles verballert hat“, wie Welz es ausdrückte. Seine Elf spielte zwischenzeitlich tollen Fußball, nahm aber auch einige Auszeiten in Anspruch. Für einen höheren Sieg ließ sie einfach zu viele Chancen liegen.


Schiedsrichter: Uwe Steffen - Zuschauer: k.A.
Tore: 0:1 Benjamin Bohrer (3.), 1:1 Andre Hesselmann (48.), 1:2 Johan Hannink (49.), 1:3 Shqipron Stublla (53.), 1:4 Roman Seibel (62.), 2:4 Tim Schaar (69.), 2:5 Johan Hannink (79.)


TSV Großenkneten - FC Hude 0:1

„Schön, dass sich die Jungs schon jetzt für eine tolle Saison belohnt haben. Großenkneten hat es uns nicht leicht gemacht, wir mussten uns den Sieg erarbeiten“, sagte Möhlenbrock kurz nach der Partie, ehe er von seinen Spielern zum Feiern „verhaftet“ wurde. Zahlreiche Zuschauer hatten den Tabellenführer nach Großenkneten begleitet, darunter auch der FC-Vorsitzende Peter Burgdorf. Er griff nach dem Schlusspfiff direkt zum Mikrofon und lud Spieler wie Fans zu Freibier ein. Dabei hätte Großenknetens Mattis Asche die Huder Feierlichkeiten beinahe noch verhindert. In der Nachspielzeit tauchte er plötzlich frei vor Hudes Torhüter auf, doch Philipp Witte schnappte sich beherzt die Kugel vom Fuß des TSV-Spielers und hielt damit den Sieg der Gäste fest. Dass nach dieser etwas unübersichtlichen Szene FC-Verteidiger Torben Hellemann noch die Gelb-Rote Karte sah, geriet am Ende im Meisterjubel zur Randnotiz.

Matchwinner für den FCH war letztendlich Nils Sandau, der bereits in der achten Minute mit einem wunderbar herausgespielten Treffer das Tor des Abends schoss. Torben Liebsch hatte seinen Offensivpartner mit einem Traumpass in Szene gesetzt. Sandau war schneller als alle TSVer und schloss eiskalt ab. Großenkneten spielte vor allem in der ersten Halbzeit zwar gut mit, agierte vor dem gegnerischen Gehäuse aber nicht zwingend genug – so wie bei den Chancen von Finn Kämper (3./7.) sowie Finn Meyer (45.+1). Allerdings hatten auch die Huder vor der Pause durch Liebsch weitere gute Möglichkeiten (35./43.). Nach dem Seitenwechsel dominierte der Favorit weitgehend das Spiel, ohne jedoch ein zweites Tor nachzulegen. Die besten Chancen dazu besaßen Yildiz mit einer direkten Ecke, der eingewechselte Yannik Osterloh (62./schoss am leeren Tor vorbei) sowie Liebsch (80./scheiterte an TSV-Torhüter Henning Butt).


Schiedsrichter: Sascha Eilers
Tore: 0:1 Nils Sandau (9.)


Ahlhorner SV - SpVgg Berne 1:1

Das Team von Trainer Jörg Beckmann müsste sowohl die Nachholbegegnung gegen den TuS Heidkrug als auch das letzte Saisonspiel beim TSV Ippener gewinnen und darauf hoffen, dass die Konkurrenten vom SV Achternmeer und Berne keinen Punkt mehr gewinnen. Gegen die Spielvereinigung Berne begannen die Platzherren offensiv und mit der richtigen Einstellung, diese Begegnung unter allen Umständen gewinnen zu wollen. Schon in der ersten Minute stellte der erstmals nach seiner Sperre mitwirkende Dennis Beckmann Bernes Schlussmann Daniel Anders auf die Probe, der den Ball nur im Nachfassen halten konnte. Lautstark angepeitscht vom Trainerteam versuchte der ASV weiterhin Druck aufzubauen. Das gelang allerdings nur halbwegs, denn in vielen Aktionen war die Verunsicherung der Spieler deutlich zu merken. Viele gut gemeinte Aktionen scheiterten an der mangelhaften Durchführung. Die Gäste beschränkten sich auf eine starke Defensive, aus der mit langen Bällen operiert wurde. Bei der großen Hitze räumte Schiedsrichter Burhanettin Akyol den Aktiven eine zwischenzeitliche Trinkpause ein. Diese schien den Platzherren nicht bekommen zu sein, denn unmittelbar nach Wiederanpfiff ging der Gast in Führung. Ein Fehler in der Vorwärtsbewegung ermöglichte einen Konter, der von Bernes Conze-Wiechmann abgeschlossen wurde (24.). Dieser Treffer schockte die Platzherren, die nun immer unsicherer agierten. Bis zur Pause hatten der ASV noch einige Möglichkeiten zum Ausgleich, die aber nicht zwingend waren. In der zweiten Halbzeit versuchten die Ahlhorner, das Spiel zu drehen. Stefan Rupprecht glich mit einem Traumtor aus (75.) und ließ wieder Hoffnung aufkommen. Als Kai Brüning die Ampelkarte gesehen hatte, setzte der ASV alles auf eine Karte und machte in Unterzahl weiter auf. Die entstandenen Lücken nutzte Berne allerdings nicht aus. In der Nachspielzeit jubelten die Ahlhorner über den vermeintlichen Siegtreffer. Doch dieser wurde wegen einer Abseitsposition nicht anerkannt.


Schiedsrichter: Hassan Baghal (SV Brake)
Tore: 0:1 Dennis Conze-Wichmann (23.), 1:1 Stefan Rupprecht (73.)


FC Huntlosen - Harpstedter TB 5:1

Harpstedts Trainer Jörg Peuker war von seiner Mannschaft völlig enttäuscht. Das hatte in der Hauptsache etwas mit der Vorbereitung auf das Spiel zu tun, die seiner Meinung nach absolut unprofessionell war. Peuker sprach von einer "Frechheit", was sich sein Team im Vorfeld der Begegnung erlaubt hätte. "Da kann man den zweiten Tabellenplatz klar machen, und bekommt so eine Leistung präsentiert", ärgerte sich der HTB-Trainer. Nur in einer Szene hatte sein Team einen Geistesblitz, als die Führung toll herausgespielt wurde (18.). Ansonsten gab es nichts, was den Trainer erfreuen konnte. Huntlosens Trainer Jan Schindler dagegen war hocherfreut über den Klassenerhalt. "Wir haben mehr Biss gehabt und die grundlegenden Tugenden auf den Platz gebracht", so Schindler.


Schiedsrichter: Fred Henschel
Tore: 0:1 Hendrik Glück (18.), 1:1 Stefan Merz (28.), 2:1 Felix Dalichau (32.), 3:1 Kai Harberts (61.), 4:1 Stefan Merz (66.), 5:1 Kai Harberts (87.)


SV Atlas Delmenhorst II - TuS Heidkrug 3:0

Der SV Atlas Delmenhorst II hat sich in der Kreisliga IV mit 3:0 gegen den TuS Heidkrug durchgesetzt. Das Spiel fand auf Grund der Überbelegung der Plätze an der Düsternortstraße nach einer kurzfristigen Verlegung an der Weserstraße statt. Die Oberliga-Reserve ging vor rund 100 Zuschauern in der 29. Minute durch einen Treffer von Appau in Führung. Nur zehn Minuten später erhöhte Lyubenov auf 2:0, dies war auch der Halbzeitstand. Bei sommerlichen Temperaturen traf von Seggern in der in der 60. Minute zum entscheidenden 3:0 und brachte Atlas den ersten Sieg nach drei Niederlagen in Folge.


Schiedsrichter: Keno Rademaker
Tore: 1:0 Ernest Appau (29.), 2:0 Lachezar Lyobenov (39.), 3:0 Daniel von Seggern (60.).
Aufrufe: 028.5.2018, 10:15 Uhr
NWZ-Lokalsportredaktion Landkreis OldenburgAutor

Verlinkte Inhalte