Die Truppe des 1. FC Rieden schnappt sich in Kümmersbruck den Siegerpokal.
Die Truppe des 1. FC Rieden schnappt sich in Kümmersbruck den Siegerpokal. – Foto: Verein

Action pur: Wagner Cup geht an den FC Rieden

Bezirksligist schlägt im Finale den unbekümmert aufspielenden Debütanten FC Pegnitz mit 4:1 – Ausrichter ASV Haselmühl holt „Bronze“

Der 1. FC Rieden trifft in die Fußstapfen des FC Amberg (vier Turniersiege nacheinander) und des Titelverteidigers SV Raigering! Ein 4:1-Finalsieg über Neuling FC Pegnitz sicherte dem Bezirksligisten am frühen Sonntagabend verdientermaßen den Titel beim Spedition Wagner Vilstalcup. Schon während der Gruppenphase war es am Vortag in der Kümmersbrucker Rudolf-Scheuerer-Halle actionreich hergegangen. Gipfelnd in den Finalspielen am Sonntag. Zahlreiche Führungswechsel in den einzelnen Matches ließen die Spannung steigen. Gastgeber ASV Haselmühl freute sich an beiden Tagen über ein volles Haus – was nach der Zwangspause von einer gelungenen 30. Ausgabe des Wagner Cups zeugte.

Im kleinen Finale hielt Ausrichter ASV Haselmühl den SV Michaelpoppenricht satt mit 8:1 nieder und sicherte sich den Platz auf dem Siegertreppchen. Haselmühls Daniel Ibler machte als Toptorjäger (neun Turniertreffer) auf sich aufmerksam. Dagegen strich Turnierfavorit FC Amberg im Viertelfinale die Segel. Ihm blieb nur Platz fünf im Endklassement. Und der Titelverteidiger aus Raigering sagte diesmal sein Kommen ab.

Zunächst waren vier von zwölf Mannschaften ausgesiebt worden. Die beiden Gruppenvierten und -fünften kämpften erst am Sonntag in Überkreuz-Duellen ums Weiterkommen. Hier zog die SG Paulsdorf / Freudenberg gegen den TSV Kümmersbruck mit 0:3 den Kürzeren und der FC Pegnitz, Debütant in Kümmersbruck, kämpfte die DJK Ensdorf 3:1 nieder. Davon angespornt, schalteten die Kicker aus Pegnitz mit ihrem unbekümmerten Spielstil zunächst den FC Amberg überraschend aus (3:2) – um durch einen Halbfinalsieg über Michaelpoppenricht mit demselben Ergebnis wie zuvor gar ins Endspiel vorzustoßen. Hier fand der Pegnitzer Siegeszug ein Ende, Rieden war doch eine Nummer zu groß. Das andere, hartumkämpfte Semifinale hatte der Turniersieger hauchzart mit 4:3 gegen den ASV Haselmühl gewonnen, dem später immerhin Platz drei blieb.

Viertelfinale
ASV Haselmühl – SC Germania Amberg 2:0: Tore: Heiko Giehrl, Daniel Ibler
SV Inter Bergsteig Amberg – SV Michaelpoppenricht 2:4 nach Neunmeterschießen (2:2): Tore: Daniel Weit, Benjamin Schneider – Julian Reindl (2)
1. FC Rieden – TSV Kümmersbruck 3:2: Tore: Sven Florek (3) – Nicolai Fuchs, Serkan Güvendik
FC Amberg – FC Pegnitz 2:3: Tore: Paul Götz, Philipp Götz – Matthias Kuboth, Daniel Stieg, Fabian Kuhn

Halbfinale
ASV Haselmühl – 1. FC Rieden 3:4: Tore: Daniel Ibler (2), Heiko Giehrl – Florian Holfelder, Thomas Deml, unbek., Tobias Eichermüller
SV Michaelpoppenricht – FC Pegnitz 2:3: Tore: Daniel Humml (2) – Julian Eichenmüller, Eigentor, Daniel Stieg

Platzierungsspiele
Um Platz 9: SG Paulsdorf / Freudenberg – DJK Ensdorf 1:2: Tore: Michael Bischof – Julian Trager, Maximilian Metz
Um Platz 7: SC Germania Amberg – TSV Kümmersbruck 1:2: Tore: Marius Schmidt – Alex Schmid, Roman Leifridt
Um Platz 5: FC Amberg – SV Inter Bergsteig Amberg 5:1: Tore: Philipp Götz (3), Leon Kipry, Noah Majdic – unbek.
Um Platz 3: ASV Haselmühl – SV Michaelpoppenricht 8:1: Tore: Sandro Bauer (2), Daniel Ibler (2), Matthias Schmidt, Contrill Smith, Matthias Schmidt, Joel Lichtenfeld – Florian Prechtl

Finale
1. FC Rieden – FC Pegnitz 4:1: Tore: Malik Ram, Florian Holfelder, Tobias Götz, Bastian Härtl – Julian Eichenmüller

--> Hier gibt's sämtliche Ergebnisse beider Turniertage

Aufrufe: 023.1.2023, 14:00 Uhr
Florian WürtheleAutor