– Foto: Thies Meyer

Von einem geglückten Einstieg und einer Derby-Revanche

KOL Friedberg: +++ Bad Vilbel II holt Auftaktsieg +++ Nieder-Wöllstadt ringt Nieder-Weisel zum Unentschieden +++ Bruchenbrücken und Dorn-Assenheim weiterhin oben auf +++

Der zweite Spieltag in der KOL ist vorbei. Die Mannschaften haben heute wieder alles ins Zeug gelegt, um nun einen guten Start in die englische Woche zu haben. Bereits am Mittwoch geht es für die meisten Mannschaften in den nächsten Spieltag. Bisher hat der TSV Dorn-Assenheim seine Negativserie aus der letzten Saison umdrehen können und aus zwei Spielen, zwei Siege geholt. Auch der SV Bruchenbrücken knüpft an die Leistungen der letzten Saison an. Die zweite Mannschaft des Türk Gücü Friedberg hat bisher noch nicht in die Saison gefunden und noch keinen Punkt aus zwei Spielen holen können, genauso wie der FC Hessen Massenheim. Noch sind das aber nur Tendenzen und die können in der englischen Woche auch wieder umgedreht werden.

FV Bad Vilbel II gegen Spvgg. 08 Bad Nauheim 4:0,

Bad Vilbel II ist nach 10-monatiger Pause gut in die Saison gestartet. Bereits nach 12 Minuten fiel das 1:0 durch Ayoub Lahchaychi. Aus dem Spiel heraus brachte er die Hausherren in Führung. In der 34. Minute konnte er durch einen Elfmeter nachlegen und erhöhte auf 2:0. Das 3:0 viel kurze Zeit später wieder aus dem Spiel heraus durch Leonardo Lanz (41‘). Der schoss auch das 4:0 und machte kurz vor der Pause seinen Doppelpack durch einen Doppelschlag (43‘).

Nach der Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel und die Hausherren schalteten einen Gang zurück. Immer wieder kam Bad Nauheim zu Chancen, konnte aber keine für sich nutzen.

Nach dem Spiel analysierte Markus Pioch, Trainer des FV II, die Leistung seiner Mannschaft: „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit klar gemacht. In der zweiten Halbzeit bin ich allerdings nicht so glücklich mit der Leistung unserer Mannschaft. Da waren zu viele Alleingänge und individuelle Fehler im Spiel und wir haben den Gegner zu Chancen eingeladen. Am Ende war es aber sein sehr verdienter Sieg. Wir sind der Rolle des Favoriten gerecht geworden.“

SV Nieder-Weisel gegen SV Nieder-Wöllstadt 2:2,

Der SV Nieder-Weisel traf nach einem starken Start gegen den FC Ober-Rosbach auf den Derbyverlierer der letzten Woche. Nieder-Wöllstadt wollte sich davon nicht unterkriegen lassen und gegen Nieder-Weisel die ersten Punkte holen. Früh gingen die Gäste auch in Führung. Bereits in der 15. Minute konnten sie das 1:0 erzielen. Die Hausherren stellten um, um besser ins Spiel zu kommen. Es half nichts. Die Gäste behielten die Oberhand. Allerdings blieb der Zwischenstand so bis zur Pause.

In der zweiten Halbzeit wollte die Heimmannschaft dann früher angreifen, was allerdings auch nicht von Erfolg gekrönt werden konnte. Im Gegenteil: Es fiel das 2:0 für Nieder-Wöllstadt (63‘). Danach kämpften sich die Hausherren zurück ins Spiel. Christian Scheel gelang nach einem schönen Distanzabschluss der Anschluss zum 1:2. Kurz vor Ende konnte Manuel Volp die Begegnung noch zum 2:2 ausgleichen (86‘). Das war auch gleichzeitig der Endtstand.

Nach dem Spiel war Sebastian Volp, Sportlicher Leiter des SV, froh, dass es so ausgegangen ist: „Vom Ergebnis her war es ein sehr glückliches Spiel. Man hat vielen noch die Müdigkeit vom Spiel am Donnerstag angemerkt. Wir sind heute einfach nicht in unser Spiel gekommen.“

Die weiteren Ergebnisse:

Türk Gücü Friedberg II gegen SV Bruchenbrücken – 1:5

VFB Friedberg gegen SV Teutonia Staden – 0:0

SC Dortelweil II gegen FC Ober-Rosbach – 1:2

TSG Ober-Wöllstadt gegen TSV Dorn-Assenheim – 0:2

Aufrufe: 013.9.2020, 20:38 Uhr
Benjamin HerzogAutor

Verlinkte Inhalte