– Foto: Axel Kammerer

Ärger über kurzfristige Absage: "Gehört nicht zum guten Ton der Liga"

Landesliga Nord +++ TuS Wahrburg sagt Gastspiel beim VfB Ottersleben erst kurz vor knapp ab

Drei Stunden vor dem Anpfiff war die telefonische Mitteilung von der Absage des TuS Siegfried Wahrburg in den „Otterbau“ geflattert, in der es zusammengefasst lautete: keine Spieler, kein Spiel. Die Landesliga-Kicker des VfB schwärmten deshalb am Sonnabend aus auf andere Plätze Magdeburgs und nutzten die unfreiwillige Pause zur Spielbeobachtung. Was nun recht entspannt klingt, hat bei Trainer Oliver Malchau allerdings einen faden Beigeschmack hinterlassen. „Auch mit etwas Abstand herrscht bei uns noch Unverständnis über die Vorgehensweise des TuS Wahrburg“, teilte der 37-Jährige mit.

>> Edit: Der TuS Wahrburg bezieht gegen diese Vorwürfe klar Stellung: (hier klicken)

VfB-Coach Malchau äußert Unverständnis

Nun ist es nicht so, dass der Coach kein Verständnis für die Altmärker aufbringen würde. „Während einer Saison geht es jedem Verein mal so, dass mehrere Leistungsträger fehlen und nur ein kleiner Kader zur Verfügung steht.“ Malchau selbst kann davon ein Lied singen. Vor dem Stadtderby am 17. September gegen den MSV Börde schrieb er eine ellenlange Ausfallliste – und setzte dann zum Beispiel A-Junioren ein, die am Ende einen 2:0-Erfolg der Ottersleber bejubelten. Zudem saßen noch Akteure der zweiten Mannschaft auf der Bank.

Genau darauf zielt nun Malchaus Kritik: „Für uns und viele andere ist es selbstverständlich, die Erste mit Spielern aus der Reserve oder dem Nachwuchs aufzufüllen. Aber drei Stunden vor dem Anpfiff abzusagen, während am Abend zuvor die zweite Mannschaft der Wahrburger noch ihr Spiel austrägt (und 8:2 bei Medizin Uchtspringe II in der Kreisliga Altmark gewann/ d. Red.), gehört sicher nicht zum guten Ton unserer Liga.“ Auf die A-Jugend indes kann Wahrburg nicht zurückgreifen. Der älteste Nachwuchs des Vereins ist die C-Jugend.

Abschied für Kapitän Prenzer fällt ins Wasser

Die Partie wird nun voraussichtlich beim Sportgericht des Landesverbandes FSA auf die Tagesordnung kommen. Und womöglich entscheidet dieses am Ende für den VfB Ottersleben, womit die Malchau-Schützlinge drei Punkte und 3:0 Tore zugesprochen bekämen. Für die Tabelle würde das wiederum bedeuten: Ottersleben rückt mit 20 Zählern wieder auf Rang drei vor und hat dann nur noch drei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Union Schönebeck.

Was allerdings der Ausfall des letzten Heimspiels des Jahres für Lukas Prenzer bedeutet, ist noch ungewiss. Der Kapitän sollte vor der Begegnung gegen Wahrburg verabschiedet werden, weil es ihn am Ende der Hinrunde nach Leipzig zieht. Zur Freundin und zum neuen Job. Auf dem Spielplan allerdings stehen in der Hinrunde für den VfB nur noch zwei Auswärtsaufgaben: Am 12. November beim SV Irxleben, am 26. November bei Union Schönebeck. Und die Rückrunde beginnt erst am 18. März 2023.

__________________________________________________________________________________________________

Die Mission von FuPa.net: Wir sind das Mitmachportal VON Amateurfußballern FÜR Amateurfußballer.

Jetzt anmelden & Vereinsverwalter werden: www.fupa.net/fupaner/anmelden

Aufrufe: 08.11.2022, 05:00 Uhr
Daniel Hübner/VolksstimmeAutor