2024-05-29T12:18:09.228Z

Allgemeines
– Foto: David Zimmer

Abstiegskampf-Wahnsinn im HSK! 6 Mannschaften punktgleich mit Platz 14

Der 23. Spieltag der Kreisliga A Hochsauerland im Überblick

Der Abstiegskampf im Kreisliga-Oberhaus im Hochsauerland spitzt sich zu: Gleich sechs Teams sind mit 24 Zählern punktgleich mit dem ersten Abstiegsplatz, der nach diesem Spieltag vom SV Brilon II eingenommen wird. Bei Punktgleichheit(en) würde nach regulärem Saisonende eine Abstiegsrunde entscheiden.

Der SG Reiste/Wenholthausen wurde der Befreiungsschlag im Abstiegskampf gegen die SG Nuhnetal-Dreislar-Hesborn in der aller letzten Sekunde entrissen.

Nachdem Janis Bornemann die SG Reiste/Wenholthausen in der 58. Minute in Führung geschossen hatte, war es Tobias Bonacker, der in der 95. (!) Minute zum umjubelten Ausgleich für die Hallenberger Spielgemeinschaft einnetzte, wodurch die abstiegsbedrohten Reister und "Hölter" zu einem Team der besagten sechs 24-Punkte-Mannschaften zählt.

SG Nuhnetal-Dreislar-Hesborn – SG Reiste/Wenholthausen 1:1
SG Nuhnetal-Dreislar-Hesborn: Adrian Leka, Tobias Mettken, Christoph Tepel (74. Gabriel Mause), Benedikt Imöhl (68. Björn Harbecke), Andre Spinler, Nick Burger, Joey-Dane Paffe, Yannik Althaus, Fabian Bliesener, Leon Wellnowski, Kevin Kappen (74. Tobias Bonacker) - Trainer: Nils Rogacki
SG Reiste/Wenholthausen: Tobias Bause, Thomas Engelhard, Marius Böhmer, Torben Kotthoff, Dennis Böckeler (53. Yannik Kaiser), Janis Bornemann (78. Josef Erves), Jan Kotthoff, Niklas Schulte (92. Julian Mönig), Leon Schefer, Thomas Altbrod (88. Sven Knoll), Leonhard Bruder - Trainer: Kevin Maschke
Schiedsrichter: Pierre Apfel
Tore: 0:1 Janis Bornemann (58.), 1:1 Tobias Bonacker (90.+5)

Die SG Eversberg-Heinrichstal-Wehrstapel hat hingegen einen immens wichtigen Dreier gelandet und den FC Bruchhausen-Elleringhausen mit 5:2 niedergerungen.

Der FC ging nach 24 Minuten zwar durch Luca Schnier in Führung doch zehn Minuten vor der Halbzeit spielte sich die SG in einen Rausch und traf durch Arne Siewers (35./39.) und Rene Tüschen (40./45.) vierfach, zur 4:1-Halbzeitführung der abstiegsbedrohten Mescheder.

Die Mannschaft von Sascha Krebs kam durch den Treffer von Ramon Wiewecke in der 65. Minute zwar nochmal ran, doch Connor Eickelmann setzte den Comebackplänen des FCs mit dem Treffer zum 5:2-Endstand in der 82. Minute ein Ende. Damit führt die SG das Feld, der "24er-Teams" aufgrund des besseren Torverhältnisses auf Platz neun an.

SG Eversberg-H.-W. – FC Bruchhausen-Elleringhausen 5:2
SG Eversberg-H.-W.: Luis Salmen, Hannes Tillmann, Noah Scheer, Henry Jonah Tuschen (86. Hannes Schüttler), Malte Maurice Jaworek (65. Henry Wagener), Fabian Gödde, Arne Siewers (48. Connor Eickelmann), Lennart Herdan, Rene Tüschen (46. Simon Andreas Falke), Jan Henrik Schulte, Marco Möller - Trainer: Tobias Hasenkämper
FC Bruchhausen-Elleringhausen: Jewgenij Tristan Georg Schwab, Fabian Steinrücken, Steffen Schneider, Marius Hömberg (31. Christopher Koch), Luca Schnier (46. Andre Hoffmann), Ramon Wiewecke, Nico Szczepanski, Marcel Körner, Jamie-Lee Rensing, Marvin Kühler, Simon Schröder - Trainer: Sascha Krebs
Schiedsrichter: Nico Bellmann
Tore: 0:1 Luca Schnier (24.), 1:1 Arne Siewers (35.), 2:1 Arne Siewers (39.), 3:1 Rene Tüschen (40.), 4:1 Rene Tüschen (45.), 4:2 Ramon Wiewecke (65.), 5:2 Connor Eickelmann (82.)

Nie gefährdete drei Punkte hat der FC Fleckenberg/Grafschaft eingefahren, der den SV Brilon II mit 4:0 bezwingen konnte.

Für die Schmallenberger trugen sich Steffen Kentner (2./25.), Sören (60.) und Julian Urban (73.) in die Torschützenliste, der SVB hingegen verlor zu allem Überfluss noch Elion Maxharraj nach 81. Minuten, der mit gelb-rot vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde.

Die Reserve des SV Brilon liegt nun aufgrund einer Tordifferrenz von -33 als letzter der sechs Punktgleichen auf dem ersten Abstiegsplatz der Liga.

FC Fleckenberg/Grafschaft – SV 20 Brilon II 4:0
FC Fleckenberg/Grafschaft: Janik Giese, Gideon Langefeld, Andreas Eßler (64. Sven Lübke), Noah Krell (71. Lukas Rafael Rinke), Lukas Manthey, Marvin Winkelmann (64. Henric Schulte), Thomas Eßler, Marcel Habbel, Josef Heimes, Steffen Kenter (71. Marc Hoffmann), Sören Urban (71. Julian Urban) - Trainer: Lars Urban
SV 20 Brilon II: Mika Hendrik Scheufens, Jannik Aulich, Mert Özkan Aygün, Davor Didier Mecheyo Achibal (64. Ömer Akgüvercin), Christoph Brandenburg, Elion Maxharraj, Dizar Khduhr Hasan, Max Tilly, Tom Fiedler (53. Michael Groß), Bihat Akgüvercin (50. Ibrahima Sony Diallo) - Trainer: Christoph Brandenburg - Trainer: Sascha Sivasanmugamoorthy
Schiedsrichter: Markus Isenberg
Tore: 1:0 Steffen Kenter (2.), 2:0 Steffen Kenter (25.), 3:0 Sören Urban (60.), 4:0 Julian Urban (73.)
Gelb-Rot: Elion Maxharraj (81./SV 20 Brilon II/)

Ligaprimus TuS Medebach hat sich auf dem Weg zur A-Liga-Meisterschaft keine Blöße gegeben und dir vorletzte SG Giershagen-Hoppecketal/Padberg mit 3:0 besiegt.

Spieler des Spiels war TuS-Akteur Leon-Michele Peters, der mit einem lupenreinen Hattrick binnen zwölf Minuten (65./74./77.) die Abstiegssorgen der SG verschärfte. Die Marsberger Spielgemeinschaft hat nun einen Fünf-Punkte-Rückstand auf das rettende Ufer. Spitzenreiter Medebach hat hingeben ein Acht-Punkte-Polster auf Verfolger Alme.

SG Giershagen/Hoppecketal/Padberg – TuS Medebach 0:3
SG Giershagen/Hoppecketal/Padberg: Dennis Kriebel (80. Nils Hanel), Maximilian Nolte, Alexander Seidel, Jonas Gerbracht (38. Denis Queitsch), Chris-Normann Jabornig, Lennart Droste, Lukas Agel (85. Tobias Hörster), Christoph Luckey, Lukas Brune (77. Lukas Meier), Lars Heide (35. Obai Mhawesh), Christoph Meißner - Trainer: Thomas Plachetka
TuS Medebach: Dominik Lefarth, Markus Köster (77. Dider Ionesko), Artjom Siebert (77. Andreas Schnellen), Vincent Rempe, Robert Wöhl, Patric Hundertpfund, Fabian Müller (65. Benedikt Schröder), Arne Balkenhol, Giovanni Struijk, Leon-Michele Peters, Tim Fresen - Trainer: Vitalis Paul
Schiedsrichter: Martin Knecht
Tore: 0:1 Leon-Michele Peters (65.), 0:2 Leon-Michele Peters (74.), 0:3 Leon-Michele Peters (77.)

Der BV Alme ist nach dem 4:0-Sieg über der abstiegsbedrohten SG Berge/Calle-Wallen (ebenfalls 24 Punkte) erster Medebach-Verfolger.

Für den BVA trafen Elvir Etehemaj (9.), Christopher Scholz (45.+2), Elias Kröger (50.) und Fatih Karakoc vom Punkt (74.).

BV Alme – SG Berge/Calle-Wallen 4:0
BV Alme: Matteo Hillebrand, Marcel Zelinka, Christopher Scholz, Elvir Etehemaj, Dominik Peucker (46. Lucas Menke), Elias Kröger, Marco Schramm (67. Hendrick Schütte), Enes Novalic (82. Marvin Hillers), Julian Scholz, Maurice Scholz (88. Patrick Peucker), Fatih Karakoc (77. Lasse Bönte) - Trainer: Matthias Meyer
SG Berge/Calle-Wallen: Lukas Pieper, Sebastian Böhner, Marius Mertens, Arne Wagener, Christian Spork (46. Carl-Magnus Grosch), Steffen Bause, Josef König-Krölleke, Julius Robert Becker (67. Stephan Böhner), Leon Bierbaum, Maik Gärtig (69. Thomas Schwefer), Moritz Rempe - Trainer: Marco Pometti
Schiedsrichter: Bahattin Özdem
Tore: 1:0 Elvir Etehemaj (9.), 2:0 Christopher Scholz (45.+2), 3:0 Elias Kröger (50.), 4:0 Fatih Karakoc (74. Foulelfmeter)

Der TSV Bigge-Olsberg hat seinen Positivtrend der letzten Wochen fortgesetzt und das Abstiegsduell beim SSV Meschede mit 4:1 gewonnen, wodurch nun beide Teams 24 Punkte haben.

Auf das 1:0 durch TSV-Akteur Hasan Can Demirci in der 23. Minute antwortete Meschedes Torjäger Gökan Palatin per verwandeltem Elfmeter (37.). Allerdings nutzte auch Hasan Can Demirci die Chance vom Punkt und traf keine zehn Minuten nach Wiederbeginn zur erneuten Olsberger Führung, die Finn Hanfland in der 79. Minute erhöhte und für die Vorentscheidung sorgte. In der ersten Minute der Nachspielzeit konnte schließlich der eingewechselte U19-Spieler David Czeglédi sein Debüt in der ersten Mannschaft des TSV Bigge-Olsberg vergolden und zum 4:1 einnetzen.

SSV Meschede – TSV Bigge-Olsberg 1:4
SSV Meschede: Dennis Steffan, Fisnik Ramadanaj, Burak Mucuk, Serhat Akgün, Felix Noeke, Doganay Oezdemir, Daniel Lottermoser (10. Enis Bayram), Edgar Rodrigues Neves (41. Sergej Liss) (55. Abdulvahid Bayram), Gökan Palatin, Samir Berisha - Trainer: Gökhan Demirci - Trainer: Patrick Rodrigues Neves
TSV Bigge-Olsberg: Calvin Grosser, Oliver Günes (59. Philipp Kyselka), Daniel Fernandes, Daniel Titz, Niklas Künemund, Fatlum Dervisholli, Keven Dos Santos (84. Jens Bruckmann), Furkan Arslan (59. Niklas Kyselka), Friedrich Göddecke (84. David Czeglédi), Finn Hanfland, Hasan Can Demirci - Trainer: Stephan Kohl
Schiedsrichter: Arda Mehmet Karakoc
Tore: 0:1 Hasan Can Demirci (23.), 1:1 Gökan Palatin (37. Foulelfmeter), 1:2 Hasan Can Demirci (54. Foulelfmeter), 1:3 Finn Hanfland (79.), 1:4 David Czeglédi (90.+2)

Im Topspiel des 23. Spieltags trennt sich der viertplatzierte FC Remblinghausen und die SG Ostwig-Nuttlar/Valmetal torlos. Die SG muss deswegen den zweiten Tabellenplatz vorerst an Alme abgeben.

FC Remblinghausen – SG Ostwig/Nuttlar/Valmetal 0:0
FC Remblinghausen: Felix Stratenschulte, Marvin Spork, Justus Kotthoff, Timo Heising, Lukas Tillmann, Daniel Schmitt (83. Jan-Niklas Teutenberg), Christian Dicke, Marc Hanses, Marc Dicke (75. Klaas Rettler), Kevin Franco da Silva (83. Nils Laumann), Lars Knippschild - Trainer: Dirk Stratenschulte-Huss
SG Ostwig/Nuttlar/Valmetal: Marvin Hengsbach, Tom Neurath, Jonas Gerlach, Jonas Bathen (83. Patrick Hesse), Niklas Schrewe (75. Fabian Schmoranzer), Tobias Ullrich (86. Chris Hömberg), Kevin Klimpel, Dennis Schüttler, Moritz Odenthal, Marcel Kretschmer, Arne Brüggemann - Trainer: Lars Rathke
Schiedsrichter: Nico Kießler
Tore: keine Tore

Die SG Siedlinghausen/Silbach hat beim Schlusslicht TuS Velmede/Bestwig einen wichtigen Dreier für den Klassenerhalt in der letzten Minute verpasst.

Niels Klüter, der für den TuS bereits vor drei Wochen beim 3:3 gegen den FC Bruchhausen-Elleringhausen zum Last-Minute-Ausgleich in der 95. Minute traf, war es dieses Mal erneut in der Nachspielzeit zur Stelle, als er in der 91. Minute der Spielgemeinschaft der Winterberger Vororte den Sieg entriss. Die SG Siedlinghausen/Silbach war in der 32. Minute durch Marcel Plebs in Führung gegangen. Nun zählt auch die Mannschaft von Sven Kruse zu einer von sechs Mannschaften, die mit 24 Punkten akut abstiegsgefährdet sind.

TuS Velmede/Bestwig – SG Siedlinghausen/Silbach 1:1
TuS Velmede/Bestwig: Sebastian Brockhoff, Philipp Hennemann (73. Endrit Cakici), Niels Klüter, Lukas Häger, Adrian Dinkel, Marcel Kliem, Bilkay Santos Topuz, Kevin Schlüter (58. Mohammad Naqeeb Esmat), Kaan Yanardag, Marc Gierse (46. Devran Topuz), Simon Harttert (83. Dennis Lottermoser) - Trainer: Ercan Aydin
SG Siedlinghausen/Silbach: Moritz Wilmes, Marc Kehrwisch, Leon Gnoyke, Niklas Teutenberg, Hendrik Ostermann, Marcel Plebs, Jonas Kehrwisch (70. Hazem Ali), Max Körner, Maximilian Gnoyke, Dennis Ali Brune, Janik Senge (76. Matthias Klann) - Trainer: Sven Kruse
Schiedsrichter: Uwe Müller
Tore: 0:1 Marcel Plebs (32.), 1:1 Niels Klüter (90.+1)

Aufrufe: 015.4.2024, 19:35 Uhr
redAutor