2024-05-17T14:19:24.476Z

Ligabericht
– Foto: Thies Meyer

2. Kreisklasse I: Altenwalde III krönt sich zum Meister

Sahlenburg II hält Rang zwei +++ Geversdorf- und Cadenberge-Reserven bleiben dran

Am sechstletzten Spieltag fiel in der 2. Kreisklasse Nord bereits die erste Entscheidung. Der herausragende TSV Altenwalde III tütete durch einen Heimerfolg über den TuS Eiche Stinstedt den Meistertitel ein.

Der TSV Geversdorf III darf sich weiter Chancen auf den Aufstieg ausrechnen. Grund dafür ist eine höchst überzeugende erste Hälfte im Auswärtsspiel beim TSV Hollen-Nord II. Peter Roeben traf gleich dreimal. Zudem war Jan Woltmann zur Stelle, sodass es schon zur Pause 0:4 stand. Doch die Gastgeber zeigten große Moral und verkürzten auf 3:4. Der Drittplatzierte musste bis tief in die Nachspielzeit um den Sieg bangen, ehe Carsten Nagel mit dem 3:5 für die Entscheidung sorgte.

Die wichtigste Begegnung des 21. Spieltags fand in Altenwalde statt, denn die TSV-Drittvertretung krönte sich durch einen gewohnt souveränen 4:1-Erfolg über Eiche Stinstedt zum Meister. Andreas Kloock per Freistoß, Doppelpacker Timo Peters sowie Tammo Rosenberg trafen für die mit zahlreichen einst auf Bezirksebene aktiven Routiniers besetzte Übermannschaft der 2. Kreisklasse Nord. Insgesamt sammelte sie bislang 52 von 54 möglichen Punkten bei einem Torverhältnis von 76:20 ein. Die kollektive Überlegenheit drückt sich auch beim besten Torschützen aus. Der beste Altenwalder Vollstrecker ist Rick Flore mit elf Toren, womit er nur auf Rang sieben zu finden ist. Insgesamt trafen für den TSV aber gleich 19 verschiedene Akteure.

Ähnlich wie der TSV Geversdorf II stellte auch die auf Platz zwei stehende Sahlenburger Reserve schon im ersten Durchgang die Weichen auf Sieg. Ivan (2) und Maher Mansoor sowie Tobias Busch waren für die 4:1-Führung verantwortlich. Den zwischenzeitlichen Ausgleich besorgte Matthias Baumann. Nach dem Seitenwechsel legte Ali Fayad noch das 5:1 nach, ehe die Oxstedter durch Tobias und Tim Budel noch etwas Ergebniskosmetik betrieben.

Ebenso noch um den Aufstieg mitspielen darf der TSV Germania Cadenberge II. Er gewann ungefährdet in Duhnen mit 3:0, wobei schon nach 13 Minuten durch Senjamin Hajrizaj sowie Justin Künkele eine 2:0-Führung zu Buche stand. Diese veredelte Yurii Kharchenko nach einer Stunde.

Derweil verließ der SV Spieka den vorletzten Rang und kletterte um gleich zwei Positionen, und zwar dank eines klaren 5:1-Erfolgs über das überforderte Schlusslicht Wanna-Lüdingworth II. Maximilian Habrich und Dennis Böckmann trafen vor 30 Zuschauenden doppelt für den SV, bei dem außerdem Tom Joris Leistner einnetzte.

Mehr Informationen zum Amateurfußball im Landkreis Cuxhaven

Aufrufe: 023.4.2024, 04:30 Uhr
FuPa CuxhavenAutor