F: Emde  Rettet sich die SG Söhrewald in die Relegation?
F: Emde Rettet sich die SG Söhrewald in die Relegation?

KOL-Countdown läuft

Hertingshausen ist Meister ++ BC Sport geht in die Aufstiegsrunde ++ SVH, Nordshausen und Söhrewald kämpfen um Ligaverbleib

Nachdem die Meisterschaft am vergangenen Wochenende entschieden wurde, geht es am letzten Spieltag in der Kreisoberliga Kassel für drei Vereine um das noch zu erreichende Minimalziel, nämlich den Relegationsplatz um den Klassenerhalt.

Bereits am Samstag um 13 Uhr gibt der frischgekürte Meister und Gruppenligaaufsteiger TSV Hertingshausen bei der Verbandsligareserve der TSG Sanderhausen seine Visitenkarte ab. Die Schützlinge von TSG-Coach Marc Leise überraschten zwar vor kurzem noch mit einem torlosen Remis gegen den BC Sport Kassel, konnten aber in den nächsten drei Partien auch aufgrund von Verletzungssorgen keine Punkte mehr sammeln. TSV-Coach Mario Bierschenk möchte sich trotz aller Feierlichkeiten mit einem Sieg aus der Liga verabschieden und damit eine beeindruckende Saison küren.

Die übrigen Begegnungen finden dann am Sonntag statt. Dabei empfängt Vizemeister BC Sport Kassel um 15 Uhr zum Saisonausklang Fortuna Kassel auf heimischer Wiese. Die Hanske-Elf spielt eine bärenstarke Rückrunde, in der man erst eine Niederlage verbuchen musste. Zuletzt bezwangen die Nordstädter den starken Aufsteiger aus Bergshausen glatt mit 5:0. Auch wenn es für beide Teams um nichts mehr geht, dürften zumindest die Hausherren für die anstehende Aufstiegsrunde ernsthaft testen wollen. Einen besseren „Sparringspartner“ als die spiel- und kampfstarken Fortunen könnte sich der Vizemeister da gar nicht wünschen.

Um Sein oder Nichtsein geht es im Tabellenkeller, drei Teams hoffen noch auf den Relegationsplatz. Im direkten Duell stehen sich dabei die zuletzt fleißig punkteten SVH Kassel und SG Söhrewald gegenüber, der Verlierer dieser Partie muss den Gang in die Kreisliga A antreten. Der Sieger ist auf den Ausgang der Begegnung zwischen dem FSV Bergshausen und dem SV Nordshausen angewiesen (15.30 Uhr).

Die Nordshäuser müssen nämlich beim bisher so starken Aufsteiger FSV Bergshausen gewinnen, um nicht am Ende den Rechenschieber aus der Schublade holen zu müssen. Im direkten Vergleich wären die Peter-Schützlinge der SVH überlegen, im Vergleich mit der SG Söhrewald zöge man hingegen den Kürzeren. Dieser Vergleich greift allerdings erst bei Punktgleichheit der Teams.

Für den Aufsteiger aus Fuldabrück geht es eigentlich um nichts mehr, dennoch wollen die Hauherren zum Saisonabschluss die 0:5-Klatsche vom letzten Sonntag bei Fortuna Kassel vergessen machen und ihren ansonst starken Gesamteindruck in dieser Spielzeit bestätigen.

Ihren Saisonabschluss feiern dann auch die Akteure aller restlichen Begegnungen. So in Wolfsanger nach der Partie gegen den AFC Kassel, ebenso in Rengershausen, wo der gastgebende Tuspo die Reserve des TSV Rothwesten empfängt und auch am Donarbrunnen in Niederzwehren, wo die Spvgg. Olympia Kassel zum Ausklang die TSG Wilhelmshöhe erwartet (alle 15 Uhr).

Die Rothosen-Reserve des CSC 03 Kassel kommt am letzten Spieltag kampflos zu drei Punkten.

Aufrufe: 022.5.2019, 04:00 Uhr
Toni HeistAutor

Verlinkte Inhalte