F: Heist
F: Heist

2:2 - Hertingshausen am Ziel!

Bierschenk-Elf sichert sich den Titel ++ Abstiegsfrage bleibt spannend ++ Rothwesten II gerettet

Mit einem umkämpften 2:2-Remis gegen Verfolger BC Sport Kassel sicherte sich der TSV Hertingshausen die Meisterschaft in der Kreisoberliga Kassel und schickt den Top-Favoriten damit in die Aufstiegsrunde.

Am Tabellenende müssen der SV Nordshausen, die SVH Kassel und die SG Söhrewald weiter zittern und auf den letzen Spieltag hoffen. Dagegen hat der TSV Rothwesten II das rettende Ufer erreicht.

In einem echten Spitzenspiel sicherte sich Gastgeber Hertingshausen am vorletzten Spieltag nach hochklassigen 94 Minuten Meisterschaft und Gruppenliga-Aufstieg. Vor 420 Zuschauern führte das Starensemble vom Kreisel nach Treffern von Yegül (13.) und Kazar (20.) bereits mit 2:0, ehe TSV-Knipser Maik Ciba seine Elf in Minute 35 wieder ins Gespräch brachte. Im zweiten Durchgang überzeugten die Hausherren durch hohe Laufbereitschaft sowie unermüdlichen Einsatz und belohnten sich durch Pierogs Kopfballtreffer elf Minuten nach dem Wechsel. Taktisch und kämpferisch hervorragend auf den Gegner eingestellt, zogen die Hausherren den Gästen im zweiten Durchgang nach und nach den Zahn, verdienten sich den Punktgewinn und die damit vorzeitig erworbenen Meisterehren. Voller Stolz gratulierte TSV-Coach Mario Bierschenk seinem Team zu einer außergewöhnlichen Leistung. „Ich habe, und das meine ich ehrlich, auch nach dem 0:2 immer noch an die Mannschaft geglaubt, weil sie einen ganz starken Charakter besitzt. Das hat sie heute in aller Deutlichkeit bewiesen."

Im Tabellenkeller wird die Abstiegsfrage dagegen erst am letzten Spieltag geklärt. Die SG Söhrewald (3:1 gegen TSG Sandershausen II) konnte ebenso dreifach punkten wie der SV Nordshausen (4:2 gegen Wolfsanger), während die SV Harleshausen beim CSC 03 II ein glückliches 3:3-Remis erreichte. Der TSV Rothwesten II sicherte sich den Ligaverbleib durch ein 1:1 gegen Olympia Kassel. Aufsteiger AFC Kassel war gegen den Tabellendritten Rengershausen nahezu chancenlos und unterlag deutlich mit 0:3. Einen klaren Sieg feierte auch der Vierte Fortuna Kassel, der die FSV Bergshausen beim 5:0 förmlich vom schwarzen Stein fegte.

Die TSG Wilhelmshöhe kam kampflos zu drei Punkten.

Aufrufe: 019.5.2019, 15:00 Uhr
Toni HeistAutor

Verlinkte Inhalte