Ahlhorn ist im Kellerduell auf Wiedergutmachung aus

Der elfte Spieltag der Fußball-Kreisliga wird an diesem Freitagabend eröffnet. Arend Arends sitzt bei Jahn Delmenhorst zum zweiten Mal auf ...
der Bank.

TV Dötlingen TSV Großenkneten (Freitag, 20 Uhr). In der Begegnung gegen den Harpstedter TB (0:3) erspielten sich die Großenkneter einige gute Tormöglichkeiten, die aber ausnahmslos vergeben wurden. Falls es Trainer Klaus Delbanco gelingt, dieses Manko abzustellen, könnte in Dötlingen ein Erfolg gelingen. Allerdings muss auch die TSV-Abwehr auf der Hut sein, denn die Mannschaft von Trainer Markus Welz verfügt über starke Offensivkräfte, die schwer in den Griff zu bekommen sind.

TSV Ganderkesee Atlas Delmenhorst II (Samstag, 14 Uhr). Noch sind die Platzherren nicht konstant und mussten immer wieder Negativerlebnisse wegstecken. Zuletzt verlor die Mannschaft von Stefan Schüttel und Patrick Meyer beim SV Achternmeer (0:2). Gegen die Delmenhorster muss sich die Mannschaft erheblich steigern, um gewinnen zu können.

Ahlhorner SV SV Achternmeer (Samstag, 16 Uhr). Möglichst schnell müssen die Platzherren die hohe Niederlage vom Nachholspiel gegen den TSV Ippener (3:10) aus den Köpfen bekommen. Eine weitere Niederlage gegen die Achternmeerer, die häufig für ihre große Kampfkraft gelobt werden, sollte sich das Schlusslicht nicht erlauben.

Delmenhorster TB TuS Heidkrug (Sonntag, 15 Uhr). Die überragende Vorstellung des Tabellenführers beim klaren Erfolg gegen den FC Hude (4:0) lässt die Hoffnungen des Aufsteigers auf ein gutes Abschneiden wohl recht klein werden. Doch mutlos wird die Mannschaft von Trainer Andre Tiedemann nicht antreten, denn eine Überraschung ist jederzeit möglich.

SpVg. Berne FC Huntlosen (Sonntag, 15 Uhr). Einen wichtigen Erfolg verbuchten die Gäste durch einen knappen Sieg gegen Schlusslicht Ahlhorner SV (3:2) und setzten sich damit ein Stück weit von den Abstiegsplätzen ab. Ein weiterer Dreier würde in den nächsten Wochen zunächst für Ruhe sorgen. Trainer Andre Höttges muss sich allerdings taktisch gegen das Team aus der Wesermarsch etwas einfallen lassen.

Jahn Delmenhorst TV Munderloh (Sonntag, 16 Uhr). Der Einstand vom neuen Trainer Arend Arends bei den Delmenhorstern ist gelungen (3:2 gegen Delmenhorster TB). Nun gilt es, durch einen weiteren Erfolg Boden gut zu machen, um weiter ins Mittelfeld zu gelangen. Gegen den TV Munderloh bedeutet das allerdings eine sehr schwere Aufgabe, da die Mannschaft von Ralf Eilenberger nach drei Siegen in Folge mit breiter Brust auflaufen wird.

Aufrufe: 06.10.2017, 05:20 Uhr
Werner SchaarAutor